The Beach

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Ausführlicher Inhalt

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: The Beach
Titel USA: The Beach
Genre: Drama
Farbe, USA, 2000

Kino Deutschland: 2000-02-17
Kino Schweiz (D): 2000-02-17
Kino Schweiz (F): 2000-02-16
Kino USA:
Laufzeit Kino: 119 Minuten
Kinoverleih D: 20th Century Fox

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 2000-09-07
Kaufkassette: 2001-01-25
Laufzeit Video: 115 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox

DVD Deutschland: 2001-01-25
Laufzeit DVD: 115 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox



Szenenfoto Der junge Amerikaner Richard kommt nach Thailand, um das große Abenteuer zu entdecken. Von einem durchgeknallten Engländer erfährt er von einer geheimen Insel, einem entlegenen, völlig unbekannten Strand: das Paradies.

Mit einer Hand gezeichneten Karte macht sich Richard und das französische Pärchen Francoise und Etienne auf den Weg, um diesne fabelhaften Ort zu finden. Nach zahllosen Abenteuern und Gefahren gelangen sie tatsächlich auf die Insel, doch auf der Anhöhe eines Wasserfalls ist der Weg zu Ende.

Sie wagen den Sprung in die Tiefe - und ahnen nicht, dass es der Beginn einer Reise ins Herz der Finsternis ist ...


SzenenfotoDarsteller: Leonardo DiCaprio (Richard), Tilda Swinton (Sal), Virginie Ledoyen (Francoise), Guillaume Canet (Étienne), Robert Carlyle (Daffy), Peterson Joseph (Kenty), Lars Arentz-Hansen (Bugs)

Regie: Danny Boyle

Stab: • Produzenten: Andrew Macdonald für Figment Film • Drehbuch: John Hodge • Vorlage: Roman "Der Strand" von Alex Garland • Filmmusik: Angelo Badalamenti • Kamera: Darius Khondji • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Andrew McAlpine • Schnitt: Masahiro Hirakubo • Kostüme: Rachael Fleming • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Kristina Nicole Götze

Dirk Jasper FilmLexikon: Nach seinen großen Erfolgen Kleine Morde unter Freunden, Trainspotting - Neue Helden und Lebe lieber ungewöhnlich wendet sich Danny Boyle mit der Verfilmung von Alex Garlands Bestseller "Der Strand" seinem bislang größten Filmprojekt zu. Halb rasante Abenteuergeschichte à la "Die Schatzinsel", halb komplexes Psychodrama im Stil von "Apocalypse Now", erzählt The Beach von einem jungen Rucksacktouristen, der in Thailand das Paradies sucht, aber die Hölle findet. Eine Paraderolle für Leonardo DiCaprio, der nach Titanic einmal mehr beweist, warum er zu den größten Stars unserer Zeit gehört.

SzenenfotoTV Movie 2000-04: The Beach beginnt als romantisches Abenteuer, dennoch sollten sich tränenselige Titanic-Fans nicht zu früh freuen: Die Postkarten-Idylle verkehrt sich alsbald in ein alptraumhaftes Szenario. Und da ist für Romantik kein Platz. Als gebrochener Held auf einer bizarren Reise in den Wahnsinn brilliert Leonardo DiCaprio - durch ihn wird der Kinobesuch zu einem besonders intensiven Erlebnis.

Kultur Spiegel 2000-02: Wenn Danny Boyle einen Film mit schönen jungen Menschen und einem halbnackten Leonardo DiCaprio macht - was kann da schon schief gehen? The Beach ist ein amtlicher Film über Traveller geworden, junge Mittelsstandskinder aus aller Welt, die zu Tausenden in Asien hocken und dasselbe machen wie zu Hause: nichts. Schneller, lustiger Mainstream.

film-dienst 2000-04: Düsterer Abenteuerfilm als ein weiterer Versuch über das Verlangen, der eigenen Sterblichkeit wie auch dem Realitätsverlust der Moderne durch eine ekstatisch erlebten Gegenwart zu entkommen, der sich durch sein zeitgemäße Ästhetik und inhaltlich Vielschichtigkeit auszeichnet.

SzenenfotoTV Today 2000-04: Bei aller Dramatik eine sonnendurchflutete, streckenweise sehr spannende Robinsonade inklusive Wasserfallhüpfen und nächtlichem Liebesspiel in der Bacardi-Brandung. Genau das Richtige also im kalten grauen Februar.

Cinema 2000-02: Buch toll, Film okay: Auf diesen Nenner lässt sich die geschönte Adaption von Alex Garlands Psychotrip bringen, der Leonardo DiCaprio als kiffenden Rucksack-Robinson nach Thailand führt.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 2000 20th Century Fox © 1994 - 2010 Dirk Jasper