Der tote Taucher im Wald

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Der tote Taucher im Wald
Genre: Krimi-Komödie
Farbe, Deutschland, 2000

Kino Deutschland: 2000-04-06
Laufzeit Kino: 92 Minuten
Kinoverleih D: Helkon

Videocover
Videocover Video Deutschland: 2000-10-17
Laufzeit Video: 92 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar


Szenenfoto Das Leben ist ein langer ruhiger Fluss im Provinzkaff Ganzlin, und wenn es nach Kommissar Konrad Hartwich geht, dann darf das in den letzten Tagen vor seiner Pensionierung auch gerne so bleiben. Ein frommer Wunsch, denn nach mysteriösen Leichenfunden gerät die heile Welt in Ganzlin aus den Fugen.

Zu allem Überfluss tritt genau in dieser Zeit Hartwichs Nachfolger, Tobias Kutschke, seinen Dienst an. Zwei Kommissare, die nicht zueinander passen, die scheinbar nichts miteinander verbindet, und mehr Verdächtige, als ein solcher Ort für gewöhnlich hergibt.

Die Zeit wird knapp, und für Kommissar Hartwich tickt die Uhr noch aus einem ganz anderen Grund ...


SzenenfotoDarsteller: Dieter Pfaff (Konrad Hartwich), Jens Schäfer (Tobias Kutschke), Axel Milberg (Lothar Blanck), Niki Greb (Charlotte "Charly" Sternberg), Ingo Naujoks (Harry Minx), Michael Kind (Bruno Bergmann), Uwe Ochsenknecht (Udo Tiburski), Jack Recknitz (Marian Kattowitz), Michaela Schaffrath (Katharina), Michael Tregor (Dr. Finke), Johannes B. Kerner (Jogger), Gert Burkard (Kurt Wannemacher)

Regie: Marcus O. Rosenmüller

Stab: • Produzenten: Werner Koenig, Nils Dünker für Helkon Media • Drehbuch: Peter Dollinger, Marcus O. Rosenmüller • Vorlage: - • Musik: Reinhold Heil • Kamera: Ekkehart Pollack • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Claus R. Amler, Horst Fischer • Schnitt: Raimund Vienken • Kostüme: Tatjana Brecht-Bergen • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Mit seinem Genre übergreifenden Erstlingsfilm verbindet Marcus O. Rosenmüller gekonnt Polizeifilm, Krimikomödie und lakonischen Flachlandthriller. Der Titelsong von "Faithless", der mitreißende Soundtrack von Reinhold Heil ("Lola rennt") und die außergewöhnliche Kameraästhetik bilden einen spannenden Gegensatz zu einer filmisch noch unentdeckten deutschen Landschaft.

film-dienst 2000-07: Lakonischer Versuch eines schwarzhumorigen Krimis, bei dem weder auf soziale Genauigkeit noch auf psychologische Details Wert gelegt wird, sondern vor allem technische Finessen triumphieren. Statt Spannung und atmosphärischer Dichte erzeugt der überlange, zudem brutale Videoclip nur angestrengte Langeweile.

SzenenfotoCinema 2000-04: Hitchcock hat bewiesen, wie raffiniert sich Thrillerspannung erzeugen lässt, obwohl der Täter bekannt ist. Hier gelingt das nur bedingt, dafür ist der Spaßfaktor höher.

TV Today 2000-08: Das gute alte Whodunit-Spielchen, nur eben nicht todernst - aber mit starken Figuren, die wie aus dem Leben gegriffen sind. Taucht was.

TV Spielfilm 2000-08: Gute Darsteller in einer vergnüglichen Krimikomödie, irgendwo zwischen Buck und Kottan.


SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© 2000 Helkon © 1994 - 2010 Dirk Jasper