Der Mistkerl
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen •
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Der Mistkerl
Genre: Drama
Farbe, Deutschland, 2001

Kino Deutschland: 2001-08-09
Laufzeit Kino: 94 Minuten
Kinoverleih D: Arsenal Film



Szenenfoto Pauline ist ein neunjähriges selbstbewusstes Energiebündel mit einem unglaublichen Sturkopf. Sie lebt mit ihrer Mutter Anna allein, weil ihr Vater sich vor Jahren nach Amerika verdrückt hat.

Pauline mochte die bisherigen Lover ihrer Mutter nie leiden, deshalb verheimlicht Anna ihrer Tochter den neuen Freund Pit. Doch Pauline kommt dahinter, Anna schwört, Pauline nie wieder anzulügen und erzählt auch Pit von Pauline. Doch für Pit, ein kantiger Großstadtcowboy und erklärter Familienfeind, ist damit - so leid es ihm tut -, die Beziehung beendet.

Szenenfoto Anna leidet, und Pauline schwört Rache: Sie will dem "Mistkerl" das Leben zur Hölle machen. Das gelingt zunächst, indem sie mit Hilfe ihres Freundes Leon Pits Hosenbeine abschneidet, Ventile aus den Reifen seines Motorrades klaut und Cola in den Tank gießt. Kurz darauf hat Pit einen schweren Motorradunfall und Pauline ein schlechtes Gewissen.

Wieder leistet sie einen Schwur: Nun soll der Ex-Lover ihrer Mutter Pauline kennen und lieben lernen. Pits Erziehung zum Kinderfreund und Ehemann gestaltet sich zunächst kompliziert, aber am Ende sind Anna und Pit tatsächlich wieder zusammen.

Szenenfoto Nun jedoch leidet Pauline: Pit liegt jeden Morgen mit ihrer Mama im Bett, und zu allem Überfluss kündigt sich auch noch ein Geschwisterchen für Pauline an. Sie fühlt sich hintergangen und einsam und flüchtet zu ihrem einzig wahren Freund: Leon. Aber auch der kann nicht wie er will: Seine Eltern werden mit ihm nach Italien ziehen.

Pauline nimmt Reißaus. Sie will nach Brasilien, das Schiff ist schon klar zum Auslaufen. Anna, Pit, Leon und sein Frettchen Pinky stürmen an Bord, um den Sturkopf Pauline aufzuhalten.

Allmählich beginnt Pauline zu verstehen, dass Liebe und Zuneigung nicht immer bedeuten, dass alles nach ihrem Willen gehen mußs.


SzenenfotoDarsteller: Ines Nieri (Pauline), Louis Klamroth (Leon), Ingo Naujoks (Pit), Anna Loos (Anna, Paulines Mutter), Heiko Wohlgemuth (Friedel), Michelle Teichert (Karina), Peter Lohmeyer (Herr von Doornum, Leons Vater), Doris Maria Kaiser (Frau von Doornum, Leons Mutter), Erik Schäffler (Mark), Angela Ascher (Schwester Katja)

Regie: Andrea Katzenberger

Stab: • Produzenten: Dirk R. Düwel • Drehbuch: Andrea Katzenberger • Vorlage: - • Filmmusik: - • Kamera: Tore Vollan • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Zazie Knepper • Schnitt: Sylvia Genzmer • Kostüme: Nici Lancaster • Make Up: Nursen Balci, Monika Knauf • Ton: Corinna Zink • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 2001-16: Ein turbelenter, ereignisreicher und ebenso unterhaltsamer wie hintersinniger Kinderfilm, der von zwei faszinierenden jungen Hauptdarstellern geprägt wird, die das kompakte Konzept zahlreicher thematischer Ansätze spielerisch und liebenswert vermitteln können.


SzenenfotoOscar ®



SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Arsenal © 1994 - 2010 Dirk Jasper