Ausführlicher Inhalt zu 102 Dalmatiner

Szenenfoto Cruella de Vil (Glenn Close) ist wieder da! Drei Jahre Haft hat sie verbüßt, seit sie mit Hunde-Entführung und allerlei Sach-beschädigung London in Atem hielt.

Nun ist sie vorzeitig freigekommen - wegen guter Führung und eines erstaunlichen inneren Wandels. Eine neuartige Elektroschock-Therapie des Anstaltsarztes Dr. Pavlov (David Horovitch) hat die Hundehasserin Cruella ins genaue Gegenteil verkehrt. Vorbei sind die Zeiten der Pelze und des ominösen Dalmatiner-Mantels. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass Cruella ganz entzückt das Geschenk ihres Vertrauten Alonzo (Tim McInnerny) entgegennimmt, der ihr zur Feier des Tages einen Chinesischen Nackthund überreicht. Sie erklärt sich auch freudig bereit, bei jeglicher Art eines Rückfalles ihr gesamtes Vermögen - immerhin 8 Mio. Pfund - einem Tierheim zu überlassen. Keine Frage, Cruella ist ein neuer Mensch. Sogar ihren Namen hat sie geändert: Ab sofort möchte sie nur noch Ella genannt werden.

Während Cruella auf freien Fuß gesetzt wird, ahnt ihre Bewährungshelferin Chloe Simon (Alice Evans) noch nicht, dass sie in Kürze die Betreuung eines ganz speziellen Falls übernehmen soll. An diesem Morgen hat Chloe wieder einmal dem windigen Ewan (Ben Crompton), der ständig Hundefutter stiehlt, die Leviten lesen müssen. Und am gleichen Morgen wird ihr mitgeteilt, dass sie die Bewährungsfrist von Cruella de Vil zu beaufsichtigen hat - eine Aufgabe, der Chloe keinesfalls mit Freuden entgegen sieht.

Szenenfoto Aber es gibt auch eine gute Nachricht an diesem Morgen: Chloes Dalmatiner-Paar, Pinsel, der Sohn von Pongo und Perdy, und Pünktchen haben Nachwuchs bekommen: Drei niedliche Welpen haben es sich in Chloes Kleiderschrank gemütlich gemacht, wovon einer ein ganz besonders Kennzeichen trägt: Anders als seine Geschwister Domino und Pinselino hat er keine Punkte und wird deshalb kurzerhand Nullpunkt getauft.

Ewan ist inzwischen zurück an seinem Arbeitsplatz, unter dem Arm eine Riesentüte Hundefutter. Sein Chef ist der gutmütige Kevin Shepherd (Ioan Gruffudd), der das Hundeheim Second Chance leitet. Leider steht es mit dem Unternehmen nicht zum Besten. Second Chance ist pleite, der Gerichtsvollzieher droht die Räumung an. Just als alle Hoffnung verloren scheint, fährt Cruella de Vil vor und begleicht vor laufenden Fernsehkameras alle Schulden. Mehr noch, sie kauft Second Chance und sichert Kevin und seinen Schützlingen unbegrenzte finanzielle Unterstützung zu.

Szenenfoto Misstrauisch beobachtet Chloe, wie Cruella sich mühelos als Londons Hundefreundin Nr. 1 etabliert. Kann denn das wirklich sein? Die Tatsachen sprechen für sich - zunächst. Chloe besucht das Tierheim Second Chance und findet ein Hundeparadies vor, in dem Cruella de Vil höchstselbst liebevoll Hand anlegt. Es ist aber der sympathische Heimleiter Kevin, der Chloes besonderes Interesse findet. Die beiden mögen sich von Anfang an. Zur gleichen Zeit ereignet sich Merkwürdiges in Professor Pavlovs Labor: Während einer Fernsehübertragung schallen die Glocken von Big Ben durch die Räume. Die Schwingungen des Geläuts haben fatale Auswirkungen auf die Arbeit des Professors. Sämtliche therapeutischen Erfolge sind von einer Sekunde auf die nächste null und nichtig.

Szenenfoto Cruella ahnt von all dem nichts. Sie hat sich in den Kopf gesetzt, eine bevorstehende Hundeschau zu verhindern. Voller Tatendrang sucht sie Chloes Büro auf, das im Schatten von Big Ben gelegen ist. Während der Unterredung läuten die Glocken. Und in Cruella geht eine radikale Wandlung vor sich. Mit letzter Anstrengung rettet sie sich hinaus, dann bricht es aus ihr heraus. Cruella de Vil ist wieder ganz die Alte, und diesmal wird sie Ernst machen.

Der französische Modeschöpfer Jean Pierre LePelt (Gérard Depardieu), der wegen seiner Pelzkreationen äußerst umstritten ist, wird auf seiner eigenen Präsentation von Tierschützern sabotiert. Cruella bietet LePelt ihre Hilfe an und zeigt ihm den Entwurf ihrer Traumgarderobe - den Dalmatiner-Mantel. 102 Dalmatiner-Welpen müssen dafür beschafft werden. Cruella und LePelt sind sich handelseinig. Der Mantel wird beide für immer sanieren.

Szenenfoto Chloe und Kevin treffen sich an diesem Abend zu ihrem ersten Rendezvous. Die Hunde bleiben zu Hause und sehen sich den Film SUSI UND STROLCH an. Alonzo macht unterdessen Jagd auf Dalmatiner-Welpen. Seine Beute bringt er jedoch nicht zu Cruella, sondern verstaut sie samt und sonders in Kevins Hundeheim. Es kommt, wie es kommen mußs: Am nächsten Morgen taucht die Polizei im Hundeheim "Second Chance" auf. Alle Beweise sprechen dafür, dass Kevin und Ewan Dalmatiner-Diebe sind. Kevin wird verhaftet. Cruella verspricht der Welt, dass sie sich persönlich um die 99 Welpen kümmern wird.

Am folgenden Abend veranstaltet Cruella ein erlesenes Dinner, zu dem sie einige Herrchen und Frauchen samt Vierbeinern in ihr Haus eingeladen hat. Auch Chloe ist mit dabei. Als die Party plötzlich aus den Fugen gerät und Chloe auf der Suche nach ihrem Hund durchs Haus eilt, stößt sie auf Cruellas Geheimnis. Dabei wird sie von der Hausherrin ertappt und im Keller eingesperrt. LePelt ist inzwischen aus Liebe zu Cruella in Chloes Haus eingestiegen, um die letzten drei fehlenden Dalmatiner-Welpen zu stehlen. Nullpunkt setzt sich zur Wehr und informiert per "Hunde-Telefon" alle Vierbeiner von London. Die Nachricht erreicht auch Kevin und seine Hunde im Gefängnis. Gemeinsam brechen sie aus, um den Dalmatinern zu helfen. Zur gleichen Zeit gelingt Chloe die Flucht aus dem Keller. Ein Hinweis führt zum Bahnhof, wo Cruella die Welpen bereits in einen Zug hat verladen lassen. Mit dem Orient-Express will sie nach Paris, wo LePelt den Tieren in seiner Schneider-Werkstatt auf dem Montmartre das Fell abziehen will. Es beginnt ein aberwitzige Wettlauf mit der Zeit.

Wird es Chloe, Kevin und ihren vierbeinigen Gefährten gelingen, die Dalmatiner-Welpen vor dem Verderben zu bewahren?

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Buena Vista © 1994 - 2010 Dirk Jasper