Kaliber Deluxe

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Kaliber Deluxe
Titel Österreich: Kaliber Deluxe
Genre: Thriller
Farbe, Deutschland, Österreich, 2000, FSK 16

Kino Deutschland: 2000-03-02
Laufzeit Kino: 104 Minuten
Kinoverleih D: Kinowelt

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 2000-09-12
Kaufkassette: 2000-12-05
Laufzeit Video: 100 Minuten
Anbieter: Kinowelt

DVD Deutschland: 2000-09-12
Laufzeit DVD: 100 Minuten
Anbieter: Kinowelt



Szenenfoto Im Auftrag des alten Fuchses Novak überfällt ein brutales Gaunertrio ein Wettbüro und erbeutet nicht nur das Geld in der Kasse, sondern zufällig auch einen Geldkoffer des Gangsterchefs Honcek.

In einem abgelegenen Ferien-Bungalow suchen sie Unterschlupf - und ahnen nicht, dass sich der Lebenskünstler Dean im ersten Stock noch von einer Liebesnacht mit der süßen Studentin Romy erholt.

Während sich die Polizei und die Killer Honceks auf die Suche nach den Gaunern machen, ersinnt Dean einen wagemutigen Plan, wie er die Männer im Erdgeschoss gegeneinander ausspielen kann ...


SzenenfotoDarsteller: Marek Harloff (Dean), Jürgen Hentsch (Ed Novak), Annelise Hesme (Romy), Dieter Pfaff (Paul Honcek), Jürgen Tarrach (Alex), Frank Giering (Rochus), Herbert Fritsch (Toby), Bela B. Felsenheimer (Chris)

Regie: Thomas Roth

Stab: • Produzenten: Danny Krausz, Kurt Stocker • Drehbuch: Thomas Roth, Robert Treichler, Martin Daniel • Vorlage: - • Filmmusik: Lothar Scherpe, Bela B. Felsenheimer • Kamera: Helmut Pirnat • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Christoph Kanter • Schnitt: Evi Romen • Kostüme: Martina List • Make Up: Heiner Niehaus, Ruth Philipp • Ton: Walter Amann • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Mit einem ebenso raffinierten wie spannenden Thriller gibt der österreichische Regisseur Thomas Roth ein furioses deutsches Kinodebüt, das sich vor den US-Vorbildern nicht zu verstecken braucht. "Kaliber Deluxe" bietet kompromisslose und augenzwinkernde Kino-Unterhaltung vom Feinsten - und einen Showdown, in dem sich die Ereignisse spektakulär überschlagen.

Der Spiegel 2000-09: Nach diesem Muster sind unzählige schlechte Krimis gestrickt, aber auch ein paar Meisterwerke wie "Reservoir Dogs" und "Fargo". An Letzterem hat den österreichischen Regisseur Thomas Roth offenbar besonders das viele Blut auf noch mehr Schnee fasziniert - auch in Roths Gauner-gegen-Gauner-Thriller "Kaliber Deluxe" trieft es gewaltig vor winterlicher Alpenkulisse. Vielmehr als blutigen Schnee von gestern hat Roth jedoch nicht zu bietn: Seine Ganoven (...) geraten unfreiwillig zur Karikatur.

SzenenfotoTV Movie 2000-05: Man nehme "Reservoir Dogs", "Pulp Fiction" und "True Romance", mixe alles - und fertig ist der Film von asthmatischer Action, der geradezu peinlich seine Vorbilder kopiert. Da wird geschrien und gepöbelt, geschossen und gestorben, aber ein völlig misslungenes Drehbuch und die talentfreie Regie machen alle aufgeregten Versuche zunichte.

film-dienst 2000-05: Kompliziert wird die Geschichte durch die Einmischung eines eigentlich Unbeteiligten, der die Gangster gegeneinander ausspielt. Schießwütiger Gangsterfilm. Die unsensible Regie gesteht den Charakteren keinen Entfaltungsspielraum zu und sucht ihr Heil ebenso unreflektierten wie überharten, selbstzweckhaften Gewaltdarstellungen.

Cinema 2000-03: Als hätten sich die Coen-Brüder und Quentin Tarantino nach Wien verirrt, serviert der Österreicher Thomas Roth ein alpenländisches "Fargo" mit Schlagoberst der schrägen und blutigen Art.

SzenenfotoTV Today 2000-05: Präzise inszeniert und grandios gespielt. Krimi-Unterhaltung vom Feinsten - für die man starke Nerven braucht.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 2000 Kinowelt © 1994 - 2010 Dirk Jasper