The Dish
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Filmplakat im Großformat
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: The Dish
Titel USA: The Dish
Genre: Drama
Farbe, USA, 2000

Kino Deutschland: 2001-07-19
Laufzeit Kino: 105 Minuten
Kinoverleih D: Highlight Film



Szenenfoto Juli 1969. Die Mondlandung von "Apollo 11" steht kurz bevor. Bald wird zum ersten Mal ein Mensch den Mond betreten - ein Medienereignis weltweit. Und das kleine australische Städtchen Parkes spielt dabei eine nicht ganz unwichtige Rolle.

Cliff Buxton und seine Crew "herrschen" über "The Dish" ein riesiges Radioteleskop (so groß wie ein Fußballfeld) inmitten einer Schafweide. Von hier aus werden die Signale von "Apollo 11" empfangen, um die Bilder einem Millionenpublikum vor den Fernsehgeräten zu präsentieren.

Szenenfoto Eine wichtige Aufgabe für die Helden von Parkes, die unter ständiger Beobachtung von NASA-Mitarbeiter Al Burnett stehen. Anfangs steht man sich noch skeptisch gegenüber, doch mit der Zeit rauft sich das Quartett zusammen.

Alles läuft bestens: Bürgermeister Bob McIntyre und seine Frau bereiten in ihrem Städtchen alles für den großen Einsatz vor und Australiens Premierminister ist stolz auf seine Leute in Parkes.

Doch dann passiert etwas Unvorhergesehenes: Mitch verliert durch einen technischen Defekt das Signal zu "Apollo 11". Ohne dieses Signal können keine Bilder empfangen werden. Was tun? Sagt man der NASA die Wahrheit, ist Parkes aus dem Rennen und steht als inkompetent da. Also beschließt man kuzerhand den Fehler selbst wieder zu beheben.

Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn die Mondlandung steht kurz bevor.


SzenenfotoDarsteller: Sam Neill (Cliff Buxton), Kevin Harrington (Mitch), Tom Long (Glenn Latham), Patrick Warburton (Al Burnett), Roy Billing (Bob McInntyre), Genevieve Mooy (May), Eliza Szonert (Janine), Tayler Kane (Rudi), Billy Mitchell (Cameron), Roz Hammond (Miss Nolan)

Regie: Rob Sitch

Stab: • Produzenten: Michael Hirsch • Drehbuch: Santo Cilauro • Vorlage: - • Filmmusik: Edmund Choi • Kamera: Graeme Wood • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Carrie Kennedy • Schnitt: Jill Bilcock • Kostüme: Kitty Stuckey • Make Up: Caroline Styles • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Jan Wohlfahrt (TV-Movie) 2001-15: Der Film sorgte in Australien fürs fünftbeste Einspielergebnis aller Zeiten. Kein Wunder! Die gut gestrickte Story glänzt durch witzige Dialoge, gut dosierte Selbstironie und köstlich schrullige Charaktere, die von den Darstellern wunderbar in Szene gesetzt werden - dazu jede Menge Musik aus den 60ern. Ein starker Mix.

Kultur Spiegel 2001-07: Regisseur Rob Sitch zeigt in dieser heimatverbundenen Komödie, dass man auch an kleinen Aufgaben durchaus wachsen kann: Sam Neill führt ein Team von Einheimischen an, das während der Mond-Mission von "Apollo 11 " dafür sorgen soll, dass ihr Radioteleskop in der australischen Provinz die Bilder von der Landung an die Welt weitergibt. Liebevoll gezeichnete Figuren, von Sitch in das goldgelbe Licht der Erinnerung getaucht.

film-dienst 2001-15: Liebevoll entwickelte Komödie mit melodramatischen Untertönen, die druch ihre beiläufige Erzählweise ebenso überzeugt wie durch einer Reihe optischer und akustischer Gags. Ein kleiner Film, der in allen Belangen großes Kino bietet.

Cinema 2001-07: Ob die amüsante Geschichtsstunde deshalb so warmherzig geriet, weil sie am Küchentisch entstand? Hoffentlich sitzt das "Dish"-Team noch oft so zusammen.

Gernot Gricksch (TV-Today) 2001-15: Diese liebenswerte Komödie beweist: Auch aus kleinen Geschichten können große Filme werden.


SzenenfotoOscar ®



SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Highlight Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper