Scary Movie 2
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Filmplakat im Großformat
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Scary Movie 2
Titel USA: Scary Movie 2
Genre: Komödie
Farbe, USA, 2001

Kino Deutschland: 2001-11-08
Kino USA: 2001-07-04
Laufzeit Kino: 90 Minuten, FSK 16
Kinoverleih D: Highlight Film

Videocover
Videocover Video Deutschland: 2002-04-18
Laufzeit Video: 82 Minuten
Anbieter: Highlight Video


Szenenfoto Kaum haben sie den Highschool-Horror von Scary Movie überlebt, sehen sich Shorty, Ray, Cindy und Brenda einem neuen Schrecken gegenüber: dem College!

Doch zum Glück plant ihr Professor ein Experiment mit seiner Studentengruppe, und so gibt es statt Unterricht eine Nacht in einem Spukhaus. Dort treibt, nach einem reichlich fehlgeschlagenen Exorzismus, ein Poltergeist sein Unwesen, der in Cindy seine vestorbene Frau zu erkennen glaubt, was ihn allerdings nicht davon abhält, auch mal unsichtbar zu einer anderen ins Bett zu kriechen - mit unerwarteten Konsequenzen.

Und das bleibt nicht die einzige Überraschung, die er seinen Besuchern zu bieten hat.


SzenenfotoDarsteller: Veronica Cartwright (Mutter), Andy Richter (Pater Harris), Lee R. Mayes (Hipper Partygast), Natasha Lyonne (Megan), Tori Spelling (Alex), Tim Curry (Professor), Shawn Wayans (Ray), Marlon Wayans (Shorty), Anna Faris (Cindy), David Cross (Dwight), James Woods (Pater McFeely)

Regie: Keenen Ivory Wayans

Stab: • Produzenten: Eric L. Gold • Drehbuch: Shawn Wayans, Marlon Wayans, Buddy Johnson, Alyson Fouse, Greg Grabiansky, Dave Polsky, Graig Wayans, Michael Anthony Snowden • Vorlage: - • Filmmusik: - • Kamera: Steven Bernstein • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Peter Teschner, Richard Pearson • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Cinema 2001-09: Die bewährte Spermafontäne kommt, nur nicht so gewaltig wie beim Vorgänger. Wayans ist artiger geworden - und noch willenloser: "Scary Movie 2" ist kein Film, bloß wackliges Gerüst für einen Blockbuster-Veitstanz. Prominente Opfer diesmal: "3 Engel für Charlie", "Hollow Man", "M:I-2" und "Hannibal".

Jens Golombek (TV-Movie) 2001-23: Kein Zweifel: mit den Anarcho-Komödien der Farrelly-Brüder (Verrückt nach Mary) kanns die Wayans-Clique locker aufnehmen. Noch erbarmungsloser als ihre weißen Kollegen ziehen sie Hollywoods Top-Filme durch den Kakao. Mit diebischem Vergnügen werden Tabus gebrochen und die Grenzen des guten Geschmacks überschritten - und das ohne Rücksicht auf Verluste!

film-dienst 2001-23: Fragwürdige Fortsetzung einer erfolgreichen Tennie-Slasher-Komödie mit allerlei Zitationen einschlägiger Horrorfilme, die zu keiner Zeit Eigenständigkeit beweist. Der geschmacklose, größtenteils im Fäkalbereich angesiedlte Humor speist sich distanzlos aus rassistischen, behindertenfeindlichen oder sexuell diskriminierenden Pointen.

Olaf Schneekloth (TV-Today) 2001-23: Kaum gute Gags, keine Handlung, mieses Timing - der blanke Horror!


SzenenfotoOscar ®



SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Highlight Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper