Traumpaare

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Filmplakate im Großformat: DeutschlandUSA

Titel Deutschland: Traumpaare
Titel USA: Duets
Genre: Road-Movie
Farbe, USA, 2000

Kino USA: 31. Mai 2001
Kino Deutschland: 15. September 2000
Laufzeit Kino: 113 Minuten, FSK 12

DVD Deutschland: 2. Mai 2002
Video Deutschland: 2. Mai 2002
Laufzeit DVD/Video: 107 Minuten



Inhalt Sechs ganz gewöhnliche Menschen, die aus den unterschiedlichsten Gründen die Fesseln ihres Alltags abwerfen - und in zusammengewürfelten Duos zu sich selbst und zueinander finden.

Das gilt für den grimmigen Karaoke-Crack Ricky Dean, der sich der Verantwortung für seine liebenswürdige Tochter Liv zu entziehen versucht. Das trifft zu auf den Aussteiger Todd, der vor seinem Dasein als Geschäftsmann ebenson radikal in eine gewisse Freiheit flüchtet wie sein Zufallskumpan Reggie, der vor der Polizei auf der Flucht ist.

Und auch die forsche Kellnerin Suzy und der ironischerweise orientierungslose Taxifahrer Billy lernen erst gemeinsam, dass es aus jeder Lebensklemme einen Ausweg gibt und man vor lauter amerikanischen Träumen manchmal nicht das Glück vor Augen sieht.

Und ganz gleich, ob mit Sangesduetten in Karaoke-Bars oder mit Wortduellen on the road - diese Traumpaare werden nach ihren Abenteueren alles mögliche sein, nur eines nicht: einsam.


Darsteller & Stab Darsteller: Maria Bello (Suzy Loomis), Andre Braugher (Reggie Kane), Angie Dickinson (Blair), Paul Giamatti (Todd Woods), Huey Lewis (Ricky Dean), Gwyneth Paltrow (Liv), Angelina Phillips (Arlene), Marian Seldes (Harriet Cahagan), Scott Speedman (Billy Hannon), Kiersten Warren (Candy Woods)

Stab:Regie: Bruce Paltrow • Produzenten: John Byrum, Kevin Jones • Drehbuch: John Byrum • Vorlage: - • Filmmusik: David Newman • Kamera: Paul Sarossy • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Sharon Seymour • Schnitt: Jerry Greenberg • Kostüme: Mary Claire Hannan • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken film-dienst 11/2001: Eine melancholische Komödie über kleine Fluchten und große Sehnsüchte, konsequent gegen die Stereotypen des Hollywood-Kinos entwickelt, stimmig in der Atmosphäre und stets darauf bedacht, ihre Figuren ernst zu nehmen. Auch darstellerisch überzeugend.

Valerie Höhne (TV Movie) 12/2001: Bruce Paltrow ist routinierter Serien-Regisseur. Man merkts: In TV-Manier rollt er die Schicksale seiner "Sänger" auf. Doch was fürs Fernsehen taugt, bleibt im Kino blass. Oft versinkt die matte Story im Kitsch. Da können auch die tolle Filmmusik und das skurrile Karaoke-Milieu wenig retten.

Rolf von der Reith (TV Today) 12/2001: Hätte Gwyneth ihren Paps doch früher zur Seite genommen und ihn ermahnt: "Entscheid dich mal, Daddy!"

Kino News 05/2001: Starke Charaktere und musikalische Einblicke in die Seele machen diesen Film humorvoll und anrührend!

Cinema 06/2001: Vier Traum(a)-Paare duettieren in diesem schrägen Medley aus Sozialsatire und Road-Movie um das Preisgeld eines Karaokewettbewerbs.

TV Spielfilm 12/2001: Zwischen Tragik und Travestie: kleiner Film mit großen Momenten.

Filmplakat
Videocover
DVD-Cover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Concorde © 1994 - 2010 Dirk Jasper