Kreuz und Queer

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Kreuz und Queer
Titel England: Bedrooms And Hallways
Genre: Liebes-Komödie
Farbe, England, 1998

Kino Deutschland: 2000-01-27
Laufzeit Kino: 96 Minuten
Kinoverleih D: Arthaus

Videocover
Videocover Video Deutschland: 2000-08-22
Laufzeit Video: 92 Minuten
Anbieter: Arthaus


Szenenfoto London, Mitte der 90er Jahre. Leo ist des Singledaseins müde. Etwas neidisch blickt er auf seinen Mitbewohner Darren, der gerade eine wilde Sex-Affäre mit dem Immobilien-Makler Jeremy genießt. Weder Darren noch Nachbarin und Freundin Angie können Leo wirklich aufmuntern.

Er entschließt sich, an einer Männer-Selbsterfahrungs-Gruppe teilzunehmen. Hier begegnet er Brendan, der gerade den schwierigen Versuch einer Trennung von seiner Freundin durchleidet und deshalb in der Therapiegruppe landete.

Leo verknallt sich in den vermeintlichen Hetero, so aussichtslos das auch erscheint. Aber - er kriegt seinen Traummann tatsächlich ins Bett. Da aber taucht Sally auf, eine alte Freundin von Leo, Brendans Noch- oder vielleicht Schon-nicht-mehr-Partnerin.

Zerrissen zwischen dem Verlangen nach Brendan und der Loyalität gegenüber Sally, stürzt Leo aus dem siebten Himmel in eine tiefe Krise. Eine Entscheidung ist fällig. Doch welche ist richtig?


SzenenfotoDarsteller: Kevin McKidd (Leo), Jennifer Ehle (Sally), Hugo Weaving (Jeremy), Tom Hollander (Darren), James Purefoy (Brendan), Simon Callow (Keith), Harriet Walter (Sybil), Julie Graham (Angie), Christopher Fulford (Adam), Con O'Neill (Terry), Paul Higgins (John)

Regie: Rose Troche

Stab: • Produzenten: Dorothy Berwin, Ceci Dempsey • Drehbuch: Robert Farrar • Vorlage: - • Filmmusik: Alfredo D. Troche, Ian MacPherson • Kamera: Ashley Rowe • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Richard Bridgland • Schnitt: Chris Blunden • Kostüme: Annie Symons • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: "Kreuz und Queer" heißt die neue romantische Komödie von "Go Fish"-Regisseurin Rose Troche - stylish, farbenfroh und urkomisch. Es ist ein charmanter und spritziger Film mit fantastischen jungen Schauspielern über die Irrungen und Wirrungen von Beziehungen und sexueller Identität, in der am Ende doch nur alle das eine suchen: die Liebe ihres Lebens.

TV Today 2000-03: Die Britin Rose Troche verwickelt ihr Ensemble um Kevin McKidd (Leo), Tom Hollander (Darren) und die einnehmende Jennifer Ehle (Sally) in immer neue, absurdere Beziehungspeinlichkeiten. Hugo Weaving, Keanu Reeves' Matrix-Gegner, gibt eine hinreißend-fiese Vorstellung als schwuler Makler! Turbulente Sex-Talk-Sitcom, die an britische 80er-Hits wie "Sammy und Rosie tun es" anknüpft.

Szenenfotofilm-dienst 2000-02: Eine in einer langen Rückblende geradlinig erzählte Komödie, die für Verständnis und Normalität im Umgang der Menschen miteinander wirbt. Dabei gelingen ihr einige recht amüsante Einfälle, insgesamt aber wirken sowohl die Inszenierung als auch der Stoff, aus dem der Film seinen Humor bezieht, seltsam antiquiert.

Cinema 2000-02: Amüsantes Paarungskarussell, bei dem orientierungslose Heteros das Ufer wechseln und ein schwules Paar sich durch die Betten leerstehender Häuser schläft.


SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© 2000 Arthaus © 1994 - 2010 Dirk Jasper