Der Mondmann

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Der Mondmann
Titel USA: Man On The Moon
Genre: Komödie
Farbe, USA, 1999

Kino Deutschland: 2000-05-11
Kino USA: 1999-12-22
Laufzeit Kino: 118 Minuten
Kinoverleih D: Concorde

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 2000-12-19
Laufzeit Video: 114 Minuten
Anbieter: Constantin Film

DVD Deutschland: 2000-12-19
Laufzeit DVD: 114 Minuten
Anbieter: Constantin Film



Szenenfoto Andy Kaufman ist der Mondmann. In den 70er Jahren ist er der beliebteste und gleichzeitig der am meisten gehasste Komödiant der USA, weil das Publikum nie weiß, was es von ihm erwarten kann.

Tritt er als Elvis-Imitator auf? Wird er mit lustigen Akzenten sprechen? Mit Frauen Ringkämpfe bestreiten? Oder nur aus "Der große Gatsby" vorlesen? Oder gar als Lounge-Sänger Tony Clifton die Bühne betreten und mit Beleidigungen und Unflätigkeiten um sich werfen.

Nicht einmal Andys Freunde wissen, was er gerade wieder ausheckt, wo Spaß endet und Ernst beginnt. Nur eines steht fest: Es wird niemals langweilig sein - nicht einmal, als Andy tödlich erkrankt. Denn jetzt kann der Mondmann seinen höchsten Trumpf ausspielen ...


SzenenfotoDarsteller: Jim Carrey (Andy Kaufman), Danny DeVito (George Shapiro), Courtney Love (Lynne Margulies), Paul Giamatti (Bob Zmuda), Tony Clifton (Tony Clifton)

Regie: Milos Forman

Stab: • Produzenten: Danny DeVito, Michael Shamberg, Stacey Sher für Tele München / Mutual Film / Universal Pictures • Drehbuch: Scott Alexander, Larry Karaszewski • Vorlage: - • Filmmusik: R. E. M. • Kamera: Anastas Michos • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Patrizia von Brandenstein • Schnitt: Christopher Tellefsen, Lynzee Klingman • Kostüme: Jeffrey Kurland • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Ein explosives Leben zwischen Genie und Wahnsinn - und Jim Carrey in einer Paraderolle. Das Produktionsteam von "Pulp Fiction", "Get Shorty" und "Out Of Sight" hat mit dieser ausgelassenen Satire erneut das Gespür für Erfolg versprechende Kinogeschichten bewiesen.

TV Movie 2000-10: Jim Carrey spielt nicht - er ist der legendäre Andy Kaufman. Auf brillante Weise verkörpert er diesen außergewöhnlichen Wahnsinnigen, den die Welt nie begriff. Kaufmans Ära gestaltete Milos Forman perfekt à la 70er: in Kameraführung, Farbwelt und Ausstattung. Carreys authentische Darstellung macht den Unterschied zu heutigen Bühnenkomikern deutlich: Nie wurde Andy Kaufmans Stil wieder erreicht, sein rebellischer Humor und gnadenlos bissiger Wortwitz.

Szenenfotofilm-dienst 2000-10: Der Film zeichnet Kaufmans Lebensweg sorgfältig nach, arbeitet die außergewöhnliche Künstlerpersönlichkeit heraus und stellt auf unterhaltsame Weise die absurden Comedy-Nummern nach. Milos Formans immer wiederkehrendes Thema des Außenseiters, der an der Gesellschaft scheitert, erfährt eine weitere sensible Interpretation. In der Hauptrolle brillant gespielt.

Kultur Spiegel 2000-05: Der echte Kaufman starb 1984 an Lungenkrebs; seine Fans hielten auch das für einen Scherz. Auch Milos Forman ist seiner Faszination erlegen. Er beschreibt ein Phänomen, das er nicht erklären kann: Kaufmans Figur gibt ihr Geheimnis nicht preis.

Cinema 2000-05: Für viele Kritiker spielt Jim Carrey in dieser Biografie des verstorbenen Skandal-Komikers Andy Kaufman die beste Rolle seines Lebens. Trotzdem wurde er für den Oscar nicht mal nominiert.

SzenenfotoTV Spielfilm 2000-10: Großartige Filmbiografie eines ungewöhnlichen Künstlers. Clever, witzig, anrührend und provokativ, mit Jim Carrey in der Rolle seines Lebens!

kulturnews 2000-05: Man spürt, wie wenig Forman an einer Komödie lag und wie er zugleich die Tragik nicht sentimentalem Kitsch opfern wollte.

TV Today 2000-10: Brillante Fallstudie, die der Frage nachgeht: Wo hört der Spaß auf, wo fängt der Wahnsinn an?

Prinz 2000-05: Aufstieg und Fall eines US-Komikers, hervorragend inszeniert, toll gespielt.

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: 2000 Concorde © 1994 - 2010 Dirk Jasper