The Fast And The Furious
• Inhalt • Cast & Crew • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen
Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: The Fast And The Furious
Titel USA: The Fast And The Furious
Genre: Action-Thriller
Farbe, USA, 2000

Kino Deutschland: 2001-10-11
Kino USA: 2001-06-22
Laufzeit Kino: 107 Minuten, FSK 16
Kinoverleih D: UIP

DVD-Cover
DVD-Cover DVD Deutschland: 2002-04-26
Laufzeit DVD: 103 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar


Szenenfoto Es geht um Twens in L.A., deren Lebensinhalt darin besteht, mit technisch aufgemotzten Straßenkreuzern illegale Autorennen zu fahren. Ihr Anführer Dominic klaut nebenbei Elektrogeräte. Deshalb wird ein junger Bulle in die Clique eingeschleust.

SzenenfotoDarsteller: Paul Walker (Brian O'Conner), Vin Diesel (Dominic Toretto), Michelle Rodriguez (Letty), Jordana Brewster (Mia Toretto), Rick Yune (Johnny Tran), Chad Lindberg (Jesse), Johnny Strong (Leon), Matt Schulze (Vince), Ted Levine (Sgt. Tanner), Ja Rule (Edwin)

Regie: Rob Cohen

Stab: • Produzenten: Neal H. Moritz • Drehbuch: Gary Scott Thompson, Erik Bergquist, David Ayer • Vorlage: Gary Scott Thompson • Filmmusik: BT More Fast And The Furious • Kamera: Ericson Core • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Waldemar Kalinowski • Schnitt: Peter Honess, A.C.E. • Kostüme: Sanja Milkovic Hays • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Svenja Hadler (TV-Movie) 2001-21: Schnelle Autos, harte Kerle, sexy Groupies und Shootingstar Vin Diesel: Dieser furiose Highspeed-Thriller fährt sämtliche Geschütze auf, um auch an den deutschen Kinokassen durchzustarten. Mit rasantem Tempo gehts über ein paar kleinere Drehbuchschwächen hinweg. Kurz: "The Fast And The Furios" gibt auch da Gas, wo bei dem Nicolas Cage-Streifen "Nur noch 60 Sekunden" der Motor stottert.

Cinema 2001-10: Die Neffen von James Dean sind im neuen Jahrtausend angekommen. Sie sehen aus wie modische Soap-Teens, posen wie in der Bank-24-Werbung, aber den Habitus ihrer Uralt-Vorbilder haben die Heavy Rider voll drauf. Irgendwie niedlich.

film-dienst 2001-21: Technisch aufwändig und kostspielig inszeniertes Exploitation-Kino vergangener Jahrzehnte, in dessen Mittelpunkt "frisierte" Mittelklasseautos stehen, denen mehr Interesse entgegen gebracht wird als der Charakterzeichnung der menschlichen Akteuere.

Kino-News 2001-10: Atemberaubende Spannung bis zur letzten Minute. Fantastische Einstellungen und überzeugende Darsteller. Mehr geht nicht!

Karl-Heinz Schäfer (TV-Today) 2001-21: Ein Actionthriller wie ein Überholmanöver bei Tempo 150: kurzer Kick, schnell vergessen.

Hörzu 2001-41: Technisch atemberaubende Hymne an den Geschwindigkeitsrausch.


SzenenfotoOscar ®



SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: UIP © 1994 - 2010 Dirk Jasper