Hannibal

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Filmplakat im Großformat • Audiobook •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Hannibal
Titel USA: Hannibal
Genre: Psychothriller
Farbe, USA, 2000

Kino Deutschland: 2001-02-15
Laufzeit Kino: 131 Minuten
Kinoverleih D: Tobis



Szenenfoto Zehn Jahre sind vergangen, seitdem die FBI-Agentin Clarice Starling im Hochsicherheitstrakt eines Gefängnisses für geistesgestörte Schwerverbrecher mit dem diabolischen Genie Dr. Hannibal Lecter jene nervenaufreibende Begegnung hatte, die sie nicht nur auf die Spur eines perversen Serienmörders brachte, sondern sie auch nahe an ihr eigenes Lebenstrauma heranführte.

Zehn Jahre sind vergangen, seitdem Lecter seine ebenso spektakuläre wie blutige Flucht aus dem Gefängnis gelang. Nun bewegt er sich frei in Europa umher, und die ahnungslose Welt ist Hannibal schutzlos ausgeliefert. Auch in Starlings Gedanken treibt Lecter weiterhin sein Unwesen: Als grauenvolles Raunen von der Nachtseite der Welt sucht seine markerschütternde Stimme sie immer wieder in ihren Träumen heim.

Szenenfoto Mason Verger gelang es ebenfalls nicht, Dr. Lecter zu vergessen. Kein Wunder, denn er war dessen sechstes Opfer. Zwar überlebte er die Attacke des Kannibalen, doch blieb er für immer von dieser unheilvollen Begegnung gezeichnet: Vegers Gesicht ist auf abscheuliche Weise entstellt.

Als Erbe eines riesigen Familienvermögens setzt er nun sein ganzes Geld wie besessen zu einem einzigen Zweck ein: Lecter endlich dingfest zu machen und sich furchtbar an ihm zu rächen. Verger weiss, dass er Lecter einen unwiderstehlichen Köder präsentieren mußs, um ihn aus seinem Versteck herauszulocken: Clarice Starling.


SzenenfotoDarsteller: Sir Anthony Hopkins (Dr. Hannibal Lecter), Julianne Moore (Clarice Starling), Giancarlo Giannini (Inspektor Rinaldo Pazzi), Francesca Neri (Allegra Pazzi), Ray Liotta (Paul Krendler), Ivano Marescotti (Carlo), David Andrews (FBI-Agent Pearsall), Zeljko Ivanek (Dr. Cordell Doemling), Frankie R. Faison (Barney), Hazelle Goodman (Evelda Drumgo), Gary Oldman (Mason Verger)

Regie: Ridley Scott

Stab: • Produzenten: Dino De Laurentiis, Martha De Laurentiis, Ridley Scott • Drehbuch: David Mamet, Steven Zaillian • Vorlage: Thomas Harris • Filmmusik: Hans Zimmer • Kamera: John Mathieson • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Norris Spencer • Schnitt: Pietro Scalia • Kostüme: Janty Yates • Make Up: Keith Vanderlaan, Greg Cannom, Wes Wofford • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Cinema 2001-02: Dr. Lecter (Sir Anthony Hopkins), Psychiater und Menschenfresser, sucht in Florenz Ruhe und Vergessen. Doch FBI-Agentin Clarice Starling und Milliardär Mason Verger gönnen Hannibal The Cannibal keine Atempause. In der Fortsetzung von Das Schweigen der Lämmer besticht Hopkins mit diabolischem Geist, während sich Julianne Moore als optimale Nachfolgerin von Jodie Foster zeigt.

Marianne Höhn (TV Movie) 2001-04: Um es vorweg zu nehmen: "Hannibal" ist nicht Das Schweigen der Lämmer. Das Psychoduell Hopkins / Foster findet hier nicht statt. Dafür liefert Ridley Scott einen blutig-brillanten Mix aus italienischer Kunst, klassischen Klängen und schockierenden Kannibalismus-Szenen. Echt starker Tobak!

Szenenfotofilm-dienst 2001-04: Die Grauen erregende Geschichte kreiert durch blutige Effekte und Kunstvoll komponierte düstere Bilder eine Atmosphäre bedrückenden Horrors, in der die spannungsgeladene Beziehung zwischen der "Schönen" und dem "Biest" im Mittelpunkt steht. Aus den ambivalenten Motiven der Exzelent gespielten Figuren entsteht, gepaart mit einem Schuss parodistischen Humors, spannende Unterhaltung, die unter die Haut geht.

Eric Stahl (TV Today) 2001-04: Edel gefilmter, spannender Schocker mit kleinen verzeihlichen Schwächen.

TV Spielfilm 2001-04: Fortsetzung eines genialen Thrillers: spannend, blutrünstig, gut.


SzenenfotoOscar®



SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: 2001 Tobis © 1994 - 2010 Dirk Jasper