Exit Wounds - Die Copjäger

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher Inhalt • Filmplakate im Großformat: DeutschlandUSA

Titel Deutschland: Exit Wounds - Die Copjäger
Titel USA: Exit Wounds
Genre: Action
Farbe, USA, 2000

Kino USA: 16. März 2001
Kino Deutschland: 3. Mai 2001
Laufzeit Kino: 103 Minuten, FSK 16

DVD Deutschland: 14. März 2002
Video Deutschland: 14. März 2002
Laufzeit DVD/Video: 96 Minuten



Inhalt 50 Kilo Heroin verschwinden spurlos aus der Asservatenkammer des übelsten Polizeireviers von Detroit - und niemand hat eine Erklärung dafür. Falls keiner den Mund aufmacht, wird das Rauschgift irgendjemanden um fünf Millionen Dollar reicher machen - vielleicht trägt er sogar Uniform.

Gestohlene Drogen, korrupte Cops. Latrell Walker hat das Geld, um die Drogen zu kaufen. Der Deal bringt ihn auf die philosophische Frage: Sind alle Cops käuflich?. Doch als er Orin Boyd kennen lernt, mußs er feststellen, dass es keine verlässlichen Regeln gibt - schon gar nicht für Gesetzeshüter.

Kompromisslos kämpft Detective Orin Boyd dafür, dem Gesetz Geltung zu verschaffen. Aber dabei hat er es selbst mehr als einmal übertreten. Jetzt mußs er dafür büßen - im schlimmsten Revier der Stadt, das von der Leiterin Commander Mulcahy mit harter Hand geführt wird.


Darsteller & Stab Darsteller: Steven Seagal (Orin Boyd), DMX (Latrell Walker), Isaiah Washington (George), Michael Jal White (Strutt), Anthony Anderson (T.K.), Jill Anderson (Annette Mulchahy), David Vadim (Montini), Matthew G. Taylor (Useldinger), Tom Arnold (Henry)

Stab:Regie: Andrzej Bartkowiak • Produzenten: Produzenten: Joel Silver, Dan Cracchiolo • Drehbuch: Ed Horowitz, Richard D'Ovidio • Vorlage: John Westermann • Filmmusik: - • Kamera: Glen Macpherson • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Paul Denham Austerberry • Schnitt: Derek G. Brechin • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Rüdiger Rapke (TV Movie) 2001-10: Zwei Minuten, nach dem Steven Seagal im Bild erscheint, fliegen Kugeln, Autos und Menschen durch die Luft, kracht es an allen Ecken und Enden. Das "Romeo Must Die"-Team Andrzej Bartkowiak (Regie) und Joel Silver (Produktion) schneiderte dem Minimalmimen ein Comback nach Maß: Der rasante Mix aus HipHop, Haue und Humor erweist sich als höchst unterhaltsam.

film-dienst 2001-09: Gewalttätiger Actionfilm, dessen hanebüchenes Drehbuch sicher keinen Deut um innere Logik schert, sondern seinem Hauptdarsteller in erster Linie eine Plattform für pausenlose Kämpfe bietet und die Erwartungen des einschlägigen Publikums beliefern will.

Cinema 2001-05: Ein Charaktermime wird Steven Seagal sein Lebtag nicht. Aber mit dem exzellent choreografierten Kracher von "Romeo Must Die"-Regisseur Andrzej Bartkowiak schaffte er in den USA ein passables Comeback.

kultur Spiegel 2001-05: Zu verdanken ist der Erfolg des Films allerdings vor allem dem Charisma des Star-Rappers DMX, der sein Schauspieltalent ohne großes Getue unter Beweis stellt.

Eric Stahl (TV Today) 2001-10: Die Actionsequenzen sind klasse. Aber das war's dann auch schon.

Kino News 2001-05: Ein spannungsgeladener Polizei-Thriller mit dem Action-Spezialisten.

Filmplakat
Videocover
DVD-Cover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper