Erkan & Stefan

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Interviews mit Erkan & Stefan und Michael "Bully" Herbig • Filmplakat im Großformat

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Erkan & Stefan
Genre: Komödie
Farbe, Deutschland, 2000, FSK 12

Kino Deutschland: 2000-04-20
Laufzeit Kino: 87 Minuten
Kinoverleih D: Constantin Film

Videocover
Videocover Video Deutschland: 2000-11-07
Kaufkassette: 2001-03-01
Laufzeit Video: 83 Minuten
Anbieter: Constantin Film

DVD Deutschland: 2001-03-01
Laufzeit DVD: 83 Minuten
Anbieter: Constantin Film



Szenenfoto Das Mysterium um den Tod eines hohen Politikers steht kurz vor der Aufklärung: Dem Hamburger Verleger Eckernförde ist es mit ordentlichem "Vitamin B" bei der Unterwelt und vielem Geld gelungen, ein Tonband zu beschaffen, auf dem die letzten Minuten des einflußreichen Mannes aufgezeichnet sind.

Versehentlich gerät das Band in die Handtasche seiner Tochter Nina, die damit nach München fliegt. Nicht wissend, dass BND und CIA, die ebenfalls brennendes Interesse an der Cassette haben, ihr dicht auf den Fersen sind.

Zu spät bemerkt es Eckernförde - verzweifelt telefoniert er sich die Finger wund, um für seine Tochter in München die besten verfügbaren Bodyguards zu organisieren, doch der BND funkt dazwischen: Man sorgt dafür, dass Nina die dämlichsten Trottel der Stadt als Aufpasser bekommt: Erkan & Stefan - deren Stumpfsinn aber auch seine Grenzen hat: Nach dem ersten gewaltsamen Versuch des CIA, an die Cassette zu kommen, checken die beiden tatsächlich, dass sie und Nina verfolgt werden ...

Szenenfoto Auf der Flucht quer durch München hinterlassen sie naturgemäß eine Spur der Verwüstung. Was CIA und BND zur Überzeugung kommen läßt, dass sie es mit echten Profis zu tun haben. Während Erkan & Stefan sich um die Zuneigung der süßen Nina streiten, wird diese vom CIA in das Haus des US-Botschafters entführt.

Von dort wollen Erkan & Stefan sie befreien, ausgerechnet am hochgesicherten Gala-Abend der "Deutsch Amerikanischen Freundschaft". Das Chaos ist vorprogrammiert ...


SzenenfotoDarsteller: Erkan Maria Moosleitner (Erkan), Stefan Lust (Stefan), Alexandra Neldel (Nina), Manfred Zapatka (Ninas Vater), Siegfried Terpoorten (Carstens), Tim Wilde (Bendig), Luc Feit (Melzer), Monika Manz (Mutter Lust), Peter Rappenglück (Horst), Charles M. Huber (Kommissar), Ali Khan (Bodyguard-Agent)

Regie: Michael Herbig

Stab: • Produzenten: Philip Voges, Mischa Hofmann für Hofmann & Voges Filmproduktion • Drehbuch: Philip Weinges, Günther Knarr • Vorlage: - • Filmmusik: Ralf Wengenmayr • Kamera: Stephan Schuh • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Ari Hantke • Schnitt: Alexander Dittner • Kostüme: Janne Birck • Make Up: Georg Korpás, Scharka Vanickova • Ton: Günther Stadelmann • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Nachdem sich das Kabarett-Duo Erkan & Stefan als "the two krass Germans" einen Namen gemacht haben und als "coole Checker" Deutschland einen neuen Jugendslang bescherten, mischen sie nun den Rest der Republik im Kino auf - und freuen sich darauf: "2000 wird voll fettes Jahr für Erkan & Stefan".

film-dienst 2000-08: Belanglose Komödie, deren witzfreier Humor zwischen Geschmack- und Niveaulosigkeit angesiedelt ist. Die dilettantischen schauspielerischen Leistungen stehen im deutlichen Gegensatz zu den verhältnismäßig aufwendig inszenierten Bildern der Action-Handlung.

SzenenfotoCinema 2000-04: Proll-Humor der, äh, gehobenen Art: Wenn die Knallköppe aus München als unfreiwillige Bodyguards CIA und BND in die Quere kommen, bleibt einiges auf der Strecke - nur nicht ihr Witz.

TV Today 2000-09: Echte Respekt-Comedy. Wer sich da nicht brontal amüsiert, ist selber schuld.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 2000 Constantin Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper