Begegnung des Schicksals

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Original US-FilmplakatAusführlicher InhaltProduktionsnotizen

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Begegnung des Schicksals
Titel USA: Random Hearts
Genre: Thriller
Farbe, USA, 1999, FSK 6

Kino Deutschland: 1999-12-23
Kino USA: 1999-10-08
Laufzeit Kino: 132 Minuten
Kinoverleih D: Columbia Tristar

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 2000-08-29
Kaufkassette: 2001-02-01
Laufzeit Video: 127 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar

DVD Deutschland: 2000-08-29
Laufzeit DVD: 128 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar



Szenenfoto Dutch van den Broeck, ein Washingtoner Polizist für interne Angelegenheiten, und Kay Chandler, eine Kongress-Abgeordnete, die gerade mitten in einer Wiederwahl-Kampagne steckt, glauben zu wissen, was Vertrauen bedeutet. Ihre Karrieren hängen davon ab, ihre Ehen sind darauf gegründet - zumindest dachten sie das.

Als jedoch bei einem Flugzeugabsturz ihre beiden Lebenspartner ums Leben kommen, ist das erst der Anfang einer Reihe aufwühlender und schockierender Enthüllungen: Denn wie sich nach und nach herausstellt, hatten Dutchs Frau und Kays Mann ein Verhältnis miteinander.

Konfrontiert mit dieser schmerzvollen Wahrheit, führt das Schicksal zwei völlig unterschiedliche Menschen zueinander, die derselbe Betrug miteinander verbindet ...


SzenenfotoDarsteller: Harrison Ford (Dutch Van Den Broeck), Kristin Scott-Thomas (Kay Chandler), Charles S. Dutton (Alcee), Bonnie Hunt (Wendy Judd), Dennis Haysbert (Big George Beaufort), Sydney Pollack (Carl Broman), Richard Jenkins (Truman Trainor), Paul Guilfoyle (Dick Montoya), Susanna Thompson (Peyton Van Den Broeck), Peter Coyote (Cullen Chandler)

Regie: Sydney Pollack

Stab: • Produzenten: Sydney Pollack, Marykay Powell • Drehbuch: Kurt Luedtke • Vorlage: Roman "Begegnung des Schicksals" von Warren Adler • Musik: Dave Grusin • Kamera: Philippe Rousselot • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Barbara Ling • Schnitt: William Steinkamp • Kostüme: Bernie Pollack, Ann Roth • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Oscar-Preisträger Sydney Pollack (Jenseits von Afrika, Sabrina) inszenierte mit Superstar Harrison Ford ("Auf der Flucht", Air Force One) und Kristin Scott Thomas (Der englische Patient, Der Pferdeflüsterer) in den Hauptrollen einen feinfühligen, romantischen Thriller in Top-Besetzung.

TV Movie 1999-26: "Ich reihe mich ein in die Legion von enttäuschten Autoren, deren Bücher in völlig veränderte - minderwertige - Filmversionen umgemodelt wurden", mäkelt Warren Adler ("Der Rosenkrieg"). Dabei wurde seine Romanvorlage sehr sensibel auf die Leinwand gebracht: Pollack läßt sich im Film über zwei Stunden Zeit, um die verletzten Gefühle der Figuren auszuloten. Jede Geste, jeder Blick: die Zuschauer leiden mit. Und in die ungewöhnliche Story können sich alle sofort hinein versetzen: Wie würde ich reagieren, wenn ...?

SzenenfotoDer Spiegel 1999-51: Filmemacher Sydney Pollack (Jenseits von Afrika) hatte offenbar eine tief schürfende Studie über die Unwägbarkeit des menschlichen Herzens im Sinn - zu sehen aber sind nur zwei ratlose Darsteller, die vergebens ihren Weg durch ein Gestrüpp von Pathos und Pseudoweisheiten suchen.

TV Today 1999-26: Dutch (H. Ford) und Kay (K. Scott Thomas) erfahren, dass ihre verunglückten Partner eine Affäre hatten. Kay will's verdrängen, Dutch quälen Erinnerungen. Interessant - trotz eher hölzerner Darsteller.

film-dienst 1999-26: Ein anfangs glaubwürdiger und psychologisch einfühlsamer Film, der in seinem Eifer, aus der tragischen Geschichte ein emotionales Liebesdrama zu machen, die Story an alle nur denkbaren Soap-Opera-Klischees verrät und sich in eine langatmige, überraschungslose Boulevard-Dramaturgie verliert.

SzenenfotoCinema 2000-01: Das Verhältnis ihrer bei einem Flugzeugabsturz verunglückten Partner überschattet die aufkeimende Liebe von Harrison Ford und Kristin Scott Thomas. Und den Film.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 Columbia Tristar © 1994 - 2010 Dirk Jasper