Ausführlicher Inhalt zu Hals über Kopf

Szenenfoto Amanda (Monica Potter) arbeitet es Kunstrestauratorin mit dem Schwerpunkt Renaissance für das Metropolitan Museum in New York. Sie ist erfolgreich in ihrem Beruf, aber in ihrem Privatleben sieht es ziemlich düster aus. Die hübsche, intelligente junge Frau scheint immer wieder an die falschen Männer zu geraten. Nach kurzer Zeit schon mußs sie feststellen, dass es doch wieder nicht der Richtige war, scheinen es die Herren der Schöpfung mit der Treue nicht sehr genau zu nehmen. Und wenn sie zurückdenkt, war das auch schon während ihrer Schulzeit so.

Um ihr tristes Singleleben etwas erfreulicher zu gestalten, beschließt Amanda, sich um ein neues Appartement zu bemühen, das sie mit anderen Mitbewohnerinnen teilen könnte. Nach langem Suchen findet sie dieses in Manhattan. Es handelt sich um ein Luxusappartement an der Eastside, das von vier Models bewohnt wird. Die vier superschönen, aber total überdrehten Mädchen (Shalom Harlow, Sarah O`Hare, Ivana Milicevic und Tomiko Fraser) nehmen sie in ihrer Mitte auf, geben ihr allerdings ein winziges Zimmer, da sie für ihre vielen Klamotten den meisten Raum benötigen.

Szenenfoto Jetzt fehlt ihr zum Glück nur noch ein netter junger Mann, der sie nicht wie ihr letzter Freund belügt und betrügt. Und als sei ihr Wunsch erhört worden, begegnet sie dem charmanten Jim Winston (Freddie Prinze, Jr.), der in der Nachbarschaft wohnt und ab und zu Nachbars Hund, der mehr einem Kalb ähnelt, spazieren führt.

Der Hund hat sich auf den ersten Blick in Amanda verliebt und fällt über sie her, um ihr seine Zuneigung zu zeigen. Jim ist das sehr peinlich und er entschuldigt sich bei Amanda, die wie vom Blitz getroffen nur noch unverständliche Wort stammeln kann, da sie sich Hals über Kopf in ihn verliebt hat. Bei einem Blick aus dem Fenster ihres Appartements entdeckt Amanda, dass sie direkt in Jims Wohnung schauen kann.

Szenenfoto Ihre vier Mitbewohnerinnen überreden Amanda, dass sie aus ihrem doch etwas unscheinbaren Äußeren viel mehr machen könnte und fangen an, sie so zu stylen, dass Amanda kaum wiederzuerkennen ist. Eines der Mädels hat nämlich herausgefunden, dass Jim auch in der Modebranche tätig ist und am Abend eine Party gibt. Aufgebrezelt erscheinen Amanda und die vier Models, die hier voll in ihrem Element sind. Nur Amanda fühlt sich in ihrer Haut nicht wohl und will über die Nottreppe nach Hause. Hier trifft sie auf Jim, der sich ebenfalls zurückgezogen hat, da auch ihm seine Gäste angeblich etwas auf die Nerven gehen. Sie reden ein wenig miteinander, bis einer der Geschäftspartner Jims ihn um ein kurzes Gespräch bittet.

Szenenfoto Amanda geht in ihr Appartement, wo auch ihre Mitbewohnerinnen bald erscheinen. Sehnsüchtig beobachtet Amanda Jims Fenster, als sie plötzlich sehr verdächtige Vorgänge beobachtet. Es sieht so aus, als ob ihr geliebter Jim eine Frau ersticht. Ihre sofort herbeigerufenen Freundinnen können allerdings nichts sehen, glauben ihr aber und rufen die Polizei. Diese dringt in Jims Appartement ein, doch eine Leiche können sie nicht finden. Also - keine Leiche, kein Mord. Die Polizei rückt ab, glaubt sie doch, dass Amanda Opfer ihrer eigenen Überspanntheit geworden ist.

Szenenfoto Doch Amanda lässt nicht locker und so beschließen die Mädchen, Jim auszuspionieren. Auf ihrer Verbrecherjagd entdecken sie, dass Jim nicht der sein kann, den er vorgibt, zu sein. Plötzlich tauchen dunkle Gestalten auf, die auch die Mädchen bedrohen. Amanda wird verfolgt, doch Jim kommt ihr zu Hilfe, und gemeinsam können sie die Verbrecher stellen.

Jetzt kommt aber auch heraus, dass Jim als Undercover-Agent arbeitet. Amanda ist wieder einmal enttäuscht, da sie erneut belogen und betrogen wurde. Doch Jim versucht alles zu tun, um Amanda von seiner Liebe zu ihr zu überzeugen. Wird sie ihm verzeihen?

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: UIP © 1994 - 2010 Dirk Jasper