Ausführlicher Inhalt zu Driven

Szenenfoto 900 Millionen Zuschauer. 400 Stundenkilometer. 20 Rennen. 1 Champion.

Bei den internationalen CART-Rennen (Championship Auto Racing Team) zwischen Kanada und Brasilien, Long Beach/California und Australien, Portland/Oregon und Frankreich profiliert sich der deutsche Weltklassefahrer Beau Brandenburg (Til Schweiger) als Champion. Doch vor kurzem hat er Konkurrenz bekommen: Der junge Nachwuchsfahrer Jimmy Bly (Kip Pardue) rauscht vor Beau durchs Ziel, und seitdem steht er im Blitzlichtgewitter der Fotografen.

Szenenfoto Beaus Selbstsicherheit ist schwer erschüttert - er entschließt sich zu einem brutalen Schritt und eröffnet seiner Freundin Sophia (Estella Warren), dass er sich nach drei Jahren von ihr trennen will: "Ich mußs mich auf das Rennen konzentrieren - du lenkst mich ab." Sophia ist fassungslos.



Vielleicht hat Beau recht, denn beim nächsten Rennen in Chicago behält er die Nerven, als es erneut zum Duell mit Jimmy kommt. Jimmy ist unkonzentriert und kracht in die Seitenbande. Zum Glück wird er unverletzt aus den Trümmern seines Wagens gezogen. Teamchef Carl Henry (Burt Reynolds) erkennt, dass Jimmy zu unerfahren ist, um die nervliche Belastung eines Champions auszuhalten. Um den unzuverlässigen Newcomer auszubilden, bedarf es eines erfahrenen Teamkollegen. Carl engagiert deswegen den altgedienten Fahrer Joe Tanto (Sylvester Stallone), der seine große Karriere vor Jahren aufgab, nachdem ein rücksichtsloses Pistenduell mit Beau Brandenburg beide fast das Leben gekostet hat.

Szenenfoto Carl glaubt jedoch immer noch an Joe. "Hast du deine Angst überwunden?", fragt er, und Joe bestätigt ihm, dass er wieder voll einsatzfähig ist. Doch Carl will ihn keine Rennen fahren lassen, Joe soll vielmehr den begabten Jimmy mental auf Erfolgskurs trimmen. Joe ist tief enttäuscht und beweist bei einer Testrunde auf der Rennstrecke in Toronto, was in ihm steckt: Er wirft drei Münzen auf die Fahrbahn, und alle drei bringt er zur Box zurück - eingedrückt in einen Reifen seines Wagens, nachdem er sie präzise überfahren hat.

Um Joe ins Team aufzunehmen, schickt Carl den erfolgreichen Fahrer Memo Moreno (Cristán de la Fuente) auf die "Reservebank". Der freundliche und ausgeglichene Memo nimmt das zumindest äußerlich gelassen, aber seine Frau Cathy (Gina Gershon) stellt (den völlig unschuldigen) Joe zur Rede: "Wie kannst du ihm den Job wegnehmen? Memo ist jünger und besser als du!" Joe und Cathy waren nämlich einst verheiratet, und wütend wirft Cathy ihm jetzt vor, er suche immer noch Mittel und Wege, um ihr wehzutun.

Szenenfoto Auch Jimmy versteht Carls Entscheidung nicht, denn Memo ist ein allseits beliebter Kollege. Joe hat im Team keinen leichten Stand. Jimmy steht schwer unter Druck. Sein älterer Bruder DeMille (Robert Sean Leonard) hat nicht Jimmys Talent und entwickelt deswegen als Promoter großen Ehrgeiz, um Jimmy zum Durchbruch zu verhelfen. In seinen Methoden ist er dabei nicht zimperlich, und häufig streiten die beiden - auch das ist Jimmys Gemütsverfassung abträglich.

Joe lernt in Toronto die selbstbewusste Journalistin Luc Jones (Stacy Edwards) kennen - Carl gewährt ihr Zutritt zum Team, weil sie an einem Report über die Männerdominanz im Motorsport arbeitet. Bei einer Partie Billard bleibt Joe höflich, als sie ihn mit ihren Fragen provoziert. "Würdest du mir etwas von dir erzählen, wenn ich dich beleidige?" fragt Joe. Luc begreift, und die beiden beginnen noch einmal von vorn.

Szenenfoto Zur gleichen Zeit trifft Jimmy die unglückliche Sophia auf einer Party. Er ist fasziniert von der attraktiven Frau - nicht zuletzt, weil sie die Partnerin seines Rivalen Beau war. Jimmy versucht Sophia zu trösten, aber sie geht auf Distanz: Nach drei Jahren mit Beau hat sie kein Interesse an einer übereilten neuen Beziehung. Jimmy zeigt Verständnis, und die beiden freunden sich an. Der Vorteil für Sophia: Wenn sie jetzt Jimmy zu seinen Rennen begleitet, kann sie auch in Beaus Nähe bleiben.

Entgeistert mußs Beau zusehen, wie Sophia weiterhin an den Boxen auftaucht - an Jimmys Seite. DeMille warnt seinen Bruder eindringlich vor Sophia.

Szenenfoto Beim Toronto-Rennen ergibt sich erneut ein Kopf-an-Kopf-Zweikampf der Rivalen. Es gelingt Jimmy, den Champion, der aus der Pole-Position gestartet ist, zu überholen. Aber wird er die Spitzenposition auch halten können? Auch Joe ist im Rennen, er hat Memos Platz eingenommen. Carl, der die Fahrer über Funk dirigiert, verfolgt einen bestimmten Plan: Unvermittelt beordert er Joe zum Reifenwechsel an die Box. Der Stopp ist von Carl zeitlich so abgepasst, dass Joe sich beim Wiedereinfädeln auf die Piste mit einem waghalsigen Manöver genau zwischen Jimmy und Beau drängt und Beau für den Rest des Rennens am Überholen hindert. Jimmy gewinnt das Rennen. Der wütende Beau verzichtet zwar auf eine offizielle Beschwerde, aber er flüstert Jimmy zu: "Das passiert nicht noch einmal!"

Szenenfoto Auch Joe ist wütend, als er merkt, dass Carl ihn benutzt hat, um Jimmy zum Sieg zu verhelfen. Luc hat die Männer inzwischen gut kennen gelernt. Sie weist Joe zurecht: "Ich bin überzeugt, dass Carl vor allem dir helfen will - es geht ihm gar nicht so sehr um Jimmy."

In Tokio bereiten sich die Fahrer auf das nächste Rennen vor. Während Sophia mit Jimmy flirtet und ihm im Pool ihre Synchronschwimmkünste demonstriert, sucht der deprimierte Beau das Gespräch mit Joe. Joe wirft dem eifersüchtigen Kollegen Arroganz vor: "Was nützt dir dein Stolz? Du hast einen Fehler gemacht. Versöhn dich mit Sophia."

Szenenfoto Beau entscheidet das Rennen für sich, während Jimmy durch einen Unfall ausfällt. Auf der "Prototype Party" in Chicago werden neue Rennwagen-Modelle vorgestellt. Dort treffen sich die Fahrer zu einem rauschenden Fest. Cathy kann die eng befreundeten Joe und Luc nicht zusammen ertragen und beleidigt Luc, was diese aber cool kontert.

Jimmy bittet Sophia, nach Ende der Saison mit ihm in Urlaub zu fahren. Da unterbricht Beau und bittet sie, seinen Ring wieder zu tragen und zu ihm zurückzukehren. Jimmy rastet aus, und es kommt fast zur Schlägerei zwischen den Rivalen. Aufgebracht springt Jimmy in den einen Demonstrationswagen und brettert mitten durch die Partygäste auf die Straße. Geistesgegenwärtig steigt Joe in den anderen Wagen und folgt ihm. Mit Todesverachtung tritt Jimmy das Gaspedal voll durch, rast durch den Straßenverkehr von Chicago und provoziert etliche lebensgefährliche Situationen. Endlich kann Joe ihn stoppen - das Abenteuer endet glimpflich.

Szenenfoto Joe hält sich mit Vorwürfen zurück, zeigt Verständnis für Jimmys Situation. Er schenkt Jimmy seine erste Siegestrophäe - Joe hat sie einst als hoffnungsvoller Nachwuchsfahrer gewonnen. "Du must lernen, an dich selbst zu glauben", sagt er. "Wenn du kein Selbstvertrauen hast, kannst du nicht gewinnen. Ich verspreche dir, dass du bis zum Ende der Saison erkennen wirst, wer du eigentlich bist. Ich kann dir nicht versprechen, dass du gewinnst - das ist auch gar nicht so wichtig. Denn du mußst zunächst einmal zu dir selbst finden."

Szenenfoto dass Jimmy den wilden Mann markiert hat, kostet ihn 25.000 Dollar Strafe. Carl glaubt deswegen inzwischen nicht mehr an Jimmy. Er stellt Joe ein Ultimatum: "Jimmy bekommt eine letzte Chance - sonst fliegt er!" Joe selbst darf beim nächsten Rennen in Deutschland nicht antreten: Memo nimmt seinen alten Platz wieder ein. Jimmy ist in sich gegangen und entschuldigt sich bei Beau für sein unmögliches Verhalten.

Gerade als das Rennen gestartet wird, geht ein Gewitter auf die Piste nieder. Die Fahrer können kaum etwas sehen. Souverän setzt Beau sich wieder an die Spitze. Memo hat von Carl die klare Anweisung erhalten, zu blockieren, wo er nur kann. Doch Memos Ehrgeiz (angestachelt von Cathy) lässt ihn unvorsichtig werden: Gegen Carls wiederholten Befehl nimmt er eine Chance wahr, um zu überholen. Dabei berührt er die Reifen seines Nebenmanns - Memos Wagen kracht in die Seitenbande, wird zerfetzt und in hohem Bogen über die Fahrbahn katapultiert. Das Wrack landet kopfüber in einem Teich neben der Strecke, der hilflose Memo droht zu ertrinken. Jimmy ist Zeuge des Crashs, macht mitten auf der Strecke kehrt und rast zur Unfallstelle. Obwohl die umliegenden Bäume brennen und das auslaufende Benzin den Teich in Brand zu setzen droht, springt er ins Wasser, um Memo zu helfen. Auch Beau verzichtet auf seinen Sieg, hält am Unfallort und eilt den Kollegen zur Hilfe. Gemeinsam drehen die beiden das Wrack um und bringen Memo in Sicherheit, bevor der Wagen Feuer fängt und explodiert.

Szenenfoto Im Krankenhaus gibt der schwer verletzte Memo seinen Fehler zu. Doch die Kollegen zeigen Verständnis: Mut zum Risiko gehört zu ihrem Beruf. Retter Jimmy ist der Held des Tages. Nur Carl sieht das anders - er will Jimmys Vertrag auflösen, obwohl Joe ihn verteidigt.

Carl hat bereits neue Pläne: DeMille wird losgeschickt, um Beau einen Vertrag anzubieten - er soll für Carl fahren. Der ahnungslose Jimmy erfährt von Sophia, dass sein Bruder DeMille ihn verraten hat und hinter seinem Rücken an seinem Karriereende arbeitet. Als Jimmy DeMille zur Rede stellt, wehrt der sich: "Das hast du dir mit deinem Egoismus selbst zuzuschreiben. Du warst es doch, der mich ausgebootet hat, damit du mit Joe gemeinsame Sache machen konntest! Du hast deine Chance gehabt. Jetzt ist es zu spät."

Szenenfoto Beim entscheidenden Rennen in Detroit legt DeMille Beau den neuen Vertrag vor. Doch auch Beau hat etwas begriffen: "Wenn Sophia einverstanden ist, bin ich dabei." Macho DeMille ist verblüfft, als Sophia ihm den Vertrag um die Ohren haut.

Jimmy hat sich bei Memos Rettung den Fuß schwer verletzt. Dennoch will er dieses letzte Rennen fahren, denn mit einem weiteren Sieg wäre er Weltmeister. Carl ist davon nicht begeistert und testet seine Reaktionsfähigkeit und die Belastbarkeit des Fußes. Jimmy beißt die Zähne zusammen und besteht.

Wieder treten Jimmy, Beau und Joe gegeneinander an. Diesmal geht es um den Titel. Aber sie haben alle dazu gelernt: Es gibt wichtigere Dinge als den Sieg.

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper