Ghost Of Mars
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizenÜber die GeschichteFilmplakat im Großformat
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Ghost Of Mars
Titel USA: Ghost Of Mars
Genre: Horror
Farbe, USA, 2000

Kino Deutschland: 2001-10-18
Kino USA: 2001-08-24
Laufzeit Kino: 110 Minuten, FSK 16
Kinoverleih D: Columbia Tristar

DVD-Cover
DVD-Cover DVD Deutschland: 2002-04-09
Kauf-DVD: 2002-05-07
Laufzeit DVD: 94 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar

Video Deutschland: 2002-04-09
Kaufkassette: 2002-05-07
Laufzeit Video: 94 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar



Szenenfoto Der Planet Mars im Jahr 2176. Obwohl gefährlich, düster und unwirtlich, leben und arbeiten mittlerweile 640.000 Menschen in den versprengten Ansiedlungen des Roten Planeten.

In zahllosen Minen werden die natürliche Ressourcen abgetragen. Doch in einer der Minen ist das Unfassbare geschehen: Der Geist einer längst ausgestorben geglaubten Zivilisation von Marsbewohnern ist aus den Tiefen des Planeten auferstanden. Die Krieger dieses uralten Stammes sind unaufhaltsam und gnadenlos. Sie hinterlassen einen Pfad der Zerstörung in den menschlichen Siedlungen. Systematisch übernehmen sie die Körper der Bewohner, die sie zuvor bestialisch abschlachten. Sie kennen nur ein Ziel: Der Mars mußs wieder menschenfrei werden.

Szenenfoto Lt. Melanie Ballard ist seit zwei Jahren bei der Mars Police Force angestellt. Ihr neuester Auftrag ist es, eine Transportmission nach Shining Canyon zu begleiten, die den gefährlichsten Verbrecher des Planeten, James "Desolation" Williams, abholen und dem Richter vorführen soll. Williams hat nicht vor, Ballard ihre Arbeit zu vereinfachen.

Noch ahnen sie nicht, dass ihr verbissenes Duell des Willens alsbald einem viel fundamentaleren Kampf weichen wird: der verzweifelten Schlacht ums Überleben. Begleitet wird Lt. Ballard auf ihrer Mission von der unerfahrenen Bashira, dem großmäuligen Jericho, der knallharten Kommandantin Helena Braddock und dem zuverlässigen Descanso.

Szenenfoto Als das Team in Shining Canyon von Professor Whitlock erfährt, welche Gefahr auf sie lauert, ist es bereits zu spät. Die Hölle bricht los. Und alsbald müssen Cops und Verbrecher zusammen gegen einen übermächtigen Gegner kämpfen, der nur ein Ziel kennt: ihren alsbaldigen Tod ...


SzenenfotoDarsteller: Ice Cube (James "Desolation" Williams), Natasha Henstridge (Melanie Ballard), Jason Statham (Jericho Butler), Pam Grier (Helena Braddock), Clea Duvall (Bashira Kincaid), Joanna Cassidy (Whitlock), Liam Waite (Michael Descanso), Wanda DeJesus (Akooshay), Duane Davis (Uno), Lobo Sebastian (Dos)

Regie: John Carpenter

Stab: • Produzenten: Sandy King • Drehbuch: John Carpenter, Larry Sulkis • Vorlage: - • Musik: John Carpenter • Kamera: Gary B. Kibbe, A.S.C. • Spezialeffekte: - • Ausstattung: William Elliott • Schnitt: Paul Warschilka • Kostüme: Robin Michel Bush • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Svenja Hadler (TV-Movie) 2001-22: Früher stand der Name John Carpenter für wirklich gute Horrorfilme wie "Halloween". Sein "Ghost Of Mars" kommt leider nur wirklich wie ein Abklatsch ebensolcher Genre-Klassiker daher. Spannend wirds zwar trotzdem, doch eines stört ganz gewaltig: Rap-Star Ice Cube agiert derart hölzern, als ob er seine ganze Energie braucht, um sich an den nächsten Satz zu erinnern.

Cinema 2001-10: Mit billigsten Effekten, ohne jede Spannung und einem vom Meister selbst ersonnenen Soundtrack aus unmotiviert kreischenden E-Gitarren, die Migränepatienten um den Verstand bringen könnten, ist Carpenter schon jetzt Topanwärter für die Goldene Himbeere. Immerhin: Die ist auch legendär.

film-dienst 2001-21: Völlig sinnfreie Geschichte, die als Aufhänger für zahlreiche Kampfhandlungen dient, dabei aber den Spannungsaufbau öfters aus den Augen verliert. Ein kläglicher Horrorfilm, der sich bestenfalls durch unfreiwillige Komik auszeichnet.

Kino-News 2001-10: Kultregisseur Carpenter hat diesem Horrorschocker ein cooles Outfit verpasst - mit düsteren Szenarien und knallharter Action!

Hörzu 2001-42: Hanebüchener Schocker von John Carpenter. Selbst für Trash-Fans eine echte Strafe.


SzenenfotoOscar ®



SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Columbia Tristar © 1994 - 2010 Dirk Jasper