Produktionsnotizen zu Begegnungen des Schicksals

Szenenfoto Hollywoods gefeierter Regie-Altmeister und Schauspieler, Oscar-Preisträger Sydney Pollack (Sabrina, "Die Firma", Jenseits von Afrika, "Tootsie"), der zuletzt neben Tom Cruise und Nicole Kidman in Eyes Wide Shut, dem letzten Werk seines verstorbenen Freundes Stanley Kubrick zu sehen war, inszenierte diesen ungewöhnlichen Liebesthriller mit Megastar Harrison Ford und der wundervollen Kristin Scott-Thomas (Der Pferdeflüsterer) in den Hauptrollen.

Als Produzent ist Sydney Pollack nicht minder erfolgreich. Zuletzt war er u.a. an der Realisierung von Filmen wie Der talentierte Mr. Ripley und Sinn und Sinnlichkeit beteiligt.

Begegnungen des Schicksals inszenierte Pollack nach dem Drehbuch des gefeierten Oscar-Presiträgers Kurt Luedtke mit dem er bereits bei "Die Sensationsreporterin" und Jenseits von Afrika zusammengearbeitet hatte. Als Ko-Autor zeichnete Darryl Ponicsan ("Der Feind in den eigenen Reihen", "Nuts - Durchgedreht", "Taps - Die Kadetten von Bunker Hill") verantwortlich. Das Drehbuch basiert auf einem Bestseller von Warren Adler, der bereits die Vorlage zu dem Welterfolg "Der Rosenkrieg" mit Michael Douglas, Kathleen Turner und Danny DeVito schrieb. So mußte einfach ein meisterlicher Thriller - hochdramatisch und romantisch in einem - enstehen. Ein atemberaubend bewegender Film um Menschen, die im wahrsten Sinne des Wortes jeden Halt verlieren und sich einem Berg mysteriöser Fragen zu stellen haben. Ein verstörender, unbegreifbarer Ehebruch und der unwiederbringliche Verlust ihrer Lebenspartner führt zwei sehr unterschiedliche Menschen an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.

In einer perfekten Welt hätten sie einander nie getroffen. Doch in einer Welt, in der die Katastrophe die Regel ist, mußten Kay und Dutch aufeinander treffen. Harrison Ford ("Der einzige Zeuge", Air Force One, "Die Stunde der Patrioten", "Die Waffen der Frauen", Sabrina , Auf der Flucht" u.v.a.) liefert als korrekter, introvertierter Polizist und trauernder Eehemann eine der besten Leistungen seiner langen und glänzenden Karriere. Der "Box-Office-Star des Jahrhunderts" - gefeierte Ikone der "Star Wars"- und "Indiana Jones"-Blockbuster - hat einen neuen hinreißenden Film gedreht.

Kristin Scott-Thomas, 1960 im britischen Redruth in Cornwall geboren und Tochter eines tödlich verunglückten Piloten der Royal Navy, hat seit Anfang der 90er Jahre knapp 30 Filme gedreht. Zu ihren größten Erfolgen zählen u.a. "Vier Hochzeiten und ein Todesfall", Mission: Impossible, Der englische Patient und Der Pferdeflüsterer. Demnächst wird sie in dem von Sydney Pollack produzierten Die Villa zu sehen sein.

Sydney Pollack selbst spielt in Begegnungen des Schicksals den Carl Borman. Weitere Rollen spielen Richard Jenkins (nominiert für den Independent Spirit Award mit Flirting With Disaster), der markante Paul Guilfoyle ("Primary Colors - Mit aller Macht", Air Force One, L.A. Confidential, Kopfgeld, Striptease), Dylan Baker ("Thirteen Days", Celebrity - Schön, reich, berühmt, Disclosure - Enthüllung), Bill Cobbs (Ich weiß immer noch, was Du letzten Sommer getan hast, "Hudsucker - Der große Sprung", "Cotton Club"), Ex-Meatloaf-Gesangspartnerin Ellen Foley ("Die Mafiosi-Braut", "Tootise", "Hair") - und der populäre Peter Coyote ( Erin Brockovich, Patch Adams, Sphere - Die Macht aus dem All, E.T. der Außerirdische), ein Mann, der in den letzten 20 Jahren über 80 Filme gedreht hat und der jedem einzelnen seiner Auftritte echte Klasse verleiht.

Als Chefkameramann verpflichtete Pollack den Oscar- und BAFTA Film Award-Preisträger Philippe Rousselot (Instinkt, Larry Flynt - Die nackte Wahrheit, "Mary Reilly", "Interview mit einem Vampir", Aus der Mitte entspringt ein Fluß). Rousselot, der mit dem Kulthit "Diva" zu Ruhm kam, mit Jean-Jacques Annaud "Der Bär" und mit John Boorman "Der Smaragdwald" und "Hope and Glory - Der Krieg der Kinder" drehte, zählt zu den gefragtesten Kameramännern des letzten Jahrzehnts.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 2000 Columbia Tristar © 1994 - 2010 Dirk Jasper