Blumen aus einer anderen Welt

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • ProduktionsnotizenFilmplakat im Großformat

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Blumen aus einer anderen Welt
Titel Spanien: Flores De Otro Mundo
Genre: Drama
Farbe, Spanien, 1999

Kino Deutschland: 2001-02-01
Laufzeit Kino: 106 Minuten
Kinoverleih D: Arsenal Filmverleih



Szenenfoto Drei junge Frauen sind aus unterschiedlichen Gründen in Madrid gestrandet und versuchen, sich eine neue Existenz aufzubauen. Jede von ihnen ist beladen mit einer eigenen Geschichte. Sei es nun Patricia aus der Dominikanischen Republik, die illegal in ständiger Angst lebt, wieder ausgewiesen zu werden. Oder die Kubanerin Milady, die ihre hochfliegenden Weltreisepläne erst einmal in Spaniens Hauptstadt begraben hat. Oder Marirrosi, die schlichtweg ein einsames Geschöpf ohne Kontakt ist.

Durch Zufall geraten sie zusammen in ein kleines, sehr seltsames kastilisches Dorf, in dem es - so wird gesagt - weder Frauen noch eine Zukunft gibt. Aber nach den Ereignissen, die einer Singleparty folgen, sieht auch für die Männer dort das Leben um einiges bunter aus.


SzenenfotoDarsteller: José Sancho (Carmelo), Lissete Mejía (Patricia), Luis Tosar (Damián), Marilin Torres (Milady), Chete Lera (Alfonso), Elena Irureta (Marirrosi), Amparo Valle (Mutter), Rubén Ochandiano (Oscar)

Regie: Iciar Bollain

Stab: • Produzenten: Santiago García de Leániz • Drehbuch: Iciar Bollain, Julio Llamazares • Vorlage: - • Filmmusik: Pascal Gaigne • Kamera: Teo Delgado • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Josune Lasa • Schnitt: Ángel Hernández Zoido • Kostüme: Teresa Mora • Make Up: - • Ton: Augustin Peinado, Pelayo Gutiérrez, Alfonso Pino • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Mit viel Wärme und Humor versteht es Iciar Bollain in ihrem zweiten Film, aus kleinen tragischen Geschichten großes Kino zu machen.

film-dienst 2001-03: Psychologisch und soziologisch stimmige Geschichte über Landflucht, Fremdenfeindlichkeit und Migration, die durch ihren fast dokumenarischen Blick und eine sensible Schauspielerführung besticht.

Cinema 2001-02: Auf dem Land gibt's keine Frauen mehr - also wird ein Heiratsmarkt organisiert. Amüsante Provinzposse aus Spanien mit ernsten Untertönen.


SzenenfotoOscar®



SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: 2000 Arsenal Filmverleih © 1994 - 2010 Dirk Jasper