Frau2 sucht HappyEnd

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Filmplakat im Großformat

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Frau2 sucht HappyEnd
Genre: Lovestory
Farbe, Deutschland, 2001

Kino Deutschland: 2001-01-11
Kino Österreich: 2001-01-19
Laufzeit Kino: 96 Minuten
Kinoverleih D: Tobis

DVD-Cover
DVD-Cover DVD Deutschland: ja
Kauf-DVD: 2002-01-14
Laufzeit DVD: 96 Minuten
Anbieter: BMG Video

Video Deutschland: ja
Kaufkassette: 2002-01-14
Laufzeit Video: 96 Minuten
Anbieter: BMG Video



Szenenfoto Als "Frau2" und "HappyEnd" chatten sie im Internet: die romantische Mai und der melancholische Radio-Moderator Gregor. Die beiden sind zwei typische ra(s)tlose Großstädter auf der Flucht vor sich selbst und ihren Gefühlen.

Mai liebt Nick, den Freund ihrer besten Freundin Anne, Gregor kann die Trennung von seiner Freundin, der gefeierten Sängerin Lea, nicht verwinden. Doch selbst in einer Millionenstadt lässt das Schicksal die richtigen Menschen einander über den Weg laufen.

Manchmal eben auch über Umwege - oder über das Internet ...


SzenenfotoDarsteller: Ben Becker (Gregor Reuther), Isabella Parkinson (Mai Winter), Nele Mueller-Stöfen (Anne Kampe), Nicolas von Wackerbarth (Nick Seifert), Catrin Striebeck (Lily Hartmann), Stefan Kurt (Arndt Baer), Michael Gwisdek (Theo Feldkamp), Uwe Kockisch (Toni Kohlmann), Sergej Moya (Phillip Dreesen), Karina Fallenstein (Frau Dreesen), Sabrina Setlur (Lea)

Regie: Edward Berger

Stab: • Produzenten: Andreas Eicher, Philip Homberg für Box! Filmproduktion / StudioCanal / Studio Babelsberg • Drehbuch: Edward Berger • Vorlage: - • Filmmusik: Enrico Fabio Cortese • Kamera: Gero Steffen • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Gabriele Wolff • Schnitt: Sabine Krayenbühl • Kostüme: Tina Klömpken • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Mit der urbanen Ballade "Frau2 sucht HappyEnd" wendet sich Regisseur Edward Berger dem Genre "Liebesfilm" zu: Mal anrührend melancholisch, mal vibrierend vor Lebenslust variiert er die Themen Liebe und Sehnsucht, Glück und Schicksal virtuos mit magischen Bildern und einem gefühlvollen Soundtrack. Und macht wie nebenbei einige längst überfällige Entdeckungen: eine verzaubernde Hauptdarstellerin Isabella Parkinson, Ben Becker als romantischer Held und Sabrina Setlur in ihrer ersten Filmrolle.

SzenenfotoCinema 2001-01: Ben Becker spielt in Edward Bergers wunderschöner Berlin-Ballade einen traurigen Radiomoderator, der sich nach der Trennung von seiner Freundin (Sabrine Setlur) in der Einsamkeit vergräbt. Mit Mai (Isabella Parkinson), die hoffnungslos in den Freund ihrer besten Freundin verliebt ist, verbindet ihn eine E-Mail-Freundschaft. Als "HappyEnd" und "Frau2" kommen sich die beiden langsam näher, ohne sich je gesehen zu haben. Dieser wunderbar melancholische Film erzählt vom Glauben an die große Liebe und von der Angst ihres Scheiterns. Durch den kongenialen Soundtrack und die betörend-düstere Schönheit Berlins (eingefangen von Kameramann Gero Steffen) wird die Sehnsucht perfekt.

film-dienst 2001-01: Zeitgenössischer Liebesfilm um Einsamkeit und Sehnsucht. Sowohl in der atmosphärischen Schilderungen solcher Seelenlagen als auch in der Ablichtung einer ebenso urbanen wie lebensfreundlichen Hauptstadt Berlin entwickelt der Film eine beeindruckende Präsenz, während die wenigen bezwingende Handlung über weite Strecken in den Hintergrund tritt.

SzenenfotoStern 2001-03: Nicht nur Boris Becker wird diesen Film mögen, denn der Regisseur Edward Berger und seine beiden Hauptfiguren zeigen, dass kein Mensch um die Eine oder den Einen weinen mußs - Zufall und Computer sorgen für das nächste Glück.

Maxi 2001-01: Der 29-jährige Regisseur Edward Berger zeigt zwei bekannte Gesichter mal von einer anderen Seite.

Olaf Schneekloth (TV Today) 2001-02: Bittersüßer Großstadtblues, dem leider schnell die Luft ausgeht.

TV Spielfilm 2001-02: Vergebliche Liebesmüh': Der Großstadtblues wärmt die Herzen nicht.

Kino News 2001-01: Romantik ohne Kitsch - atmosphärisch und eindringlich!

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: 2001 Tobis © 1994 - 2010 Dirk Jasper