Mission To Mars

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Filmplakat im Großformat • Filmtrailer (QT 4, 2,1 MB) •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Mission To Mars
Titel USA: Mission To Mars
Genre: SF-Abenteuer
Farbe, USA, 2000

Kino Deutschland: 2000-05-11
Kino USA: 2000-03-10
Laufzeit Kino: Minuten
Kinoverleih D: Constantin Film

Videocover
Videocover Video Deutschland: 2000-11-28
Kaufkassette: 2001-03-08
Laufzeit Video: 109 Minuten
Anbieter: Constantin Film

DVD Deutschland: 2000-11-28
Laufzeit DVD: 109 Minuten
Anbieter: Constantin Film



Szenenfoto Im Jahr 2020 landet das erste bemannte Raumschiff auf dem Mars, doch die Mission endet in einem mysteriösen Desaster.

Von der Erde aus wird eine sofortige Rettungsaktion gestartet, um die Tragödie zu untersuchen und Überlebende zu bergen, eine Gruppe mutiger Astronauten mußs deshalb unter großem Zeitdruck eine riskante Rettungsmission starten.

Während der langen Reise durch das Universum mußs die Crew nahezu unüberwindbare Gefahren meistern. Als die Astronauten endlich den Roten Planeten erreichen, machen sie eine unglaubliche Entdeckung ...


SzenenfotoDarsteller: Gary Sinise (Jim McConnell), Tim Robbins (Woody Blake), Don Cheadle (Luke Graham), Connie Nielsen (Terri Fisher), Jerry O'Connell (Phil Ohlmyer), Peter Outerbridge (Sergei Kirov), Kavan Smith (Nicholas Willis), Jill Teed (Reneé Coté) Elise Neal (Debra Graham), Kim Delaney (Maggie McConnel), Robert Bailey jr. (Bobby Graham)

Regie: Brian de Palma

Stab: • Produzenten: Tom Jacobson für Touchstone Pictures • Drehbuch: Jim Thomas, John Thomas, Graham Yost • Vorlage: - • Buch zum Film • Filmmusik: Ennio Morricone • Kamera: Stephen H. Burum • Spezialeffekte: Hoyt Yeatman, John Knoll, IL&M, Dream Quest Images • Ausstattung: Ed Verreaux • Schnitt: Paul Hirsch • Kostüme: Sanja Milkovic Hays • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

TV Movie 2000-10: Der Film erinnert an 2001, "Unheimliche Begegnung der dritten Art" und "The Abyss", verfügt aber nicht über ähnliche Qualitäten. Aus De Palmas Sinn für Stil resultiert eine atemberaubende Optik, die Action-Sequenzen sind spektakulär inszeniert. Jedoch: Die geballte Technik im Film sorgt für eine extreme Gefühlskälte, das schwache Drehbuch unterfordert die guten Darsteller.

film-dienst 2000-10: Science-Fiction-Film, der sich mehr wie eine Stilübung im Gefolge von Stanlay Kubricks "2001 - Odyssee im Weltraum" denn als spannendes Abenteuer darstellt. Er scheitert vor allem an einem derivativen und wenig fesselnden Drehbuch, aber auch an der allzu bedächtigen Entwicklung der Handlung.

SzenenfotoCinema 2000-05: Auf dem Weg zum Mars mußs Regisseur Brian de Palma das Drehbuch verloren haben. Aber dank faszinierender Optik und Tricktechnik geht sein Weltraumepos nicht im Kino-Orbit verschollen.

Prinz 2000-05: Tolle Spezialeffekte, lahme Handlung: Dieses Abenteuer verglüht im Orbit.

TV Today 2000-10: Faszinierend wie schimmernder Marsstaub. Und genauso kühl.


SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© 2000 Constantin Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper