Die russische Hochzeit

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher Inhalt • Filmplakat im Großformat •

Titel Deutschland: Die russische Hochzeit
Titel Frankreich: La Noce
Genre: Tragikomödie
Farbe, Frankreich, Russland, Deutschland, 2000

Kino Deutschland: 17. Mai 2001
Laufzeit Kino: 114 Minuten



Inhalt In einem kleinen Bergarbeiterdorf in der Nähe von Moskau werden Vorbereitungen für die Hochzeit von Mischa und Tanja getroffen.

Tanja ist Mischas Jugendliebe und gerade aus Moskau zurückgekehrt. Sie war dort Model; wer weiß, was sie noch so gemacht hat in der großen Stadt.

Niemand in der Familie Krapiwin ist glücklich über die Verbindung: Mischas Vater, Held der Arbeit, sieht ängstlich die Gästeliste länger und länger werden, der Großvater verbreitet bösartige Geschichten über Tanja und Mischas Mutter weint um die Zukunft ihre Sohnes.

Dennoch beginnt die Hochzeitsfeier, ohne Geld und fast auch ohne den Bräutigam ...


Darsteller & Stab Darsteller: Marat Bascharow (Mischa), Maria Mironowa (Tanja), Andrei Panin (Garkuscha), Alexander Somtchew (Borsow), Wladimir Simonow (Borodin), Maria Golubkina (Sveta), Natalja Koljakanowa (Rimma), Elena Nowikowa (Sojka), Wladimir Salnikow (Vater), Galina Petrowa (Mutter)

Stab:Regie: Pawel Lungin • Produzenten: Catherine Dussart • Drehbuch: Pawel Lungin, Alexander Galin • Vorlage: - • Filmmusik: Wladimir Chekassin, Stadtkapelle Lipski, Veteranenkapelle Borodinski • Kamera: Alexander Burow • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Ilja Amursky • Schnitt: Sophie Brunet • Kostüme: Alina Budnikowa • Make Up: Jekaterina Iwanowa • Ton: Alain Curvelier • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Westdeutsche Allgemeine: Gekonnt siedelt Lungin seinen Film zwischen Tragödie und Komödie an. Ein weiser Kommentar zur Situation in Russland, wo man wohl Lebenskünstler sein muß. um einigermaßen zu überleben.

Neue Westfälische: Es ist eine von Humor durchsetzte Abrechnung mit der Zentralgewalt in Moskau und mit dem "neuen Materialismus". Dagegen stellt er das "Wahre russische Leben". Ein pralles Bild des Lebens in russischen Landen.

Cinema 05/2001: "Nastrowje!" Pawel Lungin ("Luna Park") lässt seine Darsteller in seiner intelligenten Komödie tief ins Glas gucken. Und wirft dabei einen scharfen Blick auf ein Land in den Wirren der Post-Perestroika-Ära.

film-dienst 10/2001: Stellenweise amüsante Komödie, die zu oft ins Pittoreske und Märchenhaft-Chaotische abgeleitet, um als zeitgenössisches Sozialporträt zu überzeugen.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Ventura Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper