Die Figuren und ihre Darsteller in dem Film Schule

Schule erzählt 24 Stunden aus dem Leben einer Gruppe von Schülern in einer deutschen Kleinstadt, die kurz vor dem Abitur stehen - die letzten Tage, bevor das "richtige" Leben beginnt ...

Markus, 18 (Daniel Brühl), entdeckt an jenem Tag, dass sich die Wege seiner Freunde bald trennen werden und verliert darüber hinaus fast seine Freundin ...

Sandra, 15 (Jasmin Schwiers), wird von Markus sträflich vernachlässigt und belogen und flüchtet sich deswegen in die Arme von ...

Stone, 23 (Niels Bruno Schmidt), ein ehemaliger Gymnasiast, der seit seinem Rauswurf von der Schule die Zeit damit verbringt, den jungen Mädchen und gleichzeitig seiner eigenen Jugend hinterherzujagen.

Melanie, 18 (Mina Tander), ist Sandras ältere Schwester und weiß nicht, ob sie die Kleinstadt nach dem Abitur zum Studieren verlassen oder lieber bei ihrem Freund André bleiben soll.

André, 19 (Tim Egloff), betrügt Melanie nach Strich und Faden, obwohl er sie eigent- lich liebt. Am Ende wird er ihr einmal zu viel fremdgegangen sein.

Teresa, 19 (Lavinia Wilson), ist Melanies beste Freundlin und die gute Seele von allen. Sie kümmert sich zum Beispiel um.

Steven, 18 (Christian Nähte), wenn der mal wieder zu viel gekifft hat. Und das kommt häufig vor. Ansonsten ist Steven ein liebenswerter Rumhänger, der aufgrund seiner Ausmusterung kurzerhand beschließt, nach dem Abitur auszuwandern.

Dirk, 18 (Axel Stein), ist vollkommen verzweifelt. Wenn er die letzte Matheklausur seines Lebens versaut, bekommt er die Zulassung zum Abitur nicht. Aber zum Glück hilft ihm.

Karbrüggen, 18 (Sebastian Kroenert), der Oberstreber der Schule. Als Gegenleistung nimmt ihn Dirk mit zur Party am See, und Karbrüggen schafft es tatsächlich, alle wichtigen Versäumnisse seines entbehrungsreichen Lebens an einem Tag nachzuholen.

Nabil, 19 (Denis Moschitto), ein gewitzter Marokkaner, und Sascha, 19 (Aaron Tristan Hildebrand), sein mürrischer Freund, sind zwei sympathische Randfiguren, die einen Videofilm über die Schule drehen, und überall, wo sie mit ihrer Kamera auftauchen, für reichlich Chaos sorgen.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 2000 Constantin Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper