Güle Güle

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Güle Güle
Titel Türkei: Güle Güle
Genre: Melodram
Farbe, Türkei, 2000

Kino Deutschland: 2000-09-28
Laufzeit Kino: - Minuten
Kinoverleih D: Warner Bros.



Szenenfoto Eine kleine warme Insel in der Türkei. Fünf ihrer Bewohner verbindet eine ganz besondere Freundschaft, sie haben fast ihr ganzes Leben gemeinsam verbracht, alles miteinander geteilt und waren immer füreinander da.

Einer von ihnen ist der unverbesserliche Romantiker Galip. Er liebt die Kubanerin Rosa, die er nur einmal in seinem Leben gesehen hat. Obwohl sie sich seit 20 Jahren nur Briefe schreiben, ist Galip seiner großen Liebe nie untreu geworden. Die Freunde respektieren und bewundern seine bedingungslose Liebe, aber oft wird er von den anderen Bewohnern der Insel verspottet.

Eines Tages will Galip Rosa endlich wieder sehen. Doch als eine tödliche Krankheit bei ihm festgestellt wird, scheint die geplante Reise unmöglich. Nun ist es an den Freunden, ihm einen letzten Moment des Glücks zu ermöglichen ...


SzenenfotoDarsteller: Metin Akpinar, Zeki Alasya, Yildiz Kenter, Sükran Güngör, Esraf Kolcak, Haluk Bilginer, Aysegül Aldinc

Regie: Zeki Ökten

Stab: • Produzenten: - • Drehbuch: - • Vorlage: - • Filmmusik: - • Kamera: - • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: - • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 2000-20: Eine liebevolle Tragikomödie über Freudschaft und die Kraft der Liebe, die in ihren leisen Momenten überzeugt und anrührt, ihren Emotionsgahalt jedoch durch eine allzu aufdringliche Musik gefährdet. Der liebenswerte, mit minimalistischen Mitteln inszenierte Film wirft unspektakulär Schlaglichter auf die türkische Gesellschaft und überzeugt vor allem durch seine Darsteller.

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: 2000 Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper