Onegin

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Filmplakat im GroßformatAusführlicher InhaltProduktionsnotizen

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Onegin
Titel England: Onegin
Genre: Drama
Farbe, England, 2000

Kino Deutschland: 2000-09-21
Kino England:
Laufzeit Kino: 106 Minuten
Kinoverleih D: Helkon

Videocover
Videocover Video Deutschland: 2001-03-27
Laufzeit Video: 102 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar


Szenenfoto St. Petersburg, Anfang des 19. Jahrhunderts. Als Eugen Onegin vom bevorstehenden Tod seines Onkels erfährt, reagiert er mitleidslos. Hat der begehrte Junggeselle doch gerade erst sein Vermögen durchgebracht. Die Aussicht auf das Erbe kommt ihm gerade recht. Er macht sich auf den Weg, trifft aber erst nach dem Tod des Onkels auf dessen abgelegenen Landsitz ein.

Eugen Onegin ist ein liberaler Denker, Zyniker und ein Lebemann. Die Einheimischen, allen voran die konservativen Landadligen, reagieren auf den eleganten Städter mit argwöhnischer Distanz. Erst die Begegnung mit dem Dichter Vladimir Lenskij öffnet ihm die Türen zur feinen Land-Gesellschaft. Durch Lenskij lernt er auch Tatjana kennen. Sie ist die ältere Schwester von Olga, Lenskijs Verlobter.

Tatjanas Wesen und ihre Erscheinung erregen Onegins Aufmerksamkeit. Trotzdem hält er höfliche Distanz und ist überrascht, als er von ihr einen leidenschaftlichen Liebesbrief erhält.

Szenenfoto Auf dem Fest zu Ehren ihres Namenstages trifft er Tatjana wieder. Abseits des Trubels erteilt Onegin Tatjana eine Absage mit der Erklärung, ihre Gefühle seien nur jugendliche Schwärmerei. Onegin glaubt nicht an die Liebe - er läßt Tatjana einsam stehen.

Noch am gleichen Abend veranlaßt ein dramatisches Mißverständnis den impulsiven und leidenschaftlichen Lenskij dazu, Onegin zum Duell herauszufordern. Onegin versucht vergeblich, seinen Freund davon abzubringen. Lenskij stirbt im Morgengrauen, tödlich getroffen von Onegins Kugel. Als Tatjana am nächsten Tag nach ihm sucht, ist er bereits abgereist, niemand weiß wohin.

Sechs Jahre vergehen, bis Onegin als veränderter Mann nach St. Petersburg zurückkehrt. Die Begegnung mit Tatjana auf einem Ball im Palast seines Cousins Prinz Nikitin trifft ihn völlig unvorbereitet und berührt ihn zutiefst. Schön, stark und begehrenswert steht sie in der tanzenden Menge. Als sein Cousin ihm Tatjana als seine Frau vorstellt, begreift Onegin seinen großen Irrtum. In einem Brief gesteht er ihr nun seine Liebe.


SzenenfotoDarsteller: Ralph Fiennes (Eugen Onegin), Liv Tyler (Tatjana Larin), Martin Donovan (Prinz Nikitin), Toby Stephens (Vladimir Lenskij), Lena Headey (Olga Larin), Jason Watkins (Guillot), Alun Armstrong (Zaretsky), Harriet Walter (Madame Larin), Irene Worth (Prinzessin Allna), Elizabeth Berrington (Madame Volkonskij)

Regie: Martha Fiennes

Stab: • Produzenten: Ileen Maisel, Simon Bosanquet • Drehbuch: Michael Ignatieff • Vorlage: Alexander Puschkin • Filmmusik: Magnus Fiennes • Kamera: Remi Adefarasin • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Jim Clay • Schnitt: Jim Clark • Kostüme: Chloe Obolensky, John Bright • Make Up: - • Ton: Ivan Sharrock • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken



SzenenfotoOscar®



SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: 2000 Helkon © 1994 - 2010 Dirk Jasper