Doppelmord

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • US-Filmplakat im GroßformatFilmplakat im Großformat

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Doppelmord
Titel USA: Double Jeopardy
Genre: Action-Drama
Farbe, USA, 1999

Kino Deutschland: 2000-04-27
Kino USA: 1999-09-24
Laufzeit Kino: 105 Minuten
Kinoverleih D: UIP

Videocover
Videocover Video Deutschland: 2000-11-16
Laufzeit Video: 101 Minuten
Anbieter: Paramount Home Entertainment


Szenenfoto Nach einer durchzechten Nacht auf einer Segelyacht wacht Libby Parsons blutbesudelt in ihrem Bett auf. Der Platz, wo eigentlich ihr Ehemann Nick liegen sollte, ist leer. Sie folgt der Blutspur, die an der Reling endet. Libby Parsons wird in einem zweifelhaften Prozess wegen Mordes an ihrem Mann verurteilt - doch sie ist unschuldig.

Bald bemerkt sie, dass sie einem Versicherungsschwindel ihres Mannes aufgesessen ist. Im Gefängnis bleibt ihr nicht viel mehr, als sich nach dem Tag der Rache zu sehnen, dem Tag, an dem sie alle an diesem intriganten Spiel Beteiligten zur Rechenschaft ziehen kann.

Doch als sie von der Entführung ihres Sohnes erfährt, mußs sie sich etwas einfallen lassen ...


SzenenfotoDarsteller: Ashley Judd (Libby Parsons), Tommy Lee Jones (Travis Lehman), Bruce Greenwood (Nick Parsons), Annabeth Gish (Angie), Roma Maffia (Margaret Skolowski), Davenia McFadden (Evelyn Lake)

Regie: Bruce Beresford

Stab: • Produzenten: Leonard Goldberg • Drehbuch: Davie Weisberg, Douglas S. Cook • Vorlage: - • Filmmusik: Normand Corbeil • Kamera: Peter James • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Howard Cummings • Schnitt: Mark Warner • Kostüme: Ruby Dillon • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

TV Movie 2000-09: Wer Wert auf Originalität legt, sollte um "Doppelmord" einen Bogen machen. Nicht zuletzt wegen Tommy Lee Jones in der Rolle des Jägers erinnert der Film stark an den Harrison-Ford-Thriller "Auf der Flucht". Für diejenigen jedoch, die sich vor allem Spannung pur wünschen, ist die Wendungsreiche Hatz vor atemberaubend schöner Naturkulisse genau das Richtige. Und: Um die sympathische Ashley Judd sorgt man sich wirklich gern.

Cinema 2000-05: Sechs Jahre saß sie unschuldig im Gefängnis, und jetzt ist sie sehr, sehr wütend: Ashley Judd veredelt als Rächerin in eigener Sache einen Routinekrimi zum unterhaltsamen "Frau sieht rot"-Reißer.

SzenenfotoDer Spiegel 2000-17: Regisseur Bruce Beresford traut seinem Rachethriller selbst nicht über den Weg, bietet nebenbei Gerichtsdrama und Gefängnisfilm - viel Anlauf für das bisschen Rache am Ende.

film-dienst 2000-09: Routiniert, aber allzu mechanisch entwickelter Thriller der den Figuren weder Seele noch Glaubwürdigkeit einzuhauchen versteht.

Prinz 2000-05: Ein müder Thriller, bei dem am Anfang schon vorherzusehen ist, wie er endet.

TV Today 2000-09: Spannende "Auf der Flucht"-Variante, der schnell auf Touren kommt.


SzenenfotoBemerkungen

"Double Jeopardy" - so der Originaltitel des Films - besagt nach US-Recht, dass niemand ein zweites Mal für dieselbe Straftat verurteilt werden kann, auch wenn diese erst nach dem Absitzen der Strafe begangen wird.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 2000 UIP © 1994 - 2010 Dirk Jasper