Guest House Paradiso

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Ausführlicher Inhalt • Produktionsnotizen • Filmplakat im Großformat

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Guest House Paradiso
Titel USA: Guest House Paradiso
Genre: Komödie
Farbe, England, 2000

Kino Deutschland: 2000-11-02
Laufzeit Kino: 90 Minuten
Kinoverleih D: UIP

DVD-Cover
DVD-Cover DVD Deutschland: 2001-05-17
Laufzeit DVD: 86 Minuten
Anbieter: Universal

Video Deutschland: 2001-05-17
Kaufkassette: 2001-07-19
Laufzeit Video: 86 Minuten
Anbieter: Universal



Szenenfoto Richie und Eddie führen ein Hotel, das vermutlich schlechteste Hotel der Welt. Die beiden Bosse sind meist betrunken, die Küche bleibt stets kalt, und die Gäste hauen immer ohne zu bezahlen ab. Dann bucht die Familie Nice einige Zimmer, zieht ein - und nichts ist mehr wie zuvor, es ist schlimmer!

Eddie findet beim Durchstöbern der Gästekoffer merkwürdige Gummi-Unterwäsche, serviert den Gästen frischen Fisch, nicht wissend, dass dieser nuklear-verseucht ist, was später wiederum ein sehr rüdes Einsatzkommando namens 'Z-Squad' auf den Plan ruft.

Bevor die Lage zu brisant wird, setzen sich Richie und Eddie samt einem Starlet namens Gina in die Karibik ab ...


SzenenfotoDarsteller: Rik Mayall (Richie Twat), Adrian Edmondson (Eddie Elizabeth Ndingombaba), Vincent Cassell (Gino Bolognese), Hélène Mahieu (Gina Carbonara), Bill Nighy (Mr. Johnson), Fenella Fielding (Mrs. Foxfur), Simon Pegg (Mr. Nice), Lisa Palfrey (Mrs. Nice), Joseph Hughes (Damien Nice), Jessica Mann (Charlene Nice)

Regie: Adrian Edmondson

Stab: • Produzenten: Philip McIntyre • Drehbuch: Adrian Edmondson, Rik Mayall • Vorlage: - • Filmmusik: - • Kamera: Alan Almond • Spezialeffekte: Paul Dunn (Supervisor) • Ausstattung: Tom Brown • Schnitt: Sean Barton • Kostüme: Pam Downe • Make Up: Eileen Kastner-Delago • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: Tom Delmar (Koordination) •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Die Filmgeschichte kennt eine Vielzahl brillanter Komiker, jetzt ist die Zeit reif für Richie Twat & Eddie Elizabeth Ndingombaba. In England genießen die beiden Komiker Rik Mayall und Adrian Edmondson mit diesen Charakteren aus ihrer TV-Comedyshow längst Kult-Charakter. Ihr erster Film - eine der wahnwitzigsten Comedys der letzten Zeit - wird nun den Rest der Welt von ihrer Art des britischen Humors überzeugen.

Rhein-Zeitung 2000-11-02: Regisseur Adrian Edmondson hatte sich für sein Kinodebüt viel vorgenommen - er wollte den schlechtesten Film aller Zeiten drehen. Da er selbst mit den beiden Ko-Autoren Rik Mayall und Vincent Cassel die Hauptrollen spielt, kommt der Film diesem Ziel recht nahe. Der Humor zieht alle Register bis hin zum ärgsten Klamauk.

film-dienst 2000-22: Die Ereignisse kulminieren, als eine italienische Filmdiva auftaucht und unwissentlich radioaktiv verseuchter Fisch serviert wird. Laut, einfältige Komödie, die auf das Penetrieren gewalttätiger Gags sowie Fäkalhumor baut; die Hauptfiguren bleiben in ihren Rollen als beschränkte Clowns stecken.

Treffpunkt Kino 2000-11: Neue Maßstäbe in Bad Taste: das subversive Briten-Duo Mayall & Edmondson.


SzenenfotoOscar®



SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: 2000 UIP © 1994 - 2010 Dirk Jasper