Engel des Universums

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Filmplakat im Großformat: Deutschland

Titel Deutschland: Engel des Universums
Titel USA: Angels Of The Universe
Genre: Drama
Farbe, Island, Deutschland, Dänemark, Norwegen, 2000

Kino USA: -
Kino Deutschland: 12. April 2001
Laufzeit Kino: 97 Minuten, FSK -

DVD Deutschland: -
Video Deutschland: -
Laufzeit DVD/Video: - Minuten



Inhalt Paul malt, Paul trommelt, Paul liebt, dann wird er krank.

Schizophrenie lautet die Diagnose. Er wird in die Psychatrie eingewiesen und lebt von da an mit Peter, Oli und Viktor zusammen. Sie sind mit ihren Hirngespinsten in einer Anstalt eingesperrt, während draußen der Glaube an das segenreiche Treiben von Trollen, Elfen und anderen Geistern verbreitet wird.

Wer ist krank, wer ist gesund? Wie dünn ist der Grad, der zwischen krank und gesund, normal und anormal verläuft?

Einmal kommen Paul, Oli und Viktor in die Stadt. Ein Tag ganz ohne Pfleger, und Viktor zeigt seinen Freunden, was er unter einer stilvollen Einladung versteht.

Dann bekommt Paul eine Wohnung. Paul malt nicht mehr, Paul trommelt nicht mehr. Das geht nicht gut.


Darsteller & Stab Darsteller: Ingvar Eggert Sigurdsson (Paul), Baltasar Kormákur (Oli Beatle), Björn Jörundur Fridbjörnsson (Viktor), Hilmir Snaer Gudason (Peter), Margrét Helga Jóhannsdóttir, (Pauls Mutter), Theodor Júlíusson (Pauls Vater), Fridrík Steinn Fridríksson (Harald), Sara Margrét Mukaelsdóttir (Svana), Halldóra Geirharsdóttir (Dagny), Dór Túlinius (Rögnvald)

Stab:Regie: Fridrik Thór Fridriksson • Produzenten: Fridrik Thór Fridriksson • Drehbuch: Einar Már Gudmundsson • Vorlage: - • Filmmusik: Hilmar Örn Hilmarsson • Kamera: Harald Paalgrad • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Jón Steinar Ragnarsson • Schnitt: Skule Eriksen, Sigvaldi J. Kárason • Kostüme: Helga I. Stefansdóttir • Make Up: - • Ton: Kjartan Kjartansson • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken G. Reisch (TV Today) 2001-08: Gesund oder geisteskrank, Wahn oder Wirklichkeit? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der isländische Regisseur Fridrik Thór Fridriksson in seiner schwer zugänglichen Variante von Einer flog über das Kuckucksnest.

Cinema 2001-04: Maler Paul (Ingvar Sigurdsson) eifert unbewusst einem der Großen seiner Zunft nach: Vincent van Gogh. Nach einer Affäre landet er in diesem düsteren Psychodrama in der Klapse. Diagnose: Schizophrenie.

film-dienst 2001-08: Ungewöhnlich trister Film, der kaum Hoffnung zulässt und dadurch sein Anliegen unterminiert, dem "Verrückten" neben dem "Normalen " ein Gleichbereichtigung zuzuerkennen.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Advanced Filmverleih © 1994 - 2010 Dirk Jasper