Nora

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Filmplakat im Großformat

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Nora
Titel England: Nora
Genre: Liebesdrama
Farbe, England, 1999

Kino Deutschland: 2000-08-31
Laufzeit Kino: 106 Minuten
Kinoverleih D: Advanced Film

Videocover
Videocover Video Deutschland: 2001-01-30
Laufzeit Video: 106 Minuten
Anbieter: BMG


Szenenfoto Es ist Liebe auf den ersten Blick, als der junge Schriftsteller James Joyce der einfachen, lebenslustigen Nora Barnacle zum ersten Mal begegnet. Zeitlebens wird die beiden eine tiefe und stark sexuell geprägte Liebe aneinander binden. Doch die Beziehung ist alles andere als einfach.

Nora ist eine leidenschaftliche, mutige junge Frau, die sich von niemandem vorschreiben lässt, was sie zu tun und zu lassen hat. Joyce seinerseits ist hin- und hergerissen zwischen dem unerschütterlichen Glauben an sein eigenes Genie und der bangen Sorge, dass seine Werke niemals veröffentlicht werden. Beide spüren, dass ihnen Irland keine Zukunft bieten kann und beginnen ein neues Leben in Triest.

Szenenfoto Doch Nora kommt nur schwer mit der Situation zurecht. Joyce beachtet sie wenig. Es verletzt den Schriftsteller, dass sie sich weigert, seine Manuskripte zu lesen und seine Begabung anzuerkennen. Nur im Bett sind sie sich ebenbürtig. Als Nora entdeckt, dass ihr ganzes persönliches Leben Gegenstand seiner Schriften ist, kommt es erstmals zum Bruch: Sie fühlt sich denunziert und hintergangen. Joyce kehrt mit dem gemeinsamen Sohn Giorgio nach Dublin zurück. Dort kursiert bald das üble Gerücht, Nora habe ihn mit einem Jugendfreund betrogen.

Joyce weiß, wie erotisch seine Frau auf Männer wirkt und wird von düsteren Fantasien geplagt. In Triest, wohin er auf Noras Wunsch zurück kehrt, steigern sich seine Betrugs-Fantasien fast zur Besessenheit. Mit manipulativen Spielchen, Stimulanz für seinen Roman "Ulysses", setzt er Noras kindlich-naive Liebe endgültig aufs Spiel.


SzenenfotoDarsteller: Ewan McGregor (James Joyce), Susan Lynch (Nora Barnacle), Andrew Scott (Michael Bodkin), Vincent McCabe (Onkle Tommy), Veronica Duffy (Annie Barnacle), Pauline McLynn (Miss Kennedy), Aedin Moloney (Eva Joyce), Neili Conroy (Maid), Daragh Kelly (Cosgrave), Alan Devine (Gogarty), Peter MacDonald (Stanislas Joyce), Paul Hickey (Curran), Kate O'Toole (Miss Delahunty), Martin Murphy (George Russell), Karl Scully (John McCormack), Roberto Citran (Roberto Prezioso), Monica Scattini (Amalia Globocnik)

Regie: Pat Murphy

Stab: • Produzenten: Bradley Adams, Damon Bryant, Tracey Seaward für Natural Nylon Entertainment • Drehbuch: Pat Murphy • Vorlage: Biografie "Nora" von Brenda Maddox • Filmmusik: Stanislas Syrewicz • Kamera: Jean-Francois Robin • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Alan MacDonald • Schnitt: Pia di Ciaula • Kostüme: Consolata Boyle • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Pat Murphys sensibel inszeniertes Liebesdrama basiert auf der hoch gelobten Biografie "Nora" von Brenda Maddox. Ewan McGregor brilliert hier nicht nur in der Rolle des James Joyce, er ist mit seiner Produktionsfirma Natural Nylon erstmals auch Produzent.

Rolf von der Reith (TV Today) 2000-18: "Die leidenschaftliche Liebe des James Joyce" - so heißt "Nora" im Untertitel. Das nimmt sich Ewan McGregor zu Herzen und gibt das junge Literaturgenie als Süchtigen - nach Anerkennung und fleischlichen Lüsten.


SzenenfotoOscar®



SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: 2000 Advanced Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper