Frauen unter sich

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Filmplakat im Großformat • Interview mit Anjelica Huston •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Frauen unter sich
Titel USA: Agnes Browne
Genre: Drama
Farbe, USA, 1999, FSK 6

Kino Deutschland: 2000-06-01
Laufzeit Kino: 92 Minuten
Kinoverleih D: Kinowelt

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 2000-11-28
Kaufkassette: 2001-02-27
Laufzeit Video: 88 Minuten
Anbieter: Kinowelt

DVD Deutschland: 2000-11-28
Laufzeit DVD: 88 Minuten
Anbieter: Kinowelt



Szenenfoto Irland 1967. Agnes Brownes kleine Dubliner Welt ist geprägt von ständiger Geldknappheit und der Sorge um ihre sieben Kinder, die sie nach dem Tod ihres Mannes allein groß ziehen mußs.

Den Kredithai immer im Nacken, Schwierigkeiten mit den Kindern und dazu auch noch der frühe Krebstod ihrer besten Freundin. Aber schlielich mußs das Leben weiter gehen, und die Liebe soll auch noch vorkommen.

Als eines Tages Mr. Billy wegen säumiger Zinszahlungen Agnes' Wohnung ausräumen will, tritt Tom Jones persönlich an, um seinem größten Fan unter die Arme zu greifen ...


SzenenfotoDarsteller: Anjelica Huston (Agnes Browne), Marion O'Dwyer (Marion Monks), Niall O'Shea (Mark Browne), Ciaran Owens (Frankie Browne), Roxanna Williams (Cathy Browne), Carl Power (Simon Browne), Mark Power (Dermot Browne), Gareth O'Connor (Rory Browne), James Lappin (Trevor Browne), Ray Winstone (Mr. Billy), Arno Chevrier (Pierre), Tom Jones (Tom Jones)

Regie: Anjelica Huston

Stab: • Produzenten: Jim Sheridan, Arthur Lappin, Anjelica Huston, Greg Smith • Drehbuch: John Goldsmith, Brendan O'Carroll • Vorlage: Roman "The Mammy" von Brendan O'Carroll • Filmmusik: Paddy Moloney • Kamera: Anthon< B. Richmong • Spezialeffekte: - • Ausstattung: David Brockhurst • Schnitt: Eva Gardos • Kostüme: Joan Bergin • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Hollywoodstar Anjelica Huston hat 1996 mit "Bastard Out Of Carolina" ein fundiertes Regiedebüt gegeben. Mit "Frauen unter sich" meldet sich die Oscar-Preisträgerin zurück auf den Regiestuhl. Als Schauspielerin verkörpter sie eine einzigartige, inspirierende Frau. "Frauen unter sich" war 1999 der Abschlussfilm der "Quinzaine des Réalisateurs" von Cannes und erhielt großes Kritikerlob.

film-dienst 2000-11: Ein gefühlvoller, allerdings vorhersehbar und seltsam unkonzentriert entwickelter Märchenstoff, bei dem die Charaktere kaum Tiefe erlangen, so dass das beabsichtigte emotionale Wechselbad zu sehr den turbulenten Äußerlichkeiten verhaftet bleibt.

SzenenfotoTV Today 2000-12: Hübsch belanglos.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 2000 Kinowelt © 1994 - 2010 Dirk Jasper