Ausführlicher Inhalt zu Banditen

Szenenfoto Belagerungszustand vor der Alamo Savings Bank in Los Angeles. Draußen: ein ganzes Regiment von Gesetzeshütern, Medienvertretern und Schaulustigen. Drinnen: das Bankräuberduo Joe (Bruce Willis) und Terry (Billy Bob Thornton), deren originelle Raubzüge unter dem Namen "Sleepover Bandits" von Presse und Öffentlichkeit gleichermaßen fasziniert verfolgt werden. Nun scheinen die beiden Gauner am Ende ihres Weges angekommen zu sein: Beobachtet von einer großen Gruppe von Geiseln beginnen sie einen Streit, wie sie in diese aussichtslose Situation kommen konnten.


Einen Tag später: In der Sendung "Criminals At Large" berichtet Moderator Darren Head von Joes und Terrys letztem Einbruch, der damit endete, dass sich die beiden Verbrecher - die erfolgreichsten Bankräuber der Geschichte! - gegenseitig erschossen. Ihre Story beginnt Wochen früher.

Szenenfoto Im Oregon State Prison. Hier sitzen Joe und Terry ein - ein denkbar ungleiches Freundespaar: Joe ist ein unwiderstehlicher Heißsporn, der immer impulsiv handelt und - gerade weil er seinen Instinkten und nicht seinem Intellekt vertraut - vor Selbstvertrauen und Lässigkeit nur so strotzt, es sei denn, es gehen wieder einmal die Gäule mit ihm durch. Terry ist das exakte Gegenteil: ein zögerlicher, einfühlsamer Denker und empfindlicher Hypochonder, geplagt von Zweifeln, Phobien und Neurosen, die ihm pausenlos zusetzen.

Es ist nicht verwunderlich, dass es Joe ist, der einer spontanen Eingebung folgt und sich eines im Gefängnishof geparkten Bauarbeiterlastwagen bemächtigt. Mit dem im letzten Moment an Bord gesprungenen Terry bricht er durch das Haupttor und jagt in Richtung Freiheit - verfolgt von einem regelrechten Bataillon von Polizeibeamten. Ohne großartig Gedanken daran zu verschwenden, was sie machen werden, wenn sie die Cops abschütteln, zieht Joe die Flucht durch. Unterwegs gelingt es den beiden Entflohenen, mehrfach den Wagen zu wechseln und, lediglich mit einem Filzstift und jeder Menge Charme bewaffnet, eine Bank auszuräumen.

Szenenfoto In einem Einfamilienhaus in einer idyllischen Vorstadt finden Joe und Terry Zuflucht. Dort überraschen sie die Teenager-Tochter der Hausbesitzer und ihren Freund beim Fummeln. Cool lassen sie die Kids weitermachen und nisten sich für die Nacht in dem Häuschen ein: Kein lautes Wort fällt, keine Drohung wird ausgesprochen, Gewalt ist kein Thema - auch nicht, als der Junge Joe mit dem Gewehr des Herrn des Hauses bedroht. Joe entwaffnet den Teenager ganz einfach lässig. Der Mythos der "Sleepover Bandits" - der Banditen, die lässig eine Nacht im Haus rechtschaffener Menschen übernachten und am nächsten Tag weiterziehen - ist geboren.

Szenenfoto Joe und Terry beschließen, sich vom Norden der amerikanischen Westküste langsam in Richtung Süden vorzuarbeiten, um schließlich in Mexiko zur Ruhe zu kommen. Auf dem Weg soll ihnen der Überfall einiger Banken das nötige Kleingeld bringen, um am Ziel ihrer Reise ein neues Leben beginnen zu können. Joe und Terry besuchen Joes Cousin Harvey (Troy Garity), der davon träumt, in Hollywood Karriere als Stuntman zu machen. Bis es so weit ist, schließt er sich Joe und Terry an und erklärt sich bereit, bei den geplanten Überfällen Schmiere zu stehen.

Szenenfoto Inspiriert von den guten Erfahrungen bei ihrem ersten Gastspiel in einem fremden Haus, erklären Joe und Terry diese Taktik zur Methode bei ihren Banküberfällen: Sie statten dem jeweiligen Filialleiter der betreffenden Bank am Vorabend des Bruchs einen Besuch ab, essen mit ihm und seiner Familie gemeinsam zu Abend, verbringen eine friedliche Nacht in seinem Haus und begleiten ihn am nächsten Morgen zur Bank, wo man in aller Ruhe den Tresor ausräumen kann, bevor die Pforten geöffnet werden. Alles verläuft reibungslos. Etwaige Probleme sind nicht in Sicht - tatsächlich verfahren die "Sleepover Bandits" mit einer Freundlichkeit, dass selbst die Beraubten nur Gutes über sie sagen können.

Szenenfoto Aus Sicherheitsgründen trennt sich das Trio nach jedem Überfall, um sich zwei Wochen später in einem entlegenen Motel wieder zu treffen. Weil Terrys Auto auf einer Brücke den Geist aufgibt, arbeitet er sich zu Fuß weiter - und wird prompt von einem Auto auf die Hörner genommen. Am Steuer des Autos sitzt die aufregend rothaarige Kate (Cate Blanchett), eine durch und durch verzweifelte und von ihrem Eheleben mit ihrem kalten Mann enttäuschte Schönheit, die am Ende ihrer Geduld angelangt ist. Sie will Terry in ein Krankenhaus fahren, doch der dirigiert sie mit vorgehaltener Waffe zum vereinbarten Treffpunkt, wo Joe und Harvey bereits warten.

Szenenfoto Joe ist alles andere als erfreut, dass er sich jetzt um eine Geisel zu kümmern hat. Aber er ist auch sofort angetan, als er Kate in die Augen blickt: Ihren Reizen kann er sich nur schwer entziehen. Und Kate genießt die Aussicht auf ein Abenteuer, von dem sie ihr ganzes Leben geträumt hat - und dann auch noch mit den "Sleepover Bandits", über deren tollkühne Raubzüge längst ganz Amerika spricht. Misstrauisch verfolgt Terry, wie sich Joe und Kate bereits in der Nacht ganz nahe kommen und sie damit fast automatisch in die Bande aufgenommen wird.

Weiter geht es auf dem Weg in den Süden, diverse Banken eingeschlossen. Die amerikanische Öffentlichkeit nimmt regen Anteil an den Kapriolen der modernen Robin Hoods, die immer nur das Geld jener Banken nehmen, von denen sie wissen, dass es auch versichert ist. Gespannt verfolgen die Fernsehzuschauer, welche Rolle Kate spielen könnte. Ist sie nur Geisel? Wird sie zum Mitmachen gezwungen? Ist sie zu den Gangstern übergelaufen wie einst Patty Hearst?

Szenenfoto Als die "Sleepover Bandits" allzu übermütig und gut gelaunt über Land fahren, kommt es zu einem folgenschweren Unfall: Das Auto mit Joe und Terry wird von einem Truck gerammt und von der Straße geschleudert. Reaktionsschnell schickt Joe Terry und Kate mit dem unversehrten Wagen vor, während er und Harvey das eingeklemmte Geld aus dem Unfallauto sichern.

Besorgt warten Terry und Kate im Zimmer des Motels auf die Rückkehr der beiden anderen. Es kommt, wie es kommen mußs: Kate fühlt sich von Terrys einfühlsamer, sensibler Art magisch angezogen, die so anders ist, als sie es von dem virilen, unkomplizierten Joe kennt. Sie lieben sich. Als Joe wieder zu ihnen stößt, kommt es zum erwarteten Streit zwischen den beiden Freunden, die sich beide Hals über Kopf in die gleiche Frau verliebt haben.

Verfolgt von der Polizei und den Medien müssen Joe, Terry und Kate ihre persönlichen Probleme lösen und gleichzeitig überlegen, wie sie dem Zugriff der Polizei entkommen können. Fragt sich nur, ob ihnen das rechtzeitig gelingt, denn beim Überfall auf die Alamo Savings Bank spitzt sich die Situation blitzartig zu, als Joe und Terry erkennen, dass Kate sie an die Polizei verpfiffen hat.

Dirk Jasper FilmLexikon
© Fotos: Constantin Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper