Geboren in Absurdistan

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Geboren in Absurdistan
Titel Österreich: Geboren in Absurdistan
Genre: Komödie
Farbe, Österreich, 1999

Kino Deutschland: 2000-02-17
Laufzeit Kino: 116 Minuten
Kinoverleih D: Paul-Heinz Knipp Film

Videocover
Videocover Video Deutschland: 2000-11-30
Laufzeit Video: Minuten
Anbieter: One World Entertainment


Szenenfoto Ein folgenschwerer Irrtum: In einem Wiener Krankenhaus werden die Neugeborenen Karli und Heiri vertauscht. Als der Irrtum aufgeklärt werden soll, stellt sich heraus, dass die türkische Familie samt Baby abgeschoben wurde. Das verunsicherte österreichische Paar packt das geliebte Baby ins Auto und fährt den ahnungslosen Türken nach, um den vermeintlichen Irrtum aufzuklären ...

Damit beginnt für die Österreicher eine verwirrende Odyssee durch die Türkei, bevor sie endlich ihren Karli und die türkischen Eltern von Heiri finden. Die sind aber gar nicht überzeugt davon, dass die Babys vertauscht sind. Während für die Väter der Kampg um den eigenen Sohn zu entspinnen droht, wächst bei den Müttern der Babys Verständnis und Freundschaft.

Um endgültig Klarheit zu schaffen, beschließen beide Elternpaare, gemeinsam nach Österreich zu fahren, um einen Bluttest zu machen. Das ist aber nicht so einfach, denn die Türken dürfen nicht mehr legal nach Österreich einreisen. Also müssen sie über die Grenze geschmuggelt werden ...


SzenenfotoDarsteller: Julia Stemberger(Marion Strohmayer), Meltem Cumbul (Emine Dönmez), Karl Markovics (Stefan Strohmayer), Ahmet Ugurlu (Emre Dönmez), Karoline Zeisler (Schwester Siglinde), Petra Marjam (Schwester Regina), Franz Friedrich (Ministerialrat Hoffmann), Edith Nordegg (Frau Hoffmann), Robert Hunger-Bühler (Innenminister), Wolfgang Böck (Herr Fuhrmann)

Regie: Houchang Allahyari

Stab: • Produzenten: Dieter Pochlatko für Epo • Drehbuch: Houchang Allahyari, Tom-Darusch Allahyari, Agnes Pluch • Vorlage: - • Filmmusik: Herbert Tucmandl, Tarkan • Kamera: Helmut Pirat • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Rudolf Czettel • Schnitt: Charlotte Müller • Kostüme: Margret Strobl • Make Up: Michaela Oppl • Ton: Mohsan Nasiri • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: "Geboren in Absurdistan" ist ein moderner Film voller Gefühle: Human, ohne erhobenen Zeigefinger, anspruchsvoll und dennoch unterhaltsam, ein wenig satirisch und sehr emotionsgeladen. Nur die Liebe der Eltern ist imstande, die Grenzen und schließlich auch die kulturellen Unterschiede zu überwinden.

film-dienst 2000-04: Misslungene österreichische Komödie über Rassismus, Borniertheit und die Frage, was Neugeborene zu Sprösslingen einer Familie macht. Eine amateurhafte Inszenierung untergräbt das satirische Potential der Geschichte.

TV Today 2000-04: Ganz witziger, aber allzu gut gemeinter Toleranz-Appell aus dem Haider-Land.


SzenenfotoBemerkungen

Ein Teil des Films entstand in Wien und an der österreichischen Grenze. Motive fand das Team auch in der Türkei, wo im April 1999 in der Nähe des türkischen Ferienstädtchens Bodrum gedreht wurde.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 2000 Paul-Heinz Knipp Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper