3 Engel für Charlie

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizenFilmplakat im GroßformatUS-Filmplakat im Großformat • Interview mit Drew Barrymore • Interview mit Lucy Liu •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: 3 Engel für Charlie
Titel USA: Charlie's Angels
Genre: Action-Komödie
Farbe, USA, 2000

Kino Deutschland: 2000-11-30
Kino USA: 2000-11-03
Laufzeit Kino: 92 Minuten
Kinoverleih D: Columbia Tristar

DVD-Cover
DVD-Cover DVD Deutschland: 2001-05-31
Laufzeit DVD: 94 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar

Video Deutschland: 2001-05-22
Kaufkassette: 2001-10-25
Laufzeit Video: 94 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar



Szenenfoto Sie sind brillant, schön und sie arbeiten für Charlie: die drei Engel Natalie, Dylan und Alex. Als der Software-Milliardär Eric Knox entführt wird, beginnt einer der spektakulärsten Fälle des smarten Damentrios.

Knox` Firmen-Präsidentin Vivian Wood glaubt, dass Roger Corwin, der ärgste Konkurrent von Knox Technologies, hinter der Entführung ihres Bosses steckt, um ein brisantes Computer-Programm in seine Hände zu bekommen. Corwins Unternehmen Red Star Systems ist die weltweit größte Telekommunikations-Satelliten-Gesellschaft.

Würde er die Software missbrauchen, könnte dies das Ende jeglicher menschlichen Intimsphäre bedeuten! Mit den Waffen der Frauen und ein paar gezielten Karatetritten heften sich die drei Engel an Knox? Fersen. Dabei fallen sie, Bosley und sogar ihr mysteriöser Playboy-Boss Charlie beinahe selbst einem hinterhältigen Täuschungsmanöver zum Opfer ...


SzenenfotoDarsteller: Cameron Diaz (Natalie), Drew Barrymore (Dylan), Lucy Liu (Alex), Bill Murray (Bosley), Tim Curry (Roger Corwin), Kelly Lynch (Vivian Wood), Sam Rockwell (Knox), LL Cool J (Mr. Jones)

Regie: McG

Stab: • Produzenten: Leonard Goldberg, Drew Barrymore, Nancy Juvonen • Drehbuch: Ryan Rowe, Ed Solomon, John August • Vorlage: Elizabeth Lenhard • Filmmusik: Edward Shearmur • Kamera: Russell Carpenter • Spezialeffekte: - • Ausstattung: J. Michael Riva • Schnitt: Peter Teschner, Wayne Wahrman • Kostüme: Joseph G. Aulisi • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper: CyberKino Unter der Regie von Musikvideo-Spezialist McG agieren keine geringeren als die Hollywoodstars Cameron Diaz (Verrückt nach Mary), Drew Barrymore (Ungeküßt) und Lucy Liu (Ally McBeal), unterstützt von Bill Murray als Bosley, in der ebenso actionreichen wie humorvollen hitverdächtigen glamourösen Kino-Neuauflage der beliebten Kultserie aus den 70ern. Ein himmlisches Vergnügen, angeheizt von einem Soundtrack, der keinen Hit auslässt! Keine Frage: Charlies Engel sind wieder voll da!

film-dienst 2000-24: Sehr unterhaltsame rasante Kinoversion einer erfolgreichen US-Fernsehserie aus den 70er-Jahren, die sich vieler Motive aus James Bond-Filmen und des Hongkong-Kinos bedient. Der Film setzt auf originelle szenische Einfälle, eine konzentrierte und technisch brillante Optik sowie drei sympathische Hauptdarstellerinnen. Deutlich akzentuiert er die Selbstbestimmung der Frauen, billigt ihnen aber neben den Eigenschaften von Superheldinnen auch Verletzlichkeit und naive Lebenslust zu.

SzenenfotoRüdiger Rapke (TV Movie) 2000-25: Wer dieses Werk ernst nimmt, verdirbt sich selbst den Spaß - "Drei Engel für Charlie" ist totaler Nonsens. Mit Absicht, denn ein reiner Film zum Ablachen war das Ziel seiner Macher. So wird hier gnadenlos alles - von der alten Serie bis zur Seventies-Musik - für einen (guten) Gag genutzt. Super auch die Girls: Diaz & Co. sind sexy, witzig, schlagkräftig.

Rolf von der Reith (TV Today) 2000-25: Die Engel sind mit Cameron Diaz, Liu und Drew Barrymore ideal besetzt, das Ganze ist schnell, witzig und selbstironisch - nur so konnte der Film zur Serie ein solcher Coup werden.

Cinema 2000-12: Geballte Girl-Power im Revival des 70er-TV-Hits: Drew Barrymore, Lucy Liu und Cameron Diaz sind heißer als Bond.

TV Spielfilm 2000-25: Bunt, rasant, witzig und mächtig sexy - Ein großer Kinospaß!


SzenenfotoOscar®



SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: 2000 Columbia Tristar © 1994 - 2010 Dirk Jasper