Joe Dreck

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: DeutschlandUSA

Titel Deutschland: Joe Dreck
Titel USA: Joe Dirt
Genre: Komödie
Farbe, USA, 2000

Kino USA: 11. April 2001
Kino Deutschland: 24. Mai 2001
Laufzeit Kino: 93 Minuten, FSK 12

DVD Deutschland: 20. November 2001
Video Deutschland: 7. Mai 2002
Laufzeit DVD/Video: 89 Minuten



Inhalt Joe hat lange, fettige Haare, eine schrottreife Karre, null Bildung, aber ein großes Herz.

Als ein Radiomoderator in ihm ein ideales Opfer für Hohn und Spott sieht und ihn auffordert, live über sein Leben zu sprechen, fängt Joe an zu erzählen. Denn er hofft, so seine Familie wieder zu finden, die er mit 8 Jahren bei einem Ausflug im Grand Canyon verloren hat, als ihn das Innere einer Mülltonne wieder einmal mehr interessierte als alle Naturspektakel der Welt.

Und so beginnt er zu erzählen. Von seiner liebevollen Beziehung zu einem Stück Weltraumschrott. Von einem unfreiwilligen Flug mit einem Heißluftballon in der Form eines gigantischen Zahns über halb Amerika. Von einem Zusammentreffen mit dem Serienkiller Buffalo Bob. Aber auch von den vielen anderen absonderlichen wie wunderbare Menschen, die ihm begegnet sind: Dem High School-Hausmeister Clem, der Alligator-Trainerin, dem indianischen Feuerwerk-Händler, sowie der traumhaft schönen wie liebreizenden Brandy und Robby. Joes Rivalen um Brandys Gunst.

Eine Geschichte mit zahlreichen Höhen und Tiefen ... und einigen liebenswerten wie schrägen Querschlägern.


Darsteller & Stab Darsteller: David Spade (Joe Dirt), Brittany Daniel (Brandy), Christopher Walken (Clem), Erik Per Sullivan (Little Joe Dirt), Dennis Miller (Zander Kelly), Kid Rock (Robby), Adam Beach (Kicking Wing), Jaime Pressly (Jill), Fred Ward, (Joe's Dad), Caroline Aaron (Joe's Mom), Rosanna Arquette (Alligator-Trainerin)

Stab:Regie: Dennie Gordon • Produzenten: Robert Simonds • Drehbuch: David Spade, Fred Wolf • Vorlage: - • Filmmusik: Waddy Wachtel • Kamera: John R. Leonetti • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Evette Frances Knight • Schnitt: Peck Prior • Kostüme: Alexandra Welker • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Regisseurin Dennie Gordon (Ally McBeal, Chicago Hope, Party of Five) schuf mit ihrem Kinodebüt die ultimative White Trash Komödie. Neben David Spade (US-Fernsehstar mit eigener TV-Show Just Shoot Me) in der Titelrolle spielen Christopher Walken (Sleepy Hollow), Brittany Daniel (Dawson?s Creek) sowie Rockstar Kid Rock.

kultur Spiegel 05/2001: Klamotte um einen beschränkten Hasenfuß (David Spade), der verzweifelt seine Eltern sucht. Den ersten Lacher gibt's nach rund 80 Minuten; ausreichend Zeit also, vorher noch was essen zu gehen.

Cinema 05/2001: Joe Dreck (David Spade), ein Forrest Gump für Arme, nennt einen tiefgefrorenen Scheißhaufen seinen besten Freund. Und der ist nicht die einzige Unapppetitlichkeit in dieser tumben Fäkal-Klamotte.

film-dienst 11/2001: Im "White Trash"-Milieu angesiedelte Komödie, die um Sex und Fäkalhumor kreist und kaum einmal über triviales Schenkelklopf-Niveau hinauskommt.

Kino News 05/2001: Falsche Haare und überall Fettnäpfchen - ein echter Komödien-Spaß zum Ablachen!

Filmplakat
Videocover
DVD-Cover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Columbia TriStar © 1994 - 2010 Dirk Jasper