Venus & Mars
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Filmplakat im Großformat
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Venus & Mars
Genre: Liebeskomödie
Farbe, Deutschland, 2001

Kino Deutschland: 2001-03-15
Laufzeit Kino: 93 Minuten
Kinoverleih D: Buena Vista

Inhalt
Szenenfoto Die 26-jährige Kay, Tochter der überzeugten Tarot-Kartenleserin Emily Vogels, kommt nach langer Zeit in ihr Heimatstädtchen Himmelsgarten zurück, wo sie ihre alten Freundinnen aus der Schulzeit wieder trifft.

Lisa, die als Fotografin arbeitet, ist aus San Francisco angereist; Marie, die mit ihrem biederen Ehemann Wilhelm in Himmelsgarten lebt, erwartet ihr viertes Kind, und Celeste, die einen reichen, wesentlich älteren Mann geheiratet hat, spielt das verwöhnte Luxusgeschöpf.

So unterschiedlich die Freundinnen auch sind, verbindet sie dennoch ein entscheidendes Element: die Suche nach der großen Liebe und dem kleinen, persönlichen Glück ...

Cast & Crew
SzenenfotoDarsteller: Daniela Lunkewitz (Kay Vogel), Lynn Redgrave (Emily Vogel), Michael Weatherly (Cody), Julie Bowen (Lisa Kelly), Julia Sawalha (Marie), Fay Masterson (Celeste), Ryan Hurst (Roberto), Hella von Sinnen (Bertha Pulver), Jens Neuhaus (Denis), Manou Lubowski (André), Frank Behrke (Wilhelm)

Regie: Harry Mastrogeorge

Stab: • Produzenten: Bernd F. Lunkewitz, Emmo Lempert, Uwe Schott für Atlantis Film / Mitteldeutsches Filmkontor • Drehbuch: Ben Taylor • Vorlage: - • Filmmusik: - • Kamera: Martin Fuhrer • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Boerries Hahn-Hoffmann, Frank Prümmer • Schnitt: - • Kostüme: Barbara Baum • Make Up: - • Ton: Steffen Graubaum • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •

Filmkritiken
SzenenfotoDirk Jasper FilmLexikon: Ben Taylor, der Drehbuchautor des Überraschungserfolgs Stadtgespräch hat diese turbulente Liebeskomödie geschrieben. Daniela Lunkewitz ("Abgeschminkt") steht an der Spitze einer exzellenteninternationalen Besetzung neben dem Upcoming Star Ryan Hurst ("Gegen jede Regel") und Golden Globe-Gewinnerin Lynn Redgrave. Regisseur Harry Mastrogeorge, einer der angesehensten Schauspiellehrer der USA, und Ben Taylor haben zusammen eine wunderbare Romanze voller Witz und Gefühl erschaffen, die jeden sofort in ihren zauberhaft-magischen Bann zieht.

Cinema 2001-03: Autor Ben Taylor kann hier leider nicht an alte Erfolge wie etwa Stadtgespräch anknüpfen. Die Dialoge von fünf Frauen auf der Suche nach etwas Glück sind enttäuschend banal und öde.

film-dienst 2001-06: Ein bemüht beschwingter, allzu hausbacken inszenierter Film voller Belanglosigkeiten und Leerlauf.

Oscar®
Szenenfoto

Bemerkungen
Szenenfoto
Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Buena Vista © 1994 - 2010 Dirk Jasper