Dogma

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Filmplakat im Großformat

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Dogma
Titel USA: Dogma
Genre: Komödie
Farbe, USA, 1999

Kino Deutschland: 2000-04-20
Kino USA: 1999-11-12
Laufzeit Kino: Minuten
Kinoverleih D: Kinowelt

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 2000-10-10
Kaufkassette: 2001-01-23
Laufzeit Video: 123 Minuten
Anbieter: Kinowelt

DVD Deutschland: 2000-10-10
Laufzeit DVD: 123 Minuten
Anbieter: Kinowelt



Szenenfoto Tausende Jahre saßen die aus dem Himmel verbannten Engel Loki und Bartleby in Wisconsin fest. Jetzt ist endlich ihre Chance gekommen, wieder in himmlische Sphären zurückzukehren. Dazu brauchen sie nur noch durch die Pforten einer neu geweihten Kathedrale in New Jersey zu schreiten. Das würde aber das Ende der Welt bedeuten, wäre mit diesem Schritt doch auch die Fehlbarkeit Gottes bewiesen.

Ausgerechnet Bethany Sloane, die nicht mehr so recht an Gott glaubt und in einer Abtreibungsklinik arbeitet, wird auserkoren, den Plan der gefallenen Engel zu verhindern. Unterstützt von dem schwarzen Apostel Rufus, der aufreizenden Muse Serendipity und den beiden ungehobelten Propheten Jay und Silent Bob zieht Bethany in einen aberwitzigen Kreuzzug, in dem der Glaube aller Beteiligten auf eine schwere Probe gestellt wird.


SzenenfotoDarsteller: Ben Affleck (Bartleby), Matt Damon (Loki), Linda Fiorentino (Bethany), Salma Hayek (Serendipity), Jason Lee (Azrael), Alan Rickman (Metatron), Chris Rock (Rufus), Alanis Morissette (Gott)

Regie: Kevin Smith

Stab: • Produzenten: Scott Mosier • Drehbuch: Kevin Smith • Vorlage: - • Filmmusik: Howard Shore • Kamera: Robert Yeoman • Spezialeffekte: Charlie Belardinelli • Ausstattung: Robert Holtzman • Schnitt: Kevin Smith, Scott Mosier • Kostüme: Abigail Murray • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Nach seiner umjubelten New-Jersey-Triologie ("Clerks", "Mallrats" und Chasing Amy) wendet sich Regisseur und Autor Kevin Smith in seiner coolen göttlichen Komödie den ernsten Dingen zwischen Himmel und Erde zu. Unterstützt von einer fabelhaften Besetzung, bestehend aus Matt Damon, Ben Affleck, Salma Hayek, Linda Fiorentino und Alan Rickman ("Stirb langsam"), serviert Kevin Smith seinen pfiffigen Kampf um die Zukunft der Welt als Glaubensbekenntnis im Stil eines modernen "The Wizard Of Oz": aufregend, provokant, aufrichtig - und immer erfrischend komisch.

TV Movie 2000-09: Wenn Engel morden, ein Apostel politische Phrasen drischt oder eine Muse strippt, wird klar, wen Kevin Smith mit schwarzem Humor aufs Korn nimmt: die Kirche. Trotz des großen Budgets und der Stars blieb Smith seinem Image als Independent-Filmer treu - einige Splatter-Szenen zeugen von seiner Vorliebe für krasse Effekte.

Cinema 2000-04: Falls Gott Humor hat, wird sie über diese Katholizismus-Satire schallend lachen. Selbst Ungläubige dürften in Kevin Smiths himmlischer Persiflage Spaß haben, das können Sie uns glauben.

Szenenfotofilm-dienst 2000-08: Seine Wirkung bezieht der Film eher aus dem oberflächlichen Gag-Feuerwerk als aus den wenigen Ansätzen zur ernsthaften Auseinandersetzung mit der Frage nach Gott und dem Sinn des Lebens.

TV Today 2000-09: Religiöser Endkampf in New Jersey - eine aufgekratzte Groteske.

TV Spielfilm 2000-09: Ideenreiche, respektlose Satire über Religion und Kirche.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 2000 Kinowelt © 1994 - 2010 Dirk Jasper