Erleuchtung garantiert

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen • Interviews mit Uwe Ochsenknecht, Gustav-Peter Wöhler, Doris Dörrie •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Erleuchtung garantiert
Genre: Komödie
Farbe, Deutschland, 1999, FSK 16

Kino Deutschland: 2000-01-20
Laufzeit Kino: 96 Minuten
Kinoverleih D: Constantin Film

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 2000-07-18
Kaufkassette: 2001-01-11
Laufzeit Video: 106 Minuten
Anbieter: Constantin Film

DVD Deutschland: 2000-07-18
Laufzeit DVD: 109 Minuten
Anbieter: Constantin Film



Szenenfoto Zwei Brüder - der Feng-Shui-Experte Gustav und der frisch von seiner Ehefrau verlassene Uwe - wollen in einem Zen-Kloster in Japan inneren Frieden finden. Unterwegs wird aus ihrer Midlife-Krise ganz abrupt eine Midnight-Krise, als sie sich nachts in Tokios Neon-Dschungel rettungslos verirren und den Rückweg zum Hotel nicht mehr finden.

Ohne Pässe und Kreditkarten und inzwischen völlig abgebrannt, laufen sie wie auf einem fremden Planeten orientierungslos durch die Straßen. Selbst die einfachsten Dinge werden zu größten - und aberwitzigsten - Herausforderungen.

Szenenfoto So hatten sich die beiden die erste Stufe zum höheren Bewußtsein, "alles zurück zu lassen", nicht vorgestellt - aber Not macht erfinderisch, und sie schlagen sich durch. Endlich im Kloster ist das Leben auch nicht gerade wie im Shangri-La. Hier warten subtilere Fallen.

Wo hört das Weltliche auf, wo beginnt das Erhabene? Was hat die Reinigung des Bodens mit der Reinigung des Herzens zu tun? Das Geheimnis der Erleuchtung hält sie auf Trab.

Aber jedes Mal, wenn sie glauben, es schon greifen zu können, entzieht es sich wieder. Doch auch wenn sie es selber nicht völlig begreifen, ist für Gustav und Uwe der Weg das Ziel geworden ...


SzenenfotoDarsteller: Uwe Ochsenknecht (Uwe), Gustav-Peter Wöhler (Gustav), Petra Zieser (Petra), Ulrike Kriener (Ulrike), Anica Dobra (Anica), Heiner Lauterbach (Heiner), Franz X. Gernstl (Ehemann), Gisela Gernstl (Ehefrau), Jimi Blue Ochsenknecht (Jimi), Wilson Gonzales Ochsenknecht (Wilson), Leopold Zieser (Leopold), Emilia Zieser (Emilia), Pierre Sanoussi-Bliss (Ulrikes Liebhaber)

Regie: Doris Dörrie

Stab: • Produzenten: Franz X. Gernstl für Megaherz • Drehbuch: Doris Dörrie • Vorlage: - • Filmmusik: - • Kamera: Hans Karl Hu • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Beele Schneider • Schnitt: Inez Regnier, Arne Sinnwell • Kostüme: - • Make Up: Evelyn Döhring • Ton: Chris Price • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

TV Today 2000-02: Doris Dörrie (Bin ich schön?) wollte mal einen Film machen, "bei dem alle Beteiligten in ein Auto passen". Also die Videokamera untern Arm und ab nach Japan. Nur das Drehbuch blieb offenbar zu Hause. Und so improvisieren Uwe Ochsenknecht und Gustav-Peter Wöhler ihre Klischeefiguren munter durch eine wirre Story und plakative Bilder. Hier ist Gelassenheit gefragt: Zen oder die Kunst, auf den Abspann zu warten.

TV Movie 2000-02: "Erleuchtung garantiert" ist Doris Dörries ungewöhnlichster Film. Er widersetzt sich nicht nur den üblichen Sehgewohnheiten, sondern behandelt auf unkonventionelle Weise ein viel diskutiertes Thema: die Suche nach dem Sinn des Lebens. Daraus hat die Regisseurin ein heiter-melacholisches Roadmovie mit albernen und ernsten Momenten gemacht. Wirklich witzig: Uwe Ochsenknecht.

Szenenfotofilm-dienst 2000-02: Stilistisch wenig überzeugender, digital aufgenommener und auf 35 mm aufgeblasener Film, der zwischen Home-Video, Einführung in den Zen-Buddhismus und fernöstlichem Road Movie oszilliert. Nachhaltig berührt jedoch die Ernsthaftigkeit, mit der die spirituelle Kraft meditativer Aufmerksamkeit thematisiert wird und existenzielle Töne anklingen.

Cinema 2000-01: Mit wackliger Handkamera beobachtet Doris Dörrie zwei Brüder, die in Japan den Schlüssel zu ihrem Seelenheil vermuten. Lichte und lustige Momente halten sich in Grenzen.

TV Spielfilm 2000-02: Überlange Zeitgeistposse im nervigen Urlaubsvideo-Stil. Dank guter Mimen lächelt Buddha trotzdem.

Szenenfotokultur Spiegel 2000-01: Trotz einiger Längen im Japan-Teil sehr lustig.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 2000 Constantin Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper