Was geht - Die Fantastischen Vier
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Die Geschichte der Fantastischen VierDie Fantastischen VierProduktionsnotizen
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Was geht - Die Fantastischen Vier
Genre: Dokumentarfilm
Farbe, Deutschland, 2001

Kino Deutschland: 2001-08-23
Laufzeit Kino: 85 Minuten
Kinoverleih D: X-Verleih



Szenenfoto Mit entwaffnender Dynamik setzten sie sich vor über einem Jahrzehnt über vermeintliche popkulturelle Widersprüche hinweg und veröffentlichten das erste deutschsprachige HipHop-Album: Die Fantastischen Vier.

Die Musikwelt staunte und schimpfte und brauchte gut zwei Jahre, um mit dieser Unverfrorenheit fertig zu werden. Das stetig wachsende Publikum jedoch war schnell begeistert und die zur damaligen Zeit ungeliebte Popsprache Deutsch erlebte einen grandiosen Durchbruch. Dank ihrer Hitsingles wie "Die Da", "Sie ist Weg" oder "MfG", der enormen Live-Präsenz der FANTAs sowie ihrer Standfestigkeit und Stilsicherheit durch alle Phasen ihrer Karriere hindurch sind sie ein zeitgenössisches Pop-Phänomen geworden.


SzenenfotoDarsteller: Thomas D., Smudo, Andy, Hausmarke

Regie: Dieter Zimmermann

Stab: • Produzenten: Christian Drewing • Drehbuch: - • Vorlage: - • Filmmusik: - • Kamera: Werner Schmidtke • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Stephan Krummbiegel • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 2001-17: Oberflächliche, aber unterhaltsame Musikdokumentation über die zehnjährige Karriere der Stuttgarter HipHop-Band "Die Fantastischen Vier" mit Live-Auftritten, Backstage-Posen, Interviews und Home Stories. Da die Band aufgrund ihrer künstlerischen Entwicklung heute ungleich souveräner dasteht als noch zu Zeiten ihrer ersten Erfolge, fällt der Rückblick entspannt bis amüsiert aus und spiegelt eine Jugendkultur aus den gutbürgerlichen Vororten des wohlhabenden Stuttgart.

Oliver Kaever (TV-Movie) 2001-18: Was heißt es, ein Popstar zu sein? Regisseur Dieter Zimmermann umkreist in seiner Doku immer wieder diese Frage. So ist sein Report trotz der vielen Konzertmitschnitte mehr als ein gewöhnlicher Musikfilm: Eingefangen werden die Menschen hinter ihrer Starrolle - in vielen entwaffnend normalen Momenten. Ein fesselnder Entdeckungstrip.

Hörzu 2001-34: Nur für Fans interessant - aber die kommen voll auf ihre Kosten


SzenenfotoOscar ®



SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: X-Verleih © 1994 - 2010 Dirk Jasper