Calling

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Filmplakat im Großformat

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Calling
Genre: Thriller
Farbe, Deutschland, 2000

Kino Deutschland: 2000-12-21
Laufzeit Kino: 91 Minuten
Kinoverleih D: Constantin Film

DVD-Cover
DVD-Cover DVD Deutschland: 2001-07-26
Laufzeit DVD: 85 Minuten
Anbieter: VCL

Video Deutschland: 2001-07-26
Laufzeit Video: 85 Minuten
Anbieter: VCL



Szenenfoto Kristie St. Clair hat alles, wovon eine Frau träumt: einen charmanten, erfolgreichen Ehemann, ein idyllisches Landhaus auf einer Insel vor der britischen Küste, einen guten Job in London - und ihren geliebten Sohn Dylan.

Alles scheint perfekt, bis eine Reihe von schrecklichen Ereignissen Kristie an der Idylle zweifeln lassen. Der Sohn des befreundeten Ehepaars Elizabeth und Jack Plummer verschwindet spurlos am Tag der Geburt ihres eigenen Sohnes.

Ihre beste Freundin wird ermordet und ein mysteriöser Taxifahrer übergibt ihr ein uraltes Pergament. Als Kristie schließlich feststellt, dass ihr Sohn in einer Fernsehshow fließend rückwärts spricht, enthüllt sich ihr ein teuflischer Pakt, in den ihr Mann Marc ebenso verstrickt zu sein scheint wie ihre Freundin und Arbeitgeberin Elizabeth Plummer.

Obwohl weder die Kirche noch die Polizei ihr glauben, fasst sie einen folgenschweren Entschluss, um sich Gewissheit über das Unfassbare zu verschaffen.


SzenenfotoDarsteller: Laura Harris (Kristie St. Clair), Richard Lintern (Marc St. Clair), Francis Magee (Cormac), Alice Krige (Elizabeth Plummer), Alex Roe-Brown (Dylan St. Clair), John Standing (Jack Plummer), Peter Waddington (Father Mullin), Nick Brimble (Polizei-Inspektor Oliver Morton), Rachel Shelley (Shelly), Camilla Power (Lynette), Veronica Roberts (Schwester Margaret), Anthony Karrick (Professor Thomas Biden), Laura Cox (Rothaarige Frau), Detlef Bothe (Motorradfahrer)

Regie: Richard Caesar

Stab: • Produzenten: Bernd Eichinger, Norbert Preuss für Constantin Film / IMF / Fanes Film • Drehbuch: John Rice, Rudy Gaines, Richard Caesar • Vorlage: - • Filmmusik: Michael Feick • Kamera: Joachim Berc • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Bernd Lepel • Schnitt: - • Kostüme: Pam Downe • Make Up: Marilyn MacDonald, Deborah Jarvis, Fae Debremaker, Sam Bear • Ton: Rudi Buckle, Tim Blackham • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Hauptsächlich gedreht an Originalschauplätzen in Cornwall und London, ist ein atemberaubender Suspense-Thriller in der Tradition von "Rosemaries Baby", in dem eine Mutter eine satanische Verschwörung entdeckt zu haben glaubt und vor der grausamsten Entscheidung ihres Lebens steht: ihr geliebtes Kind zu opfern!

Cinema 2001-01: Der Teufel schwängert die naive Kristie (Laura Harris), und alles, was von da an passiert, kennt man bereits aus "Das Omen". Das Lästigste an dem ideenfreien Schauerstück sind die Kommentare aus dem Off.

film-dienst 2000-26: Unorigineller Horrorfilm, der sich an einschlägigen Vorbildern abarbeitet, dabei aber lediglich Belanglosigkeiten aneinander reiht, ohne das Genre und seine Regeln ernst zu nehmen.

Gernot Gricksch (TV Today) 2000-26: Seit "Das Omen" wurde diese Idee immer mal wieder verfilmt - meist besser als hier.

Treffpunkt Kino 2000-11: Das Grauen kam in der Vollmondnacht mit teuflisch spannendem Horror.


SzenenfotoOscar®



SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: 2000 Constantin Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper