Der Krieger + die Kaiserin

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltFilmplakat im Großformat • Interviews mit Franka Potente, Benno Fürmann, Joachim Król, Tom Tykwer

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Der Krieger + die Kaiserin
Genre: Liebesdrama
Farbe, Deutschland, 2000

Kino Deutschland: 2000-10-12
Laufzeit Kino: 129 Minuten
Kinoverleih D: X Verleih AG



Szenenfoto Bei einem Unfall wird Sissi, die als Krankenschwester in einer psychiatrischen Anstalt arbeitet, von einem mysteriösen Mann gerettet, der danach spurlos verschwindet.

Sissi macht sich auf die Suche und findet ihn schließlich: Bodo. Doch um ihn und seine Liebe zu gewinnen, mußs sie mehr wagen, als sie sich je hätte träumen lassen.


SzenenfotoDarsteller: Franka Potente (Sissi), Benno Fürmann (Bodo), Joachim Król (Walter), Lars Rudolph (Steini), Melchior Beslon (Otto), Ludger Pistor (Werner Dürr), Jürgen Tarrach (Schmatt), Natja Brunckhorst (Meike), Marita Breuer (Sissis Mutter)

Regie: Tom Tykwer

Stab: • Produzenten: Stefan Arndt, Maria Köpf für X Filme Creative Pool • Drehbuch: Tom TykwerVorlage: - • Filmmusik: Tom Tykwer, Johnny Klimek, Reinhold Heil • Kamera: Frank Griebe • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Uli Hanisch • Schnitt: Mathilde Bonneloy • Kostüme: Monika Jacobs • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Der Film erzählt von zwei Menschen, die sich erst gegenseitig retten müssen, um sich selbst und ihre Liebe zu finden. Wie alle Filme von Tom Tykwer ist auch "Der Krieger + die Kaiserin" ein raffiniertes Spiel mit den Elementen des Genrekinos, in dem Liebesgeschichte und Thriller miteinander verschmelzen. So virtuos wie noch nie gelingt Tykwer die schwierige Balance zwischen formaler Intensität und menschlicher Wärme, zwischen hypnotischen Bildern und anrührenden Gefühlen. Und er wartet mit einer Liebesszene auf, die man im Kino so noch nie gesehen hat!

SzenenfotoBjörn Ahrens (TV Movie) 2000-21: Nach dem Geschwindigkeitsrausch von "Lola rennt" kommt Tom Tykwers eigenwillige Liebesgeschichte fast wie in Zeitlupe daher. In ruhigen Bildern schafft er einen von rätselhaft-schrägen Charakteren bevölkerten Kosmos. In der zweiten Hälfte lähmen die perfekten Bildkompositionen den Fortgang der Geschichte zwar etwas, doch die intensiven Darsteller steuern den Film selbst durch psychologische Untiefen.

Cinema 2000-10: Ausgerechnet in Wuppertal, der Geburtsstadt von Regisseur Tom Tykwer, entstand sein gefühlvolles Epos über die Liebe. Wie schon in seinem gefeierten Film "Lola rennt" schickt er Freundin Franka Potente an den Start: Als Krankenschwester Sissi sucht sie nach einen Seelenverwandten - und findet Bodo alias Benno Fürmann. Märchenhafte, in sich ruhende Liebesgeschichte.

SzenenfotoRolf von der Reith (TV Today) 2000-21: Perfekte Einheit von elegant verwobener Story, wundervollen Schauspielern, magischen Bildern und kühl-emotionaler Filmmusik.

TV Spielfilm 2000-21: Ein episches Liebesdrama voller Symbolik und beinah beklemmender Schönheit.

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: 2000 X Verleih AG © 1994 - 2010 Dirk Jasper