Kalt ist der Abendhauch

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Ausführlicher Inhalt • Interviews mit Rainer Kaufmann, Knut Loewe • Günter Rohrbach über den FilmFilmplakat im Großformat

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Kalt ist der Abendhauch
Genre: Lovestory
Farbe, Deutschland, 2000

Kino Deutschland: 2000-09-21
Laufzeit Kino: - Minuten
Kinoverleih D: Senator Film



Szenenfoto Fast ein ganzes Leben wartet Charlotte auf den Mann, von dem sie weiß, dass er der richtige für sie ist: Hugo, der Mann ihrer Schwester.

Sie lebt ihr eigenes Leben, übersteht den Krieg, Ehemann und Liebhaber, wird dreifache Mutter, hat im wahrsten Sinne des Wortes eine Leiche im Keller und trifft am Ende ihrer Tage, nun schon über 80, ihre große Liebe wieder.

Die Erfüllung dieser Leidenschaft liegt in der Bestätigung: Auch Hugo hat - zu spät - erkannt, dass es nur eine wirkliche Liebe in seinem Leben gab. "Vielleicht braucht es ein ganzes Leben, um fünf Minuten glücklich sein zu können".


SzenenfotoDarsteller: Fritzi Haberlandt (Charlotte, jung), August Diehl (Hugo, jung), Gisela Trowe (Charlotte), Heinz Bennent (Hugo), André Hennicke (Bernhard), Ingo Naujoks (Anton), Vadim Glowna (Vater Hoffmann), Elisabeth Trissenaar (Margot Hoffmann), Georgia Stahl (Ida), Devid Striesow (Ernst-Ludwig), Gisela Schneeberger (Regine), Fabian Busch (Felix)

Regie: Rainer Kaufmann

Stab: • Produzenten: Günter Rohrbach • Drehbuch: Kathrin Richter, Ralf Hertwig • Vorlage: Roman "Kalt ist der Abendhauch" von Ingrid NollFilmmusik: Niki Reiser • Kamera: Klaus Eichhammer • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Knut Loewe • Schnitt: Ueli Christen • Kostüme: Katharina von Martius • Make Up: Stefanie Hilke, Nanni Gebhard-Seele • Ton: Martin Müller • Toneffektschnitt: Martin Steyer • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: "Kalt ist der Abendhauch" ist der vorletzte und bisher bei weitem erfolgreichste Roman von Ingrid Noll, der meistgelesenen deutschsprachigen Schriftstellerin. Rainer Kaufmann, einer der talentiertesten Gegenwartsregisseure, hat die große, aufwendig ausgestattete Liebesgeschichte inszeniert. Es ist bereits die zweite Zusammenarbeit der beiden nach dem Erfolg von "Die Apothekerin". Nach dem Motto ?Never change a winning team? haben "Die Apothekerin"-Produzent Günter Rohrbach und Regisseur Rainer Kaufmann auch für diese Ingrid Noll-Adaption wieder das bewährte Ensemble hinter der Kamera zusammengestellt.

SzenenfotoJens Golombek (TV Movie) 2000-20: "Ich wollte schon immer ein großes Liebesepos inszenieren", sagt Rainer Kaufmann, das ist ihm mit seinem neuen Kinofilm gelungen. Große Geschichten brauchen große Bilder. Deshalb dreht Kaufmann für die Leinwand und nicht für die Flimmerkiste. Deshalb strahlt jede Einstellung edle Gediegenheit aus. Und inmitten der schicken Dekors spielt ein Ensemble, wie man es lange nicht im Kino gesehen hat. Reingehen und einen schönen Abend haben!

Cinema 2000-09: Glaubt man der Erfolgsautorin Ingrid Noll und ihrem Roman "Kalt ist der Abendhauch", dann hat jeder eine Leiche im Keller. Auf dieser Grundlage hat Regisseur Rainer Kaufmann ("Die Apothekerin") keinen Krimi, sondern eine wunderschöne und dramatische Liebesgeschichte inszeniert, in der u. a. August Diehl und Fritz Haberlandt glänzen. Taschentücher nicht vergessen!

Szenenfotofilm-dienst 2000-19: Hervorragend gespielte, handwerklich sorgfältige Verfilmung eines Ingrid-Noll-Romans. Eher schwerfällig erscheint die altmodische Rückblenden-Struktur, wobei die Balance zwischen melodramatischen und komödiantischen Elementen allzu unentschieden ausfällt.

Gernot Gricksch (TV Today) 2000-20: Bildgewaltiges, großartig gespieltes Stück deutscher Zeitgeschichte.

Treffpunkt Kino 2000-09: Großes, aufwändiges Kino der Emotionen mit starken Schauspielern.

TV Spielfilm 2000-20: Spagat zwischen Familien-, Liebes- und Krimidrama.

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: 2000 Senator Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper