Spy Kids
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizenFilmplakat im Großformat
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Spy Kids
Titel USA: Spy Kids
Genre: Komödie
Farbe, USA, 2001

Kino Deutschland: 2001-10-04
Kino USA: 2001-03-30
Laufzeit Kino: 90 Minuten
Kinoverleih D: Concorde

DVD-Cover
DVD-Cover DVD Deutschland: 2002-09-04
Laufzeit DVD: 88 Minuten
Anbieter: Concorde
DVD bei Amazon bestellen

Video Deutschland: 2002-09-04
Laufzeit Video: 88 Minuten
Anbieter: Concorde
Video bei Amazon bestellen



Szenenfoto Ultarcoole Geheimagenten, die mit der unfassbarsten Ausrüstung in den exotischsten Winkeln der Welt die niederträchtigsten Mistkerle des Universums jagen - das gibt es doch nur in Geschichten, wie sie die Mutter der beiden Geschwister Carmen und Juni Cortez erzählt, oder?

Denkste! Denn ausgerechnet ihre Eltern Gregorio und Ingrid entpuppen sich als die besten Leute der Superagenten-Organisation OSS. Was ihre Sprößlinge dummerweise erst erfahren, als ihre Eltern vom durchgeknallten Superhirn Fegan Floop entführt werden, der offizell ein Star des Kinderfernsehens ist und von seinem mysteriösen Schloß aus die Weltbeherrschung plant. Wozu er unzählige gemeingefährliche Erfindungen einsetzt. Verwandlungen von Gegenern in Cartoonwesen etwa oder ein Heer ultarstarker Roboter-Gören.

Szenenfoto Doch die Tricks von Carmen und Juni sind auch nicht schlecht, als sie die Schularbeiten und die Videospielkonsole für eine Weile verstauben lassen, um als "Spy Kids" ihre Eltern zu retten. Ach ja, und die Welt.

Mit Mut, Witz, Tempo und einer Reihe Geheimwaffen vom Raketenrucksack bis zum Elektroschock-Kaugummi machen sie sich auf, Floop zu besiegen. Und lassen James Bond, Austin Powers oder andere Agentenrentner verdammt alt aussehen.


SzenenfotoDarsteller: Antonio Banderas (Gregorio Cortez), Carla Gugino (Ingrid Cortez), Alexa Vega (Carmen Cortez), Daryl Sabara (Juni Cortez), Alan Cumming (Fegan Floop), Tony Shalhoub (Alexander Minion), Teri Hatcher (Ms. Gradenko), Cheech Marin (Felix Gumm), Robert Patrick (Mr. Lisp), Danny Trajo (Machete)

Regie: Robert Rodriguez

Stab: • Produzenten: Elizabeth Avellan, Robert Rodriguez • Drehbuch: Robert Rodriguez • Vorlage: - • Filmmusik: - • Kamera: Guillermo Navarro, A.S.C. • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Cary White • Schnitt: Robert Rodriguez • Kostüme: Deborah Everton • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Cinema 2001-10: Ausgerechnet Robert Rodriguez, bislang auf Ballerballaden mit hohem Body-Count-Faktor abonniert, ersann das knallbunte Abenteuer Spy Kids, eine erstaunlich gewaltfreie, rasant inszenierte Actionkomödie mit Seitenhieben auf die Agenten-Konkurenz über 18. Und damit absolut elternkompatibel.

Oliver Kaever (TV-Movie) 2001-21: Wer einen Rodriguez-Film á la "From Dusk Till Down" erwartet, wird enttäuscht. "Spy Kids" ist keine blutrünstige Action-Ballade, sondern ein bonbonbuntes Abenteuer für die ganze Familie. Das kommt allerdings sehr brav und ohne Überraschungen daher. Sämtliche Special-Effects-Spielereien können nicht darüber hinwegtäuschen, dass wirklich zündende Ideen fehlen.

film-dienst 2001-20: Turbulente, ebenso überdrehte wie intelligente Agentenparodie, die mit den Versatzstücken des Genres jongliert und zugleich die moderne Spaßgesellschaft ironisch hinterfragt. Reizvoll fließt zudem das Thema der Annäherung von Kinder- und Erwachsenenwelt ein.

Hörzu 2001-40: Action nonstop: lustige Familien-Agentensause mit surrealen Einfällen, etwas TV-Kritik und höllischem Tempo.

Kino-News 2001-10: Dieser super spannende und witzige Actionfilm ist der perfekte Kino-Spaß für die ganze Familie.

Hörzu 2001-40: Action nonstop: lustige Familien-Agentensause mit surrealen Einfällen, etwas TV-Kritik und höllischem Tempo!

Eric Stahl (TV-Today) 2001-21: Turbulenter familienkompatibler Popcorn-Spaß mit zahllosen schrägen Ideen.


SzenenfotoOscar ®



SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Concorde © 1994 - 2010 Dirk Jasper