Ein Königreich für ein Lama

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Oscar® • Hintergrund • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: DeutschlandUSA

Titel Deutschland: Ein Königreich für ein Lama
Titel USA: The Emperor's New Groove
Genre: Zeichentrick
Farbe, USA, 2000

Kino USA: 15. Dezember 2000
Kino Deutschland: 15. März 2001
Kino Schweiz (D): 5. April 2001
Laufzeit Kino: 78 Minuten, FSK o. A.

DVD Deutschland: 15. November 2001
Video Deutschland: 15. November 2001
Laufzeit DVD/Video: 75 Minuten

DVD bei Amazon bestellen



Inhalt Fun und Groove bestimmen das Leben des abgefahrenen, eitlen und arroganten Herrschers Kusco im Megapalast in mitten seines geheimnisvollen Bergkönigreichs, bis sein schönes Yuppiedasein eine plötzliche Wendung nimmt.

Aus Herrschersucht und Machthunger verwandelt Isma, seine durchgeknallte Beraterin, ihn ausgerechnet in ein schnödes Nutztier: Kusco wird zum Lama! Aus dem Palast verschleppt trifft Lama Kusco auf den herzensguten Bauern Patcha. Er bietet Lama Kusco die einzige Möglichkeit, zurück in seine Luxushütte zu finden.

Das ungleiche Paar begibt sich auf einen unglaublichen Trip voller Action und Spaß: unüberwindbare Wasserfälle, Jaguarrudel, Isma auf Verfolgungsjagd und vor allem aber ihre völlig unterschiedlichen Lebenseinstellungen machen die Reise für beide unvergesslich.

Kuscos Sicht der Welt - bisher voller Luxus und Rücksichtslosigkeit - wird kräftig durcheinander gewirbelt. Doch trotz aller scheinbarer Einsicht: Lama Kusco will den Wettlauf gewinnen: Wird es auf den Thron zurückkehren, bevor es Isma gelingt ihn aufzuspüren und endgültig aus dem Weg zu räumen?

Wird es Patscha übers Ohr hauen oder hat es endlich gelernt, was wahre Freundschaft bedeutet ...?


Darsteller & Stab Darsteller: David Spade / Michael Herbig (Kuzco / Kusco), Eartha Kitt / Elke Sommer (Yzma / Isma), John Goodman / Reinhard Brock (Pacha / Patscha), Patrick Warburton / Tommy Amper (Kronk), Wendie Malick (ChiCha), Eli Russell Linnetz / Tim Schwarzmaier (Tipo), Kellyann Kelso / Marie-Thérese von Buttlar (Chaca), Bob Bergen (Bucky), Tom Jones / Nino de Angelo (Theme Song Guy), Patti Deutsch / Monika John (Kellnerin bei Mudka's)

Stab:Regie: Mark Dindal • Produzenten: Randy Fullmer für Walt Disney Pictures • Drehbuch: Chris Williams, Mark Dindal, David Reynolds, Roger Allers, Matthew Jacobs • Vorlage: - • Filmmusik: John Debney (Score), Sting (Songs), David Hartley (Songs) • Kamera: - • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Pamela Ziegenhagen-Shefland, Tom Finan • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Der Spiegel 12/2001: Ein Königreich für ein Lama löste in Amerika nicht nur deshalb Verwunderung und Begeisterung aus, weil seine Bilder von ungewohnt moderner Ästhetik geprägt waren, sondern auch, weil es sich dabei augenscheinlich um den ersten schwul angehauchten Film aus dem Hause Disney handelt. Durch die feine Ironie der Dialoge gelingt das Kunststück eines Films, der Erwachsenen wie Kindern gleichermaßen gefällt.

Katharina Löffler (TV Movie 06/2001): Gott sei Dank! Dieser Trickfilm ist kein Aufguss aus alten Disney-Klassikern, sondern überrascht mit einer frischen und originellen Story, eigenwilligen Helden, frechen Dialogen und tollen Slapstickeinlagen. So bekommen wir nicht nur gewohnt brillante Disney-Technik vor die Augen, auch unsere Lachmuskeln haben von Anfang bis Ende richtig viel zu tun. Herrlich!

film-dienst 06/2001: Mit wenigen, aber differenzierten Figuren in klassisch animiertem Ambiente zeigt der rasant erzählte Zeichentrickfilm Mut zur Reduktion, wobei sich weniger als mehr erweist: Charmant erzählt und voll verblüffender Wendungen, gelingt dem Film der Brückenschlag zwischen jüngeren und erwachsenen Zuschauern.

Cinema 03/2001: So ein Drama um ein Lama: Disneys rasante, selbstironische Komödie um einen verwandelten Inka-König bringt nicht nur Kids zum Lachen.

Karl-Heinz Schäfer (TV Today 06/2001): Geistreich, rasant, frühlingsbunt - dieses Lama hat den Groove.

TV Spielfilm 06/2001: Kein Schmalz, jede Menge Gags: Disneys neues Rezept macht Spaß.


Oscar®
  • Oscar-Nominierung für 2000: Sting (Text, Musik), David Hartley (Musik) für "My Funny Friend and Me" (Bester Song)

Hintergrund Infos zu diesem DVD-Titel: Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 5.1) Englisch (Dolby Digital 5.1). Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch. Bildformat: 1.66:1. Dolby, Surround Sound, PAL.

DVD-Features: Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Deutsch für Hörgeschädigte. Interview mit Michael "Bully" Herbig. Lama Spiel. Hinter den Kulissen: "Entdeckungsreise nach Peru", "Einblicke in die Technik", "Entstehung der Figuren". Zusätzliche Szene: "Die Zerstörung von Patchas Dorf wird geprobt. Kinotrailer. Original-Kommentar des Regisseurs mit deutschen Untertiteln. Stings Musikvideo "My Funny Friend and Me" vom "The Emperor's New Groove"-Soundtrack. Musikvideo: "Walk the Llama Llama". Zum Mittanzen: "Walk the Llama Llama". Trailershow.

Oscar®
Filmplakat aus Deutschland
Filmplakat aus USA
DVD-Cover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Buena Vista © 1994 - 2010 Dirk Jasper