Der kleine Eisbär

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Hintergrund • Zum Weiterlesen •

Titel Deutschland: Der kleine Eisbär
Titel USA: The Little Polar Bear
(Video / DVD) Genre: Animation
Farbe, Deutschland, 2001

Kino USA: 02. Dezember 2003
(nur Video) Kino Deutschland: 04. Oktober 2001
Kino Schweiz (D): 04. Oktober 2001
Kino Österreich: -
Laufzeit Kino: 78 Minuten, FSK o. A.


Inhalt Der kleine Eisbär Lars lebt in der verschneiten Welt am Nordpol. Zusammen mit seinen Freunden, der Robbe Robby, dem Eisbärmädchen Greta, der Schneegans Pieps, Orca dem Wal und dem Eskimomädchen Manili, erlebt er dort so manch aufregendes Abenteuer.

Eines Tages jedoch taucht ein riesiges Fischfangschiff auf, das seine Freunde und die Eisbärfamilien einfängt. Daraufhin fasst Lars einen mutigen Befreiungsplan.


Darsteller & Stab Sprecher (Rolle): Mijail Verona (Lars), Maximilian Artajo (Robby), Jochen Busse (Kalle), Mike Krüger (Nalle), Bernd Stelter (Palle), Ingolf Lück (Mika), Vanessa Petruo (Manili), Jeanette Biedermann (Greta), Dirk Bach (Caruso), Anke Engelke (Mutter Eisbär)

Stab: • Regie: Piet De Rycker, Thilo Rothkirch • Produktion: Thilo Graf Rothkirch, Willi Geike • Drehbuch: Bert Schrickel, Thomas Wittenburg, Piet De Rycker • Vorlage / Buch zum Film: Hans de Beer • Filmmusik: Nigel Clarke, Michael Csányi-Wills • Kamera: - • Spezialeffekte: - • Visuelle Effekte: Kay Gotthilf • Ausstattung: Piet De Rycker • Schnitt: Bettina Behrens, Nadia Hennrich • Kostüme: - • Maske: Make up: -; Frisuren: - • Ton: Detlef A. Schitto • Ton(effekt)schnitt: Barbara Hasenleder • Stunts: - • Casting: -


Filmkritiken Jan Wohlfahrt (TV-Movie) 2001-21: Ein Bilderbuchklassiker im Kino? Immer riskant. Deshalb geht diese Produktion dreimal auf Nummer sicher: Die Handlung schwankt abwechslungsreich zwischen Abenteuer, Liebe und Freundschaft; Comedy-Stars wie Anke Engelke und Ingolf Lück sprechen die originellen Figuren; und die megaerfolgreiche Girlie-Band "No Angels" schmettert den Titelsong. Fazit: Bei diesem Eisbären wird einem wunderbar warm ums Herz.

film-dienst 2001-20: Die didaktischen Fabeln um Freundschaft, Mut und Beharrlichkeit werden mehr mit still-subtiler Poesie als spektakulären "Sensationen" ungesetzt und konservieren damit weitgehend den Charme der Vorlagen.

Hörzu 2001-40: Ein wahrer Kinderfilm mit eingängigen Melodien und Zeichentrickstars, die man einfach gern haben muss.

Kino-News 2001-10: Niedlich und spannend - ein Kinoabenteuer für Groß und Klein.


Zum Weiterlesen
  • Teil: Der kleine Eisbär (Inhalt, Darsteller & Stab, Filmkritiken usw.)
  • Teil: Ausführlicher Inhalt
  • Teil: Produktionsnotizen: Der Film
  • Teil: Produktionsnotizen: Expedition zum Nordpol
  • Teil: Poster im Großformat
  • Wenn zu diesem Film Interviews vorliegen, finden Sie diese in unserem Interview-Magazin!
    Autor, Redaktion und Verlag sind nicht für die Inhalte externer Links verantwortlich.
    Filmplakat
    Poster zu 'Der kleine Eisbär'
    Poster im Großformat
     

    Szenenfoto. Foto: Warner Bros.
    Szenenfoto im Großformat
     
    Szenenfoto. Foto: Warner Bros.
    Szenenfoto im Großformat
     
    Szenenfoto. Foto: Warner Bros.
    Szenenfoto im Großformat
     
    Szenenfoto. Foto: Warner Bros.
    Szenenfoto im Großformat
     
    Szenenfoto. Foto: Warner Bros.
    Szenenfoto im Großformat
     
    Szenenfoto. Foto: Warner Bros.
    Szenenfoto im Großformat
     
    Szenenfoto. Foto: Warner Bros.
    Szenenfoto im Großformat
     
    Szenenfoto. Foto: Warner Bros.
    Szenenfoto im Großformat
     
    Szenenfoto. Foto: Warner Bros.
    Szenenfoto im Großformat
     
    Szenenfoto. Foto: Warner Bros.
    Szenenfoto im Großformat
     

    Dirk Jasper FilmLexikon

    © 1994 - 2010 Dirk Jasper • Diese Seite drucken: Seite drucken