Im Netz der Spinne

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: Deutschland

Titel Deutschland: Im Netz der Spinne
Titel USA: Along Came A Spider
Genre: Action-Thriller
Farbe, USA, 2000

Kino USA: 6. April 2001
Kino Deutschland: 12. Juli 2001
Laufzeit Kino: 104 Minuten, FSK 16

DVD Deutschland: 4. April 2002
Video Deutschland: 4. April 2002
Laufzeit DVD/Video: 99 Minuten



Inhalt Die Tochter eines Senators der USA, die unter dem Schutz des Secret Service steht, wird von einem ihrer Lehrer entführt.

Dr. Alex Cross nimmt zusammen mit der Agentin Jezzie Flannigan, die für die Sicherheit des Kindes verantwortlich war, die Ermittlungen auf, nachdem der Entführer mit ihm als Einzigen telefonischen Kontakt aufgenommen hat.

Im Verlauf der Untersuchungen wird Cross vor zahlreiche widersprüchliche Aussagen gestellt. Wie ein Spinnennetz ziehen sich diese über die Ermittlungen, die ein völlig überraschendes Ende nehmen.


Darsteller & Stab Darsteller: Morgan Freeman (Dr. Alex Cross), Monica Potter (Jezzie Flannigan), Michael Wincott (Gary Soneji), Penelope Ann Miller (Lauren Rose), Michael Moriarty (Senator Hank Rose), Mika Boorem (Megan Rose), Billy Burke (Michael Devine), Jay O. Sanders (Kyle Craig), Dylan Baker (Ollie McArthur), Christopher Shyer (Jim)

Stab:Regie: Lee Tamahori • Produzenten: David Brown, Joe Wizan • Drehbuch: Marc Moss • Vorlage: Roman: Im Netz der Spinne von James Patterson • Filmmusik: Jerry GoldsmithKamera: Matthew F. Leonetti, A.S.C. • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Ida Random • Schnitt: Neil Travis • Kostüme: Sanja Milkovic Hays • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Bärbel Pfannerer (TV-Movie) 15/2001: Wohl kein anderer Schauspieler sagt mit wenigen Worten so viel wie Morgan Freeman. Mit seiner charismatischen Präsenz trägt er den Film souverän über die ein oder andere logische Schwäche in die Story. So entsteht ein rasantes Krimi-Puzzle mit reichlich Überraschungs- und Knalleffekten und weniger düster als der Vorgänger. Na dann, spannende Unterhaltung!

Kultur Spiegel 07/2001: Psychologischer Thriller über ein Ermittler-Gespann (Morgan Freeman und Monica Potter), der in Wahrheit eine Meditation ist über Gier und Schuld: Freeman traut so sehr dem Augenschein, dass der Film von Lee Tamahori bis zur buchstäblich letzten Sekunde braucht, bis er die Dinge wieder geradegerückt hat. Das ist im Detailoft sinnlos und im Ganzen häufig atemberaubend; davon abgesehen hat der Film einen der schönsten Titel-Vorspanne der vergangenen Jahre.

Cinema 07/2001: "Im Netz der Spinne" wartet durchaus mit überraschenden Wendungen auf. Aber wer darüber nachdenkt, verdirbt es sich: Im filigranen Gewebe der Logik klaffen faustgroße Löcher.

film-dienst 14/2001: Trickreich konstruierter Thriller, konsequent auf die Unterhaltungsfunktion eines Genrefilms reduziert und als solcher hervorragend inszeniert.

Gernot Gricksch (TV-Today) 15/2001: Solider Thriller, eher spannend als blutig, aber nichts für Leute, die besonderen Wert auf Logik legen.

Filmplakat
Videocover
DVD-Cover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: UIP © 1994 - 2010 Dirk Jasper