Ausführlicher Inhalt zu Final Fantasy - Die Mächte in dir

Szenenfoto In einer nicht allzu fernen Zukunft haben Aliens die Erde überfallen. Die großen Städte sind verwüstet, die Population dezimiert, die fremden Lebensformen haben den Planeten übernommen. Nur sehr wenige Menschen haben überlebt. Die müssen nun einen Weg finden, die Invasion zu stoppen und die Erde zurückzuerobern.

Zwei dieser Menschen sind Aki Ross und ihr Mentor Dr. Sid. Sie arbeiten an der organischen Lösung eines Problems, von dem die meisten glauben, dass das Militär es lösen müsste. Seiner "Wellentheorie" gemäß entwickelt Sid ein Verfahren, mit dem er die Macht der Aliens neutralisieren kann. Sie glauben, dass jede Lebensform durch bestimmte spirituelle Wellen charakterisiert wird, die man nachweisen und bändigen kann.

Szenenfoto In der Tat - die beiden haben beobachtet, dass sich die außerirdischen Invasoren von den Geistern der Toten ernähren. Aki und Sid sammeln eine Serie organischer Proben, deren kombinierte spirituelle Energie eine Welle formen kann, die auf gegensätzliche Weise der Intensität der außerirdischen Macht entspricht. Die beiden Wellen würden sich gegenseitig neutralisieren und somit den fremden Einfluss entmachten. Bisher ist es ihnen gelungen, sechs der für ihre Welle nötigen Schlüsselgeister zu sammeln. Nun sind Aki und Sid auf der verzweifelten Suche nach zwei weiteren menschlichen Geistern. Und ihre Zeit läuft ab.

Szenenfoto Auch Akis persönliche Zeit läuft ab: Sie ist von der außerirdischen Macht infiziert. Normalerweise ist dies für einen Menschen tödlich, doch Aki ist es gelungen, durch ein primitives Verkapselungs- und Eindämmungsverfahren und eine Brustplatte, durch die der Grad ihrer Vergiftung sichtbar ist, die Infektion bisher zu überleben. Ihr einzigartiger Zustand erlaubt es ihr, durch eine Serie von Träumen, in denen sie durch die Zeit zum Heimatplaneten der Außerirdischen reist, mit den Aliens zu kommunizieren. Sie beginnt, ihr Wesen und die Krise, die sie zur Erde brachte, zu verstehen. Dennoch ist der Außerirdische in ihr tödlich, und ihre Zukunft ist düster - sofern sie nicht bald die Welle vollendet.

Szenenfoto In ihrem Kampf wird sie von dem ebenso ruppigen wie fähigen Captain Gray Edwards und seiner als "The Deep Eyes" bekannten Elitetruppe unterstützt. Die perfekt ausgebildeten, hingebungsvollen Soldaten lassen sich nicht von ihren schlechten Chancen einschüchtern, als sie in das abgesperrte Ödland eindringen, das von den Aliens vergiftet wurde. Ihre Reise führt sie ins Herz der außerirdischen Invasion - die Absturzstelle eines Meteoriten, der die Aliens auf die Erde gebracht hat.

Szenenfoto In der Zwischenzeit empfiehlt General Hein, ein Militärstratege, den Einsatz der Zeus-Kanone, einer gewaltigen, zerstörerischen Waffe, die im All montiert wurde. Er will den Planeten mit bio-ätherischer Energie bombardieren. Vergleichbare Waffen mit kleinerer Reichweite waren bereits bei der Bekämpfung der Aliens erfolgreich. Dr. Sid und Aki sind gegen Heins Methoden: Die ökologischen Auswirkungen auf den Planeten sind nicht abzuschätzen und die Wirkung der Waffe missverständlich. Dr. Sid fürchtet, dass der Einsatz der Kanone sogar neuen Aliens das Leben schenken könne. Ein Ausschuss ist eingesetzt worden, um die Optionen abzuwägen und die Interessen der überlebenden Bevölkerung zu schützen. Hein, dessen Familie bei der Invasion ums Leben kam, fiebert ungeduldig und rachedurstig der Entscheidung des Rates entgegen, manipuliert seine Truppen, sabotiert Aki und bringt leichtsinnig den ganzen Planeten in Gefahr.

Szenenfoto Akis finale Konfrontation mit den Aliens geschieht unter großen Opfern. Sie findet den letzten Schlüssel, entfesselt die Welle und entdeckt die wahre Natur der Aliens. Dabei kämpft sie sowohl gegen den Feind in ihrem Körper als auch gegen den intriganten General Hein, der die Erde zerstören wird anstatt sie zu retten. Und Aki verfolgt heldenhaft ihre finale Fantasie.

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Columbia Tristar © 1994 - 2010 Dirk Jasper