Der Patriot

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizenFilmplakat im Großformat • Original Filmtrailer (MOV, 793 KB) •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Der Patriot
Titel USA: The Patriot
Genre: Action-Drama
Farbe, USA, 2000

Kino Deutschland: 2000-08-03
Kino USA: 2000-06-30
Laufzeit Kino: Minuten
Kinoverleih D: Columbia Tristar

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 2001-02-15
Kaufkassette: 2001-02-15
Laufzeit Video: 158 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar

DVD Deutschland: 2001-02-15
Laufzeit DVD: 158 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar



Szenenfoto South Carolina - 1776. Als englische Soldaten während des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges sein Heim und seine Kinder bedrohen, steigt der friedfertige Familienvater Benjamin Martin widerwillig zum nationalen Helden auf.

Obwohl er der festen Überzeugung ist, dass Gewalt keine Lösung ist, mußs er sich bald eingestehen, dass er seine Familie nur beschützen kann, indem er für die Freiheit einer jungen Nation kämpft ...


SzenenfotoDarsteller: Mel Gibson (Benjamin Martin), Heath Ledger (Gabriel Martin), Joely Richardson (Charlotte Selton), Tcheky Karyo (Major Jean Villeneuve), Jason Isaacs (Colonel William Tavington), Tom Wilkinson (Lord General Cornwallis), Chris Cooper (Colonel Burwell), Lisa Brenner (Anne Howard), Rene Auberjonois (Reverend Oliver)

Regie: Roland Emmerich

Stab: • Produzenten: Dean Devlin, Mark Gordon • Drehbuch: Robert Rodat • Vorlage: - • Filmmusik: John Williams • Kamera: Caleb Deschanel • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Kirk M. Petruccelli • Schnitt: David Brenner • Kostüme: Deborah Scott • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Roland Emmerich (Independence Day, Godzilla) gelang mit "Der Patriot" ein emotional ergreifendes, ebenso packendes wie bildgewaltiges, spektakulär inszeniertes historisches Action-Drama mit Super-Star und Oscar-Preisträger Mel Gibson (Braveheart) sowie Shooting-Star Heath Ledger (10 Dinge, die ich an dir hasse).

film-dienst 2000-16: Opulenter Kriegsfilm, der geschickt die historischen Ereignisse mit dem Familiendrama verknüpft, in seinen Mittelpunkt aber den inneren Konflikt der Hauptfigur stellt. Die patriotischen Töne und der Appell an den Gemeinsinn sind unüberhörbar, halten sich aber ebenso wie die Spezialeffekte und die Schlachtengemälde in vergleichsweise engem Rahmen. Dennoch nicht mehr als eine geglückte Revitalisierung des Kostümfilms.

SzenenfotoTV Movie 2000-16: Gibson erschlägt entweder Briten zuhauf oder schwingt die amerikanische Fahne und pathetische Reden. Emmerichs Epos ist nichts für Engländer und jene, die den Patriotismus in Independence Day unerträglich fanden. Dem Rest der Welt wird's egal sein, denn: Der Film erweist sich als imposantes Schlachtgemälde mit einem großartigen Gibson. Sein Zorn, seine Trauer verleihen dem Film eine ungeheure emotionale Kraft.

Cinema 2000-08: In Roland Emmerichs aufwändiger Rekonstruktion des US-Unabhängigkeitskrieges ziehen Mel Gibson und Heath Ledger gegen die britische Armee in die Schlacht. Prachtvolle Bilder, große Gefühle.

SzenenfotoTV Today 2000-16: Grandios gespieltes, opulentes Epos, das trotz arg brutaler Szenen an Großtaten wie "Weites Land" und "Der mit dem Wolf tanzt" erinnert.

TV Spielfilm 2000-16: Spannendes Schlachtenepos, voller Pathos, doch technisch perfekt.

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: 2000 Columbia Tristar © 1994 - 2010 Dirk Jasper