Der rote Kreis

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen • Filmplakat im Großformat

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Der rote Kreis
Titel Dänemark: Den blodrode Cirkel
Genre: Krimi
Farbe, Deutschland, Dänemark, 1960

Kino Deutschland: 1960-03-02
Laufzeit Kino: 92 Minuten
Kinoverleih D:



Szenenfoto Im Zuchthaus von Toulouse wartet Henry Charles Lightman wegen gemeinen Raubes und Mordes auf seine Hinrichtung durch die Guillotine. Aber durch einen vom betrunkenen Henker falsch eingeschlagenen Nagel wird das herabsausende Fallbeil aufgehalten.

Elf Jahre später bringt dieser Nagel vielen Menschen den Tod ... denn eine geheimnisvolle Mordserie hält London in Atem.


SzenenfotoDarsteller: Karl-Georg Saebisch (Inspektor Parr), Renate Ewert (Thalia Drummond), Klausjürgen Wussow (Derrick Yale), Thomas Alder (Jack Beardmore), Alfred Schlageter (Mr. Beardmore), Erica Beer (Mrs. Carlyle), Eddi Arent (Sergeant Haggett), Fritz Rasp (Froyant), Ernst-Fritz Fürbringer (Sir Archibald Morton), Edith Mill (Lady Doringham), Richard Lauffen (Marles), Heinz Klevenow (Brabazon)

Regie: Jürgen Roland

Stab: • Produzenten: Preben Philipsen für Constantin Film / Rialto Film Preben Philipsen • Drehbuch: Trygve Larsen (= Egon Eis), Wolfgang Menge • Vorlage: Roman "Der rote Kreis" von Edgar Wallace • Filmmusik: Willi Mattes • Kamera: Heinz Pehlke • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Erik Aaes • Schnitt: Margot Jahn • Kostüme: Lilo Hagen • Make Up: Fritz Seyfried, Asse Tarp • Ton: Knud Kristensen • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Ein Krimi nach Edgar Wallace: Gänsehaut-Unterhaltung mit routinierten Spannungseffekten.


SzenenfotoBemerkungen

Gedreht wurde von November bis Dezember 1959 im Palladium Atelier, Kopenhagen-Hellerup, die Außenaufnahmen wurden in Kopenhagen gedreht.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper