Die grüne Wolke

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher Inhalt • Filmplakate im Großformat: Deutschland

Titel Deutschland: Die grüne Wolke
Genre: Kinderfilm
Farbe, Deutschland, 2000

Kino Deutschland: 12. Juli 2001
Laufzeit Kino: 99 Minuten, FSK 6

DVD Deutschland: 13. Juni 2002
Video Deutschland: 13. Juni 2002
Laufzeit DVD/Video: 95 Minuten



Inhalt Manchmal fällt dem alten Lehrer Birnenstiel nicht so richtig viel ein. Der kauzige, sympathische Mann erzählt seinen Schülern abends gern abenteuerliche Geschichten, aber heute ist er ein wenig fantasielos.

Bis ein Schüler die zündende Idee hat: Er will die Geschichte des letzten Menschen auf der Erde hören. Birnenstiel fängt an zu erzählen - und läuft zu Höchstform auf. Eine mysteriöse grüne Wolke verwandelt alle Menschen zu Stein. Fast alle - acht Kinder, ihr Lehrer Birnenstiel und der amerikanische Multimillionär Hoss fliegen gerade in dessen Fun-Shuttle über die Erde und entgehen so der Katastrophe.

Nun müssen sie sich auf der Erde allein zurechtfinden kein Problem für die smarten Schüler. Selbst, als ein kinderhassender Kaufhausmanager, eine ehemalige Schönheitskönigin, amoklaufende Mafiosi und genmanipulierte Renntomaten für Wirbel in der Clique sorgen, bewahren die Kinder die Fassung. Birnenstiel steigert sich zunehmend in seine abenteuerlichen Erzählungen und fesselt seine Zuhörer immer mehr.

Allerdings mußs er sich hin und wieder Anmerkungen, Kritik und Wünsche von den Kindern anhören schließlich sind sie selbst die Hauptdarsteller seiner Geschichte, und da haben sie schon mal den einen oder anderen Änderungswunsch. Und als Birnenstiel am Ende zu weit geht, nehmen die Kinder ihr Schicksal selbst in die Hand.


Darsteller & Stab Darsteller: Jan-Geerd Buss (Birnenstiel), Heinz Werner Kraehkamp (Hoss), Jule Ronstedt (Lydia), Jana v. Klier (Biene), Patrick McGehee (Bernie), Ismael Samake (Don), Luca Hollacher (Evi), Roman Toulany (Golo), Sabrina Herzenberger (Jasmin), April Hailer (Maisie)

Stab:Regie: Claus Strigel • Produzenten: DENKmal Filmgesellschaft mbH, Tellux Film GmbH Dresden, Octopus Media GmbH, Constantin Film • Drehbuch: Martin Östreicher, Claus Strigel • Vorlage: A.S. Neill • Filmmusik: Wolfgang Neumann • Kamera: Sönke Hansen • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: - • Kostüme: Riccarda Merten-Eicher • Make Up: - • Ton: Jan Bennert, Günther Gries • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken film-dienst 07/2001: Eine von überbordender Fantasie geprägte, aber allzu unstrukturierte freie Verfilmung des Kinderbuch-Klassikers von A. S. Neill, die einen Parforce-Ritt durch zahlreiche Genres unternimmt, dem Kinder kaum zu folgen vermögen. In der Figurenzeichnung bleibt der Film zu oberflächlich, um fesseln zu können.

Cinema 04/2001: Sehr freie und moderne Umsetzung des Alexander-S.-Neill-Kultbuchs. An den herrlich trashigen Special-Effects und dem kinderkompatiblen Germanen-HipHop haben nicht nur Fünftklässler ihren Spaß.

Filmplakat
Videocover
DVD-Cover
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Constantin Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper